„Corporate Warfare: Allianzplanspiele“

Großkonzerne / Megakons haben nicht nur eine Fürsorgepflicht für ihre Mitarbeiter und motivieren diese mit ausgefeilten Methoden, sondern bilden ihr Führungspersonal auch ständig fort, um für die Herausforderungen der Zukunft(TM) gerüstet zu sein. Zum Beispiel wenn man ein deutscher Versicherungskonzern ist, man jemanden versichert hat und der über einer Einrichtung eines Konkurrenten abstürzt. o.O Zahlt man die Versicherungssumme oder schickt man Konzernstreitkräfte, die den Klienten rausballern? 😛

CW - Allianzplanspiele - Logo

Dieses etwas cyberpunkige Szenario scheint zumindest bei der Allianz – Versicherung im Bereich des Vorstellbaren zu liegen, denn genau sowas hat man bei einem Führungskräftetraining geprobt: „Ein Kampfjetpilot war über dem Gebiet der verbündeten Allianz-Konkurrenten Generali und Zurich abgestürzt und sollte gerettet werden. Auf großen Videoleinwänden wurden Kampfjets, Militärhubschrauber und auch Bombenabwürfe gezeigt. Der Einsatz selber wurde in kleinen Gruppen geplant, unterbrochen von Notfallübungen, bei denen die Führungskräfte sogar unter die Tische kriechen mussten.“ [Link: Allianz-Chef verschreckt Top-Führungskräfte mit einer Militärübung] Anscheinend kam die Übung nicht bei allen Führungskräften gut an. 😉 Aber so ein Stilwechsel und die „Anpassung an die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts“ brauchen halt etwas Zeit…

Veröffentlicht unter imperiale Politik, Science Fiction, Shadowrun | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 6 Kommentare

„Shadowrun 5 – Vorschau Shadowrun: Monopoly“

SRMo - Box - Front Cover - small

[UPDATE: Es handelt sich hier natürlich um einen APRILSCHERZ. 😀 Der aber sehr hochwertig und gelungen war und ich selber würde eine Shadowrun: Monopoly – Version durchaus haben wollen.]

Ob es wirklich schon zur RPC /Role Play Convention im Mai 2017 erscheint, ist noch nicht ganz sicher, aber trotzdem gibt es endlich eine Vorschau für SHADOWRUN: MONOPOLY, an dem Pegasus Spiele schon seit längerer Zeit mit Hochdruck arbeitet (Originalmeldung auf Shadowrun5.de, die ich aber ebenfalls geschrieben habe). (Meldung bei Spaceneedle/Fexes)

SRMo - Promo - Collage02 - HD

SHADOWRUN MONOPOLY – IM SCHATTEN DER KLASSIKER: Shadowrun erfreut sich einer immer größeren Fan-Gemeinde – Zeit, die Linie auch auf andere Medien zu erweitern. Nach den schon in Amerika erschienenen Brettspielen veröffentlicht Pegasus demnächst das erste Shadowrun: Monopoly. In bekannter Spieldynamik können nun junge und alte Runner Grundstücke und Konzerngelände kaufen, Häuser und Arkologien darauf bauen, Geld eintreiben und müssen über Ereigniskarten Waffenlizenzen nachzahlen.

SRMo - Promo - Collage01

Der Spielspaß für die ganze Familie soll auch den Nachwuchs an die Schatten heranführen und für fröhliche Sonntagnachmittage am heimatlichen Spieltisch in den Schatten der Immobilienbranche sorgen. Shadowrun: Monopoly ist dabei das erste von mehreren geplanten Brettspiel-Adaptionen, die Pegasus für das erfolgreiche Rollenspiel in der Fantasy-Cyberpunk-Spielwelt herausbringen wird. Ebenfalls in Vorbereitung sind Shadowrun: Pandemie mit einer verheerenden und globalen KFS-Seuche sowie Shadowrun: Malefiz mit erweiterten Barriereregeln.

