„Auslandsreportage – Grüner Terror-Seekrieg“

Am 24.09.2013 begann die zweitägige internationale „Arktis – Gebiet des Dialogs“ – Konferenz im nordsibirischen Salechard. Dort nehmen Politiker der Arktis-Anrainer, Vertreter großer Öl- und Gaskonzerne sowie einige wenige Umweltschützer teil. Am Mittwoch wird auch Präsident Putin erwartet. Es geht dabei um die großen Öl- und Gasvorkommen der Arktis, die durch Klimawandel und schmelzende Polkappen wesentlich leichter zu fördern sind. Allerdings streiten die Anrainerstaaten darüber, wem die Vorkommen gehören und wer die  wirtschaftlich lukrative Nordostpassage kontrollieren wird, wenn diese künftig ganzjährig befahrbar ist. Russland hat hier bereits unmissverständliche Zeichen gesetzt und Mitte September nach 20 Jahren erstmals wieder Kriegsschiffe in die Arktis geschickt. Die russische Linie steht fest, man wird seine Ansprüche auch militärisch verteidigen. Währenddessen versuchen Umweltaktivisten verzweifelt den Naturraum der Arktis zu schützen, auch mit zweifelhaften Mittel.

Auslandsreportage - Knut Hansen - Logo02Knut Hansen, der Auslandsexperte der Bad Company, der exquisite Kontakte in Afrika, Fernost, Russland und dem Nahen Osten hat, befindet sich z.Z. in einem 5-Sterne Bordell Hotel in Salechard, wo er den wichtigen Treffen der Vertreter der Anrainerstaaten beiwohnt. LIVE vom Ort des Geschehens kommentiert er hier exklusiv mit Insiderwissen versehen die erschreckenden Ereignisse der letzten Tage.

Der grüne Terror-Seekrieg – von Knut Hansen
1971, in der Zeit des offen gelebten Linksterrorismus, gründeten kanadische Terrorkommunisten eine internationale Terrororganisation, die sich ironischerweise den Namen Greenpeace gab und in den linksversifften Feuilletons und bei den Gutmenschen rasend Zulauf fand. Nur 1985 versuchten französische Agenten dieser schrecklichen Geschichte Herr zu werden, während der Rest der Welt erst wegschaute, sich dann auch noch für die Umweltterroristen stark machte und Helden wie Dominique Prieur und
Alain Mafart unschuldig ins Gefängnis wanderten.

Erst jetzt gibt es wieder ernsthaften Widerstand lupenreiner Demokraten, die sich an Recht und Gesetz halten. Als die Terroristen von Greenpeace die Ölbohrplattform Priraslomnaja in der Petschorasee angriffen, handelte Präsident Vladimir Putin umgehend. Der starke Arm der russischen Gerechtigkeit griff ein, setzte die Greenpeace-Terroristen fest und vereitelte somit einen weiteren Piratenanschlag. Auf die Täter wartet ein fairer und rechtsstaatlicher Prozess [Link]. Natürlich haben zahlreiche von der EUdSSR abhängige Operettennationen dagegen Einwände, da die ökologisch und wirtschaftlich verantwortungsvolle Förderung wichtiger Rohstoffe durch Russland, den eigenen Interessen widerspricht. Wohin es führt, wenn man demokratisch legitimierte Regierungen wie in Ägypten oder Syrien so angreift, kann man am derzeitigen Zustand dieser Länder sehen. Zum Glück spielt Russland da einfach auf einer anderen Ebene und wird Recht, Ordnung, Demokratie und Freiheit weiter hochhalten und sich nicht beirren lassen.

Weitere interessante Reportagen, Interviews und Berichte von Knut Hansen:

> im Interview mit FRONTEX-Einsatzleiter George “Kongo” Stecherl Flüchtlingskrise in Südeuropa – Link

> im Interview mit dem französischen Botschafter in Ägypten, Jean-Jaques Fuckèuté – Ägypten-Krise – Link

> im Interview mit dem Regierungschef des Vatikan, Kardinal Tarcisio Bertone – Die Zukunft des Glaubens in Europa – Link

> im Interview mit Präsident Vladimir Putin – Thema Chodorkowski-Prozess, USA und Deutschland – Link

Update: Man könnte ja auf die Idee kommen, dass ich mir sowas hier immer aus den Fingern sauge und maßlos übertreibe. Stimmt aber gar nicht, im Gegenteil bin ich sogar ziemlich zurückhaltend. Wer mir das nicht glauben will, kann es gerne selber nachlesen: Russland verhaftet alle Greenpeace-Kriminellen in Murmansk. Eine Woche nach diesem Artikel hier geschrieben und vollkommen ernst gemeint.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter imperiale Politik, verbale Diarrhoe abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu „Auslandsreportage – Grüner Terror-Seekrieg“

  1. aeonnox schreibt:

    muhahaha. grüne kanadische terrorkommunisten. me likey, arrarr.
    more, ye landlubber!

  2. lawgunsandfreedom schreibt:

    Pfffft – schmelzende Polkappen? Welche schmelzenden Polkappen? Wenn man die Satellitenbilder vom letzten Jahr mit denen von vor 20 Jahren vergleicht, dann waren im Winter die Polkappen (also das Polaraeis) gleich groß und gleich dick. Interne Memos dieser halbseidenen „Klimaforscher“ IPCC belegen, dass sie völlig ratlos sind und ihre Modelle das nicht vorausgesagt haben. Die vorausgesagte „Klimaerwärmung“ stagniert seit über 15 Jahren, obwohl der CO2-Eintrag in die Atmosphäre weiter stark zugenommen hat.

  3. sirdoom schreibt:

    Ohne das Thema Klimaerwärmung – bei dem Klimahysteriker und Klimawandel-Leugner beide viel selektiven Mist erzählen, wenn der Tag lang ist – weiter anschneiden zu wollen, hier geht es immerhin um die Terroristen von Greenpeace*g*, kann man eines ziemlich eindeutig feststellen:

    Pol- und Packeis sind die letzten Jahr(zehnt)e genug geschmolzen, dass die Nordostpassage wieder befahrbar ist. 😛

  4. lawgunsandfreedom schreibt:

    Jo – vor gut 5000 Jahren war der Nordpol sogar weitgehend eisfrei und in den Alpen gab’s fast keine Gletscher. 😉

    Daß man weder blind den Klimahysterikern noch deren Gegnern (das Wort Leugner rückt mir die zu sehr in die Ecke der Holocaust-Leugner) blind glauben darf, sollte selbstverständlich sein.

    Aber ich lass das mal. In den 80ern haben die grünen Öko-Terroristen noch eine neue Eiszeit beschworen, jetzt tun sie das Gegenteil. Das Klima hat sich schon immer kräftig geändert.

  5. XDragoon schreibt:

    Das mit der Eiszeit war aus den 60ern. Doch am Ende der 60er gab es mehrere Rekordsommer und neue Hitzerekorde. Von da an hatte man wirklich dreißig Jahre nahezu stetige Erwärmung und nun wirklich ca. 15 Jahre so geringe Jahresschwankungen wie seit der Zeit um den Ersten Weltkrieg herum nicht mehr. Allerdings gegenwärtig auf höherem Level.
    Ich kann übrigens nur empfehlen, sich mal diese Filme in der genannten Reihenfolge anzuschauen:
    – an unconvenient truth (Al Gore)
    – the great global warming swindle (Klimaskeptiker)
    – the climate wars (drei Teile) (BBC)

  6. Pingback: “Auslandsreportage – Der Krieg gegen den Bischof” |

  7. Pingback: “Parteiisch im Packeis” |

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s