„Börsenverein Deutscher Buchhandel – Nur ein paar kleine Änderungen!“

Die komplette Medienindustrie hat Ende des letzten Jahrtausends die Digitalisierung der Medienlandschaft verschlafen. Als man dann doch merkte, was Sache war, hat man es mit restriktiven Maßnahmen versucht, um die absolute Deutungshoheit wieder zurückzuerlangen. Was natürlich vollkommen zum scheitern verurteilt war. Der Medienschwarzmarkt ist flexibler und technisch affiner als jedes alteingesessene Rechteverwaltungsunternehmen. So schaffte man es treue und ehrliche Kunden zu bestrafen und diejenigen die sich illegale Kopien besorgten hatten nur Vorteile.

Nur ein paar kleine Änderungen - LogoEigentlich sollte sich mittlerweile die Erkenntnis durchgesetzt haben, dass harte DRM-Maßnahmen bestenfalls kontraproduktiv, schlimmstenfalls weitaus geschäftsvernichtender sind, als jede illegale Kopie. Beim MVB Marketing- und Verlagsservice des Buchhandels, einer Tochter des Börsenverein des Deutschen Buchhandels ist diese Erkenntnis ebenso wenig angekommen wie beim Bundesministerium für Bildung und Forschung. Weshalb man die Media-Security-Group am Fraunhofer SIT beauftragt hat, nach neuen, „verbesserten“ Schutzmaßnahmen für Ebooks und elektronische Dokumente zu forschen. Herausgekommen ist dabei SiDiM – Sichere Dokumente durch individuelle Markierung. Durch Individualisierung der Dokumente mit sichtbaren und unsichtbare Markierungen/Wasserzeichen, die einzelne Kopien unterscheidbar machen, sollen E-Books vor unkontrollierter Verbreitung sowie die Rechteinhaber an den Inhalten geschützt werden.In der Übersetzung heißt das folgendes: Wir verändern automatisch Texte, um später Kopien aufspüren zu können! (Siehe Evaluierungbogen).

SiDiM ScreenshotGeht’s noch? Demnächst liest sich also jedes E-Book von z.B. Harry Potter oder Herr der Ringe anders? Bei den Auflagen dürften da viele Varianten von Texten herauskommen. Das Urheberrecht des Autoren wird gebrochen und ausgerechnet vom Vertreter des Buchhandels unter dem Banner des Urheberrechts. Irrsinniger – und geradezu kriminell ist es auch noch – geht es kaum. Jedes so verunstaltete Werk würde übrigens auch wissenschaftlich nicht mehr zitierfähig sein.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bücher, imperiale Politik, Kunst&Kultur, Netzwelt abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu „Börsenverein Deutscher Buchhandel – Nur ein paar kleine Änderungen!“

  1. lawgunsandfreedom schreibt:

    Hirnrissige Idiotie. Kopf -> Tisch! m(

  2. Pingback: “SPD – Kunst und Kultur von gestern” |

  3. XDragoon schreibt:

    Und jeder bekommt ein anderes Ende – mal gewinnt der Held, mal der Schurke, mal sterben beide…

  4. sirdoom schreibt:

    So betrachtet ja fast schon innovative Maschinenkultur, wenn auch so nicht beabsichtigt und davon ausgehend, dass der Zusammenhang von den Verantwortlichen nicht begriffen wird… 😉

  5. pseudo-anonymous schreibt:

    So ein hanebüchener Blödsinn. Wie will man die bösen-bösen Raubkopierer und Internetzpiraten, die per Definition Nazis vom Mond, Kinderschänder und Terroristen sind (und schlimmeres!), daran hindern, daß sie 2-3 Kopien der e-Bücher nehmen, in zum Beispiel .rtf-Dateien umwandeln, dann mit einem kostenlosen Schreibprogramm wie Open Office die Dokumente miteinander vergleichen und innerhalb weniger Minuten „korrekturlesen“ und angleichen?

  6. sirdoom schreibt:

    Gar nicht, aber dann gibt es wieder Raubmördkopierer-werden-im-Knast-vergewaltigt-Werbespots im Fernsehen 😉

  7. Pingback: “Schattengalaxis – Re-Release” |

  8. Pingback: “Alle gegen Amazon.com” |

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s