„TSA – Extremisten – Zu ihrer eigenen Sicherheit“

Die Transportation Security Administration (TSA; Transportsicherheitsbehörde) ist eine US-Bundesbehörde innerhalb des Ministeriums für Innere Sicherheit und dient der Öffentlichen Sicherheit im Verkehr. Sie stellt auch die Sicherheitsmitarbeiter an den Flughäfen, weswegen der Ruf der TSA ungefähr zwei Ebenen unter dem von Gebrauchtwagenhändlern, Anwälten, Mitgliedern des US-Senats oder Schwerverbrechern anzusiedeln ist.

TSA Terrorists - LogoUnd für einen Dienst, dessen Selbstverständnis es ist Leute zu durchleuchten, zu betatschen und zu belästigen, ist es durchaus schwer Personal zu finden, weswegen man dann auch Leute wie Nna Alpha Onuoha anstellt, die 15-jährige anschauzen, sie sollen sich bedecken, denn wenn die kleinen, ungläubigen „Schlampen“ sich nicht ganzkörperverhüllen kann ja sonstwas passieren, wie wir alle wissen [Link BoingBoing.net: LAX TSA officer shames my 15-year-old daughter for her outfit].

Da der Vater der Betroffenen allerdings eine gewisse Reichweite hat, wurde Nna Alpha Onuoha doch glatt für eine Woche vom Dienst suspendiert. Normalerweise bekommen unbestätigten Gerüchten zufolge TSA-Mitarbeiter für solche Stunts Belobigungen. Deshalb war der arme Mann verständlicherweise auch etwas sauer als er zu seinem Arbeitsplatz zurückkehrte. Zum Jahrestag der Terroranschläge am 11. September 2001 kündigte er und machte einige Anrufe bei denen er die Evakuierung des Flughafens forderte und verbreitete, dass er eine „Botschaft an die Welt und die USA schicken wolle„. Man fand auch einen Umschlag mit Gedanken von ihm, der mit „The End of America, the End of Satan, we were not defeated“ betitelt war. Als die Polizei bei ihm zu Hause ankam fand sie eine leere Wohnung vor, mit Ausnahme einer Notiz: „09/11/2013 THERE WILL BE FIRE! FEAR! FEAR! FEAR!“ [Link]

Ein weiterer durchschlagender Erfolg der TSA im Kampf gegen Extremisten. Da fühlt man sich gleich viel sicherer…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Nicht kategorisiert abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu „TSA – Extremisten – Zu ihrer eigenen Sicherheit“

  1. XDragoon schreibt:

    Tja, wo sonst kann man eben noch ungestraft 15jährige betatschen? Mehr noch! Man wird sogar dafür bezahlt.

  2. sirdoom schreibt:

    Wir wollen mal nicht übertreiben, das „pat down“ wird nach Geschlechtern getrennt gemacht. Der Typ hat sie ja nur verbal „islamisiert/evanglikalisiert“ 😉

  3. pseudo-anonymous schreibt:

    Das bezahlte Betatschen von Kindern und Jugendlichen fand man bisher ja nur an Schulen und während der Vor- und Nachbereitung verschiedener Gottesdienste. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s