>>>Download Shadowrun: Monopoly – Promo Flyer

Veröffentlicht unter RPG, Science Fiction, Shadowrun, Tabletop | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , | 3 Kommentare

„Review – Die Welten der Skiir 2: Protektorat von Dirk van den Boom“

Kendir ist gefallen! Wer von euch Vollidioten hat der Systemflotte den Befehl gegeben, sich dem Protektorat mit Waffengewalt entgegenzustellen? Dabei hat das Protektorat einen seiner berühmtesten und angesehensten Admirale der gesamten Flotte verloren. Das Protektorat ist nicht erfreut. Wir haben es zur Mäßigung aufgerufen, aber… Darf ich kurz spekulieren, was jetzt im Einzelnen passieren wird?“ 😛
Nicht nötig, ich kann es mir denken…“ -_-

>> Zweihundert Jahre nach der Eroberung der Erde durch die insektoiden Skiir wird die vollständige Isolation der Menschheit aufgehoben. Die ersten Schritte in die galaktische Gemeinschaft konfrontieren die Menschen mit einer harten Realität: voller Intrigen, rivalisierenden Gewalten, Manipulationen und einer Hierarchie, in der man sich mühsam hocharbeitet oder untergeht. Kaum haben die Menschen gezwungenermaßen ihren Platz in der neuen galaktischen Gemeinschaft eingenommen, überzieht eine geheimnisvolle Entität, nur „Zerstörer“ genannt, das Reich mit Tod und Vernichtung. Zunehmend zerstritten und am Rande eines Bürgerkrieges richtet sich die Aufmerksamkeit des Reiches auf die Erde, die plötzlich eine wichtige Rolle in der Abwehr der Bedrohung einzunehmen scheint. Doch die drei mächtigen Fraktionen des Reiches – Prinzipat, Protektorat und Patronat – sind zerstrittener als befürchtet und jahrhundertealte Auflösungserscheinungen kommen zum Vorschein. Auf der Erde sieht man damit aber auch eine Chance… <<

Mit Die Welten der Skiir 1: Prinzipat hatte Dirk van den Boom (dessen Ausflug in die Fantasy mit der Tulivar – Reihe mir auch schon gut gefallen hat) letztes Jahr den richtig fetten Auftakt einer der wahrscheinlich besten deutschen Space Operas der letzten Jahre hingelegt und international musste sich das auch nicht verstecken. Nun ist DIE WELTEN DER SKIIR 2: PROTEKTORAT erschienen und macht einfach genau da weiter, wo der Vorgänger aufgehört hat. Neueinsteiger sollten sich also erstmal dem Vorgänger zuwenden 😉 und ein kleines Personenverzeichnis wäre vielleicht schon ganz nett gewesen. 😛 und der Preis für die „Tote-Baum-Ausgabe“ ist imho an der Schmerzgrenze. Davon ab werden wir auf eine spannende Hetzjagd geschickt, deren Wege alle gen Terra führen, wo eine Verschwörung und die Hintermänner vor unseren Augen und neben anderen Verschwörungen versteckt werden, wo mächtige Wesen feststellen müssen, wie ihr Einfluss minütlich schwindet, während sie gegen langjährige soziale und politische Gezeitenbewegungen ansteuern, die sie vollkommen überfordern. 🙂 Wer also den ersten Teil mochte: Zuschlagen!

>>> WdS2: Protektorat bei Cross Cult

>>> WdS2: Protektorat bei Amazon

Veröffentlicht unter Bücher, imperiale Politik, Science Fiction | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

