„Project Bullshit“

Beim Greenwashing wird mit dem gesamten Katalog an Techniken der Öffentlichkeitsarbeit, der Rhetorik und der Manipulation gearbeitet, um einer Firma insgesamt oder den aktuellen Unternehmensaktivitäten eine weiße Weste zu verpassen. Da wird die Armut ausgerottet, der Welthunger besiegt, Produkte so fair gehandelt, dass Kakao-Bauern ihre Kinder in Harvard Jura studieren lassen können und Aluminium so umweltfreundlich hergestellt, dass der Klimawandel mit Tränen in den Augen erstmal eine Pause macht. Beim Greenwashing steht man immer mit mindestens einem Beim im sogenannten Bullshitting.

Project Bullshit - LogoDiesen Monat hat sich Unilever Mühe gegeben, bei seinem „Project Sunshine“ wirklich auf alle Knöpfe gleichzeitig zu drücken, mehrfach. Kinder, Krieg, Armut, Tränen, Hunger, Hoffnung, Emotionen! Und am Ende wird Weichspüler gekauft. Weniger ist manchmal wirklich weitaus mehr, gerade wenn der Track Record dann doch nicht so der sauberste ist…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Netzwelt, verbale Diarrhoe, visuelle Diarrhoe abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s