„Review – Blutklingen“

Da muss man realistisch bleiben!

Blutklingen - Review - LogoIn Deutschland ist Joe AbercrombiesThe First Law“ – Reihe als „Welt der Klingen“ bekannt, wie man leicht an den deutschen Titeln (Kriegsklingen, Feuerklingen, Königsklingen, Racheklingen, Blutklingen) feststellen kann.  Abercrombie schreibt keine Heldenfantasy, sondern dekonstruiert mit Vorliebe die eingeschliffenen Wege des Genres und meistens verläuft das ziemlich blutig. Es fehlt keineswegs an epischen Szenerien und coolen Sprüchen. Wenn man schwarzen Humor mag. Denn immer wenn man meint zu wissen wie es weitergeht, zieht er einem den gewohnten Fantasy-Boden unter den Füßen weg und klatscht einem eine gehörige Portion bösartigen Realismus in Fantasyverkleidung ins Gesicht. Vor kurzem ist der neueste Band Blutklingen (original „Red County„) bei Heyne erschienen.

Man kann nie zu viele Messer dabei haben!

Lamm's PastEin Bild aus Lamms Vergangenheit

Jenseits der Grenzen von Union und Gurkhul -Kaiserreich – gepriesen sei der Prophet! – beginnt das Land der Gesetzlosen. Ein Land, in dem jeder sich selbst der Nächste ist und in dem nur das schnellste Schwert oder die härteste Faust überlebt. Doch nun wurde in Fernland Gold gefunden und im großen Sturm auf die einst verlassenen Berge gerät das fragile Gleichgewicht der abgelegenen Region ins Wanken.

Scheu Süd und ihr wenig mutiger Stiefvater Lamm finden bei ihrer Rückkehr aus der Stadt ihre Farm verwüstet und ihre Freunde getötet vor. Und Scheus Geschwister Ro und Pit wurden entführt. Scheu nimmt die Verfolgung auf und fürchtet sich vor dem Moment, wo ihre brutale Vergangenheit wieder Realität wird. Zusammen mit Lamm und einem Zug von Siedlern, alles Leute die vor etwas fliehen, begibt sie sich an den Rand der bekannten Welt, ohne zu wissen, dass sie die Hölle mit sich bringt.

Auch Nicomo Cosca, der berühmt-berüchtigte Söldnerführer ist zusammen mit seinem Dienstherren von der Inquisition der Union ebenfalls in Fernland unterwegs, um die letzten Überbleibsel geflohener Rebellen aus der Union für immer zu beseitigen. Seine verlässlichsten Partner sind dabei sein Rechtsgelehrter Temple, der eigentlich nur fliehen will, und der soziopathische Feldwebel Freundlich. Und Caul Espe, der einäugige Nordmann und Fabel aus dunklen Zeiten ist ebenfalls in Fernland unterwegs, um eine Vendetta endgültig abzuschließen.

Blutklingen von Joe AbercrombieBlutklingen heißt im Original aus gutem Grund „Red Country„, denn dieses blutgetränkte Abenteuer besitzt reine Western-DNA. Erbarmungslos, Pale Rider und die Dollar-Trilogie gegossen in eine wunderbar gefährliche Low-Fantasy-Form. Nachdem Abercrombie, zumindest für meinen Geschmack, in den letzten Bänden etwas schwächelte und den Fokus verloren hatte, kehrt er hier mit der Kraft einer einschlagenden Kriegshellebarde zurück. Einige der beliebtesten und gefürchtetsten Charaktere sind wieder mit im Spiel und die neuen sind mehr als nur gelungen. Auch der Fluss der Ereignisse ist wieder wesentlich besser und ein WTF-Moment folgt auf das nächste Blutbad. Dazu beschreibt Abercrombie an ganz alltäglichen Beispielen den unvermeidlichen Verlauf, wenn die „Zivilisation“ sich in den Randgebieten ausbreitet und die Aussätzigen der „normalen“ Gesellschaft noch weiter vertrieben werden. Sehr empfehlenswert!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Legende abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s