„Shadowrun 5 – Vorschau Seattle-Box und Karten“

SR5 - Seattlebox - Vorschau - Promo - Logo

Im April 2017 steht natürlich auch noch die SEATTLE-BOX an, die tonnenweise Material für die „Heimatstadt“ von Shadowrun im Gepäck hat. Die Vorschau gibt es hier erst jetzt weil ich noch auf die Karten-Preview gewartet habe. 🙂 SMARAGDGRÜNE SCHATTEN: Seattle, die „Emerald City„, war schon immer einer der wichtigsten Metroplexe in der Welt von Shadowrun. Der Sprawl schwelt, denn er bildet einen Schmelztiegel aus Konzernmächten, politischen Intrigen und krimineller Energie, wie er kaum sonst irgendwo zu finden ist. Ikonen wie die Ancients, die Halloweeners, die Finnigan-Familie, die Skraacha, Dantes Inferno, die Renraku-Arkologie und Big Rhino sind hier zu finden. Und Runner wie Dodger, Sally Tsung, Dirk Montgomery, Jake Armitage, Twist, Kellan Colt und James Kincaid haben sich in den Straßenschluchten ihren Namen verschafft und sind zur Legende geworden. Sie alle haben hier ihr Glück gemacht und ihre Verluste erlitten. Und ihre Heimat stellt auch andere auf die Probe, denn hier können Runner zeigen, ob sie an der Spitze der Nahrungskette stehen oder nur Teil des Buffets sind (Originalmeldung auf Shadowrun5.de, die ich aber ebenfalls geschrieben habe).

SR5 - Seattle Box - Cover 2D3D

In der Box enthalten:

– SMARAGD IM SCHATTEN beschreibt die Geographie des Sprawls und zu sämtlichen Distrikten wichtige Orte und lokale Mächte;

– MÄCHTE IN SEATTLE bietet einen tieferen Einblick in die Machtgruppen und die Geschichte von Seattle, inklusive einer Betrachtung der Personen, die über die Stadt herrschen. Und diejenigen, die sie tatsächlich kontrollieren;

– IM LABYRINTH enthält Abenteuerideen und Szenarien-Aufhänger, um den Metroplex am Spieltisch direkt zum Leben zu erwecken;

– die CHARAKTERKARTEN präsentieren voll ausgearbeitete Einwohner Seattles, die als NPCs genutzt werden können oder sogar als vorgefertigte Charaktere;

– Die GANGÜBERSICHT liefert einen schnellen Überblick, welche Gangs in welchen Vierteln zu finden sind, was sie treiben und welche Farben sie tragen;

– DOCWAGON 19 ist eine Erzählung von Jennifer Brozek, in der Reporterin Amelia Hart ein DocWagon-Team in Seattle begleitet und in den Sog der Schatten gerät;

– Zwei DIN-A1-POSTERKARTEN mit insgesamt vier hochwertigen Plänen der Stadt in einem Detailgrad, wie er bisher bei Shadowrun noch nicht zu finden war.

Seattle - Karte - Distrikte - PazNWDowntown - Promo - klein

(für die noch größere Kartenvorschau klickt Ihr HIER)

(Thx an Fexes/Tobias Grunow)

All dies wird Seattle für Shadowrun 5 noch bunter und noch dunkler werden lassen, damit Spieler wie auch Spielleiter noch tiefer in die Schatten des Sprawls eintauchen können. Doch Vorsicht, denn nicht jeder ist aus dieser legendären Stadt auch wieder aufgetaucht.

>>> SEATTLE – STADT DER SCHATTEN im Pegasus Spiele Shop

Veröffentlicht unter Bücher, RPG, Science Fiction, Shadowrun | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

„Triple Feature Review: Dirty Cops – War on Everyone / Spectral / xXx: Die Rückkehr des Xander Cage“

In New Mexico regiert das Chaos auf den Straßen. Genau genommen reden wir hier von den beiden stark korrupten und verbrecherischen Cops Terry Monroe (Alexander Skarsgard, u.a. Legend of Tarzan) und Bob Bolano (Michael Pena, u.a. Ant-Man und Der Marsiander – Rettet Mark Watney). Als ein richtig dickes Ding ansteht, scheint Gangsterboss James Mangan (Theo James, u.a. Underworld: Blood Wars) testen zu wollen, ob es nicht auch ohne die beiden koksenden Störenfriede geht.

