„Multi-Feature Review: Assassination Nation, Rampage, Ready Player One,Sicario 2, The Meg, Tomb Raider und Upgrade“

Anmerkung – >>> Der Aufwand für jeden Film eine eigene Inhaltsangabe zu schreiben, alles mit zig Links zu versehen, Szenenbilder und Trailer einzubasteln, ist erstaunlich groß. o.O Als ich an der Review zu Avengers: Infinity War saß und davor stand, das ganze MCU einpflegen zu müssen und dabei nur noch die Wand anschreien wollte, wurde mir klar: Die Reviews müssen weniger aufwändig werden. Sorry, aber geht nicht anders. 😦 Es wird sicherlich irgendwann auch mal wieder längere Reviews zu einzelnen Filmen geben, aber erstmal gibt es stark konzentrierte Schlaglichter. 😛

Multi - Feature Review - AN - Rampage - RPO - Sic2 - MEG - Tomb Raider - Upgrade - Logo

ASSASSINATION NATION ist American Beauty – Vorstadt mit sozialen Medien, Rachepornos, zu vielen Waffen und The Purge als Hexenjagd. Und manchmal funktioniert das blutig-bunte Allerlei sogar, wenn es sich nicht gerade in seinem eigenen Kommentar verheddert. Fazit: Auch wenn daraus vielleicht mal ein Kultfilm der Generation Instagram wird2,5 von 5 clickbaitenden, digitalen Teenie-Kleinstadt-Blutbädern. (Link: Trailer)

RAMPAGE ist kompletter, grober Unfug, der hauptsächlich funktioniert, weil Dwayne „The Rock“ Johnson und Jeffrey Dean Morgan mitspielen und dazu große Monster Städte und sich gegenseitig umlegen. Außerdem ist Rampage für einen FSK-12 – Film erstaunlich brutal. Fazit: 3 von 5 kurzweiligen Monstergekloppe-Filmen, denen The Rock Leben einhaucht. (Link: Trailer)

READY PLAYER ONE ist die etwas weichgespülte Verfilmung des gleichnamigen Romans, mit runter geregelter Zivilisations- und Kapitalismuskritik, sowie teils erstaunlich miesem CGI. Außerdem ist es ein Film, den NUR Steven Spielberg machen konnte – wenn Spielberg nachfragt, ob er Franchise XYZ in seinem Film verwenden darf, sagt man nicht einfach nein 😉 – und sein bester Film seit Jahren. Mit Auftritt des RX-78-2 Gundam aus Mobile Suit Gundam war für mich dann alles im grünen Bereich. Fazit: 3,5 von 5 popkulturellen Achterbahnfahrten. (Link: Trailer)

SICARIO 2 ist ein stylischer und deprimierender Actionthriller mit atmosphärischer Musik, gut gefilmt und mit explosiven, brutalen und realistischen Actionszenen. Auch bei den Darstellern gibt es nichts zu meckern. Aber dann fängt man an auf eine Fortsetzung oder Erweiterung des Franchises zu schielen, einhergehend mit zum Ende größer werdenden Logiklücken, Timingproblemen und Unwahrscheinlichkeiten, welche die pseudorealistische Vorgabe des Films dann doch übersteigen. Außerdem gibt es ohne die Protagonistin Kate Mercer aus dem ersten Teil eigentlich überhaupt keine halbwegs positive Identifikationsfigur und Zynismus alleine wird irgendwann auch ermüdend. „Sicario: Day of the Soldado“ ist immer noch ein guter Film, aber Denis Villeneuves Vorgänger ist immer besser. Fazit: 4 von 5 schreiend zynischen Kartellkriegen. (Link: Trailer)

THE MEG ist der andere Monsterfilm in diesem Artikel und bietet vom chinesischen Staat bezuschusste, ansehnliche Spezialeffekte, willkürlich platzierte Propaganda- und Ideologieszenen, einen echt grummeligen Jason Statham und jede Menge weiterer 0815 – Standardcharaktere. The Meg ist weder unglaublich schlecht (Sharknado), noch besonders herausragend (Der weiße Hai oder Deep Blue Sea, der so cheesy ist, dass er schon wieder gut ist). Fazit: 2,5 von 5 durchschnittlichen CGI-Haien, die außer den Filmfiguren niemandem wehtun. (Link: Trailer)

Die TOMB RAIDER – Neuauflage hält sich optisch eng an die aktuelle Spielreihe und Alicia Vikander gibt eine gute Lara Croft. Auch sonst ist der Film den Vorgängern mit Angelina Jolie in jeder Hinsicht abseits des Vorbaus überlegen. Das macht aber leider trotzdem noch keinen wirklich guten Film. Und da wir wieder mal eine „Origin“ – Story haben, sieht man „Lara Croft“ eigentlich auch nur zehn Minuten am Ende des Films, falls man nicht vorher in ein Plothole gefallen ist. 😉 Fazit: 2,5 von 5 nicht grausam schlechten Videospielverfilmungen, was auch schon was heißen will. 😛 (Link: Trailer)

UPGRADE ist DER Low-Budget Cyberpunk – Body Horror – Thriller, den ich mir schon lange mal gewünscht habe. 🙂 Man muss zwar kein besonderes Genie sein, um den „Fall“ zu lösen, aber man bekommt knallharte und innovative Kampfszenen und kann sich als Shadowrunner mal anschauen, wie so ein Move-By-Wire – System in echt funktioniert und warum man sich sowas vielleicht doch nicht einbauen möchte. 😉 Fazit: 4 von 5 dystopischen Genrekrachern! (Link: Trailer)

Dieser Beitrag wurde unter Cyberpunk, Film, Kunst und Kultur, Science Fiction abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.