„Pokemon-Gold: Zu gefährlich für den Einzelhandel“

Nachdem POKEMON – SAMMELKARTEN während der Pandemie zu sauteuren und begehrten ANLAGEOBJEKTEN geworden sind, einzelne Karten Preise von bis zu 300.000 U$D erreichen und Leute deswegen überfallen werden, hat TARGET, einer der größten Einzelhändler der USA, POKEMON- und andere Sammelkarten aus dem Sortiment genommen, weil sie wohl weder für die Sicherheit ihrer Kunden noch Angestellten garantieren könnten. o.O

Pokemon-Gold - Zu gefährlich für den Einzelhandel - Logo
>> Wegen des Ansturms hatte Target den Verkauf im April schon auf täglich eine Packung Pokémon-Sammelkarten pro Kunde begrenzt. Nun sind sie bei Target nur noch online erhältlich. << [LINK]

Dieser Beitrag wurde unter Fantasy, Gesellschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu „Pokemon-Gold: Zu gefährlich für den Einzelhandel“

  1. lawgunsandfreedom schreibt:

    Die Welt verfällt stückweise dem Irrsinn.

  2. sirdoom schreibt:

    Ich vermute wir kommen bloß langsam echt im 21. Jahrhundert an und um ehrlich zu sein, noch ist es ja nicht ganz so, wie bei Blade Runner oder Shadowrun oder … 😉 Insofern alles okilidokili! O:) #PositiveMentalAttitude

  3. lawgunsandfreedom schreibt:

    „Schlimmer geht immer“, oder wie hieß es in der alten Apple-Werbung: »Why 1984 will not be like „1984“« (… it will be worse) ^_^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.