Mit „The Guard“ hat Regisseur John Michael McDonagh einen richtigen Treffer in seiner Vita. Bei DIRTY COPS: WAR ON EVERYONE geht das Konzept leider nicht so ganz auf. Irgendwo zwischen Tarantino und den Coen-Brüdern auf Crack versteckt sich da auch ein durchgängiger Plot, wenn man lange genug sucht. Dazu gibt es einige exzentrische Charaktere, blutige Gewaltspitzen und ein paar gute Gags. Kann man durchaus mal reinschauen, muss man aber nicht. Fazit: 2,5 von 5 bunt-überdrehten Crack-Cops. o.O

>>> Trailer Dirty Cops: War on Everyone

Bürgerkrieg in Moldawien, die USA sind involviert. General Orlands (Bruce Greenwood, u.a. Star Trek Into Darkness) Truppen werden von geheimnisvollen Erscheinungen angegriffen und getötet, weswegen Orland DARPA-Mitarbeiter Dr. Mark Clyne (James Badge Dale, u.a. 13 Hours: The Secret Soldiers of Benghazi), den Entwickler einer hyperspektralen Kamera, anfordert. Dr. Clyne, CIA-Agentin Fran Madison (Emily Mortimer, u.a. Shutter Island) und ihr Team Elitesoldaten müssen vor Ort bald feststellen, dass mehr hinter diesen Gespenstersichtungen steckt, als sie wahrhaben wollen.

NetflixSPECTRAL ist ein richtig guter Science Fiction B-Movie – keineswegs vergleichbar mit Syfy TV-Film-Schrott – irgendwo zwischen Aliens und Ghostbusters geworden. Dabei kommt Spectral natürlich nicht an seine Vorbilder heran, aber wertiges Setdesign, recht hoher „Production Value“ schicke Spezialeffekte, gute Action, akzeptable Dialoge und Schauspielleistungen, ergeben einen unterhaltsamen Genrefilm. Fazit: 3,5 von 5 kriegerischen Gespensterangriffen. 🙂

>>> Trailer Spectral

Irgendwer lässt Satelliten vom Himmel fallen und Agent Augustus Eugene Gibbons (Samuel L. Jackson, u.a. Kingsman: The Secret Service und The Hateful Eight) ist angeblich tot, weswegen Agentin Jane Marke (Toni Collette) den ursprünglichen Triple-X Xander Cage (Vin Diesel, u.a. Riddick und The Last Witch Hunter) aufspürt und überredet wieder Dinge zu tun, die man für sein Vaterland tut. 😀 Dann wird mit Motocross-Rädern rumgeheizt, aus Flugzeugen gesprungen und rumgeballert.

xXx – Triple X ist zwar auch strunzdumm, aber erstaunlich unterhaltsam mit ein paar einprägsamen Szenen und humoristischen Einlagen. Die Fortsetzung xXx 2 – The Next Level ist in jeder Hinsicht ein Reinfall, der das Franchise eigentlich vernichtet hatte. Deswegen haben die Produzenten Vin Diesel jede Menge Geldkoffer hingestellt, damit er wieder mitmacht bei xXx: DIE RÜCKKEHR DES XANDER CAGE. 😛 Vin Diesel hat dann unter der Bedingung zugesagt, dass es ein „Team Knight Rider„, aehm, Team Triple-X wird, er also nicht so viel arbeiten muss und man ein nicht genutztes Drehbuch der Fast&Furious – Reihe dafür recycelt. Zum Glück gibt es immer noch ein paar an das Ursprungsformat angelehnte Szenen und mit Donnie Yen (u.a. Rogue One: A Star Wars Story) gibt es sogar jemanden, der schauspielern und kämpfen kann. 😉 Technisch gibt es ab und an erstaunlich offensichtlichen Digitalmatsch, dafür sind die handgemachten Stunts (natürlich auch mit digitaler Unterstützung, ich weiß) durchaus gelungen. Fazit: 2,5 von 5 generischen „in welchem Franchise sind wir eigentlich gerade?“ Actiondingsis mit zu viel Geballer für das, was eigentlich der Kern der Reihe ist. -_-

>>> Trailer xXx: Die Rückkehr des Xander Cage

Veröffentlicht unter Film, Kunst und Kultur | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 5 Kommentare

