„Einlagensicherung und Zypern – Die Gunst der Stunde“

Zypern – Nachdem die zypriotische Regierung durch Pattex-Verhalten und Egoismus die Maßnahmen der EU noch schlimmer gemacht hat [Hintergrund], befinden sich alle im Schockzustand. Außer denjenigen die trotz Transfersperre ihre Schäfchen längst ins trockene gebracht haben. Böse Zungen behaupten eh, dass sich keinerlei Guthaben von über 100.000€ mehr auf Zypern befinden. Abgesehen von den Konten der NSU, des Verfassungsschutzes und einigen Tonnen Nazi-Goldes. Aber das ist eine andere Geschichte, die die Sommerpause aufwerten wird…

Einlagensicherung und Zypern - LogoKommen wir zu einem Randthema der ganzen Geschichte. Es gibt ja die Einlagensicherung, welche für die Banken lästig ist und Geld kostet. Da eignet sich die Zyperngeschichte natürlich wunderbar um da einen Ansatz zu finden, warum diese Sicherung doofe Ohren hat und abgeschafft, bzw. „überarbeitet“ werden muss. [Link]

Leider ist die PR-Abteilung etwas übers Ziel hinausgeschossen, denn wenn man hier jetzt von „Sozialismus“ und Enteignung redet, dann ergibt sich daraus ein dicker, fetter Bumerang. Denn wie war das noch bei der Finanzkrise? Wer hat nochmal für die Banken und die Boni der Manager geradegestanden? Wer wurde „sozialistisch“ gerettet, wo er den Untergang verdient gehabt hätte? Aber das war natürlich was vollkommen anderes…

Update: Verschwundenen Link nachgetragen

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter imperiale Politik, verbale Diarrhoe abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s