„Ziemlich viele Terroristen“

In den nicht enden wollenden Enthüllungen über den Abhörskandal der angloamerikanische Geheimdienste, lassen sich auch 2014 wieder einige besondere Perlen finden. So darf die NSA amerikanische Staatsbürger eigentlich nicht abhören, weil das nunmal verboten ist. Aber dafür gibt es ja die alte Taktik des Spiels über Bande. Denn wenn die NSA da nicht mitlauschen darf, dann animiert man halt die Australier dazu und lässt sich die Ergebnisse dann weiterreichen. So kann man dann eigentlich alle Gesetze zum Schutz der Bürger umgehen und einfach machen was man will. Insbesondere, wenn es um einen sehr terrorverdächtigen Handelsstreit mit Indonesien geht. [Link]

Ziemlich viele Terroristen - LogoMittlerweile kam in Großbritannien auch die Verhaftung, Verhör und Beschlagnahme von Gegenständen von Glenn Greenwalds Partner am Flughafen London-Heathrow unter Antiterrorismusrichtlinien vor Gericht. Und natürlich war das alles vollkommen gerechtfertigt, denn am Ende berichten die Journalisten noch über geheime Dinge, die längst in der Welt sind und Regierungen nicht gut aussehen lassen, was ja quasi auch Terror ist. [Link]

Aber man muss gar kein Journalist sein, um als Terrorverdächtiger zu gelten. Das britische GCHQ betrachtet auch jeden Leser von Wikileaks, was in nahezu jeder Nachrichtenquelle verlinkt war, als verdächtig. Und wer vermeintliche Copyrightverletzungen unter Benutzung der The Pirate Bay begeht, ist ebenfalls ein Terrorist. [Link] Langsam wäre es mal an der Zeit zu fragen: Wer ist kein Terrorist? Und wenn als Antwort „Niemand, da alle verdächtig sind“ kommt, sollte man eventuell mal die Geheimdienste unter dem Stichwort Terrorismus genauer betrachten…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter imperiale Politik, Netzwelt abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu „Ziemlich viele Terroristen“

  1. The Nightwatcher schreibt:

    Wenn ich mir so Deine Auswüchse so durchlese, dann würde ich mal fast sagen, Du bist auch ein Terrorist!
    … wobei, jetzt wo ich das gelesen habe, bin ich wohl auch einer … OMFG!!!

  2. sirdoom schreibt:

    Mitgefangen, mitgehangen 😉

  3. XDragoon schreibt:

    Und so wurde aus „wer das liest ist doof“ ein „wer das liest ist Terrorist“.

  4. Heiko schreibt:

    Oder ein NSA-Algorithmus.

  5. sirdoom schreibt:

    Noch etwas beunruhigender Background und Stimmen zum Miranda-Prozess im Guardian: LINK

    >> The ruling prompted strong criticism from some politicians. Former Conservative shadow home secretary, David Davis, said that when the counter-terrorism law was passed it was never thought that its powers would be used against journalists.

    There can be no suggestion that Mr Miranda was a terrorist or that he was seeking to abet terrorism, and it was for these purposes that this power was given to the politicians and the security agencies“ he said.<<

  6. pseudo-anonymous schreibt:

    Vermutlich ist es nur noch eine Frage der Zeit, ab wann jeder Internetnutzer automatisch mit Terroristen und Kinderpornografen in eine Tüte geworfen wird. 😐

    Finde ich doppelplusungut.

  7. sirdoom schreibt:

    Nein, nein, wenn du das offizielle „TrustNet“ nutzt, wo alles mitgeloggt wird und fleissig online einkaufst, dann ist das alles supi! Wobei ich gerade leider den Verdacht habe, dass diese sarkastische Bemerkung gar nicht soooo weit von der Realität entfernt sein könnte… *grlm*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s