„Shadowrun 5 – Vorschau Hof der Feen“

SR5 - Hof der Feen - Promo - Logo

Wenn wir über die Neuerscheinungen zur RPC/Role Play Convention im Mai 2017 hinausblicken, können wir für den Juli 2017 noch ein besonderes Schmuckstück sehen. Dann erscheint nämlich HOF DER FEEN, die deutsche Übersetzung von Court of Shadows, welches den elfischen Seeliehof auf der Metaebene der Feen als alternatives Setting vorstellt und beschreibt, in einer streng limitierten Schmuckedition. 🙂 (Originalmeldung auf Shadowrun5.de, die ich aber ebenfalls geschrieben habe.)

SR5 - Hof der Feen - Cover 2D3D

Der Traum des Erwachens: Der Seelie-Hof ist eine Festung im Unbekannten. Feen, Geister und verzauberte Kreaturen leben hier, bilden Allianzen, flechten Intrigen, erdenken mysteriöse Pläne und spielen mit der Welt der Menschen und mit sich selbst. Der Hof hat lange Abstand zur materiellen Welt gehalten und sie nur unterbewusst beeinflusst, wie ein Traum im Wachsein nachhallt. Aber nun gibt es einen neuen Zugang, und der Metamenschheit ist es möglich, auf den Hof direkt einzuwirken. Zu einer Zeit, in der die Magie immer stärker wird, kann die Mischung aus Mythos und Realität eine explosive Mischung ergeben. Der Hof der Feen ist ein alternatives Setting für Shadowrun 5, das die Magie und die Intrigen am entrückten Seelie-Hof zum Thema hat. Dieses Buch präsentiert ein Spiel in der Sechsten Welt fernab der konzern- und maschinenbeeinflussten Realität, mit ausführlichen Beschreibungen, Charakteren, Abenteueraufhängern und Informationen, wie man seinen SR5-Charakter an den Hof der Feen bringt. Es bringt den Zauber des Erwachens an den Spieltisch auch wenn manche vielleicht im ewigen Traum verschollen bleiben.

>>> Hof der Feen im Pegasus Spiele Shop

Veröffentlicht unter Bücher, RPG, Shadowrun | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | 6 Kommentare

„Triple Feature Review: Assassin’s Creed – Resident Evil: The Final Chapter – Underworld: Blood Wars“

Callum Lynch (Michael Fassbender, u.a. X-Men: Apocalypse und Steve Jobs ) soll wegen Mordes hingerichtet werden, doch kurz bevor das Urteil vollstreckt wird, kommt er im Auftrag der Firma Abstergo Industries – #muahahaha, das ist witzig, weil… okay, lassen wir das – in die Einrichtung der Wissenschaftlerin Sophia Rikkin (Marion Cotillard, u.a. Allied und The Dark Knight Rises) nach Madrid, wo Menschen mit hohem Gewaltpotenzial „geheilt“ werden sollen. Was natürlich nicht stimmt. Sophias Vater, Generaldirektor Alan Rikkin (Jeremy Irons, u.a. High-Rise und Batman v Superman: Dawn of Justice), ist eines der führenden Mitglieder des Templerordens. Sie wollen den legendären Apfel Edensja, genau der… – finden, um den freien Willen auszuschalten und eine Diktatur zu errichten, die entspannt über die gleichgeschalteten Menschen herrschen soll. Callum soll ihnen dabei behilflich sein, weil er der Nachfahre eines Assassinen ist, der wusste wo der Apfel Edens versteckt ist und sich diese Information in seinem genetischen Gedächtnis versteckt hält. Doch diese Reise in die Vergangenheit erweckt bei Callum noch andere Gefühle und Fähigkeiten.

