„Legolandkrise in Südkorea“

LEGOLAND SÜDKOREA ist ein Flop. Die Provinzregierung müsste für 150 Millionen Euro geradestehen. Der regionale „MAGA“ – Gouverneur weigerte sich trotz Garantie zu zahlen und löst eine Kettenreaktion aus, weil Staatsgarantien ja anscheinen nichts mehr wert sind. Jetzt pumpt das Finanzministerium von Südkorea 30 MILLIARDEN Euro in den heimischen Finanzmarkt, damit die „Legolandkrise“ nicht die ganze südkoreanische Wirtschaft in den Abgrund reißt. [Link Foreign Policy: A Theme Park Crisis Is Wrecking South Korea’s Bond Market] Das ist die Art von Nachrichten, die vier Wochen später eine quasi vergessene Anekdote sind oder vier Jahre später als Ausgangspunkt einer weltweiten Wirtschaftskrise erforscht werden. 😉

Dieser Beitrag wurde unter imperiale Politik, Politik abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..