ASSASSIN’S CREED beginnt als Fernet Branca – Werbung, schüttet einen dann mit einem Infodump zu, bastelt dann doch mal eine wirklich gelungene Parkour-Szene ein, nur um sich dann wieder schnarchnasig selbst auszubremsen. Statt die Story anständig voranzutreiben, werden einfach mehr unterentwickelte Charaktere hinterhergeschmissen. Immerhin kommt dann irgendwann auch mal wieder eine Actionszene, wovon es insgesamt drei Stück gibt, was nicht nur gefühlt etwas wenig ist. Da hilft auch die hochkarätige Besetzung nicht weiter, wenn das Drehbuch nix taugt. Den Film über die Abenteuer der Assassinen während der Spanischen Inquisition hätte ich übrigens gerne gesehen. 😉 Fazit: 2,5 von 5 gut gewollten aber nicht gekonnten Videospielverfilmungen. Hätte aber schlimmer sein können. Im Bewertungsrahmen für übliche Videospielverfilmungen kann glatt noch einen Punkt draufgelegt werden.

>>> Trailer Assassin’s Creed

Dr. Alexander Isaacs: I should have killed you in Washington.
Alice: Yeah, big mistake. 😛

Alice (Milla Jovovich, u.a. Die drei Musketiere) erwacht in den Trümmern von Washington D.C., wo das letzte Gefecht der Menschheit verloren ging. Aber es gibt immer noch eine allerletzte Chance: Die Red Queen meldet sich bei Alice und informiert sie darüber, dass die Umbrella Corporation ein aerogenes Gegenvirus besitzt, welches den T-Virus auslöschen kann. Allerdings leben nicht mehr besonders viele Menschen und der Countdown tickt unerbittlich die Uhr runter. Alice macht sich auf den Weg nach Racoon City, wird aber von Umbrella Mitbesitzer Dr. Alexander Isaacs (Iain Glen, u.a. Kick-Ass 2) gefangengenommen. Alice kann sich befreien und trifft in Racoon City auf Claire Redfield (Ali Larter, u.a. Resident Evil: Afterlife) und weitere Überlebende. Verfolgt von Dr. Isaacs warten vor ihnen die tödlichen Fallen des Hives, die von Chairman Albert Wesker (Shawn Roberts, u.a. Resident Evil: Retribution) gesteuert werden.

Nachdem im letzten Teil eine große Schlacht in Washington D.C. angeteasert wurde, entfällt die einfach mal aus Kostengründen. -_- Außerdem konnte man Ali Larter ^_^ dazu überreden wieder mitzumachen, wusste dann aber anscheinend nicht, was man mit ihrem Charakter anfangen soll. Immerhin ist sie dabei. 😉 Genauso wie Regisseur Paul W. S. Anderson, der immer noch keine Filme, sondern nur Szenen drehen kann (mit den Ausnahmen Event Horizon und Starforce Soldier 🙂 ), woran man sich mittlerweile aber gewöhnt haben sollte. Es gibt sogar ein paar Plottwists und Enthüllungen gen Ende, die richtig interessant sind. Das bringt aber alles nicht, denn Kameraführung und Schnitt sind eine Zumutung sondergleichen. Während die Kamera meist viel zu nah ohne Fokus rumwandert, dachte man sich im Schnittraum, dass man das schon ausgleichen kann, wenn man nur genug hektische und komplett willkürliche Schnitte setzt, die es möglichst schwierig machen sollen, IRGENDWAS zu erkennen. Von sowas wie Raumgefühl wollen wir erst gar nicht anfangen und wir befinden uns hier wirklich an der Grenze zur Ungenießbarkeit. 😦 Fazit: 1,5 von 5 flackerigen Schnittunfällen. So einen Abschluss hatte Alice echt nicht verdient… -_-

>>> Trailer Resident Evil: The Final Chapter

Die Lykaner unter Marius (Tobias Menzies) bereiten die Vernichtung der restlichen Vampirclans vor, weswegen überlegt wird, die abtrünnige Deathdealerin Selene (Kate Beckinsale, u.a. Contraband und Total Recall) zu begnadigen und sie die neuen Krieger des Östlichen Ordens ausbilden zu lassen. Doch Verrat innerhalb des Ordens treibt sie gen Norden, wo Vampir-Mystiker ihr neue Fähigkeiten beibringen. Doch reicht das, um die Vampire vor Marius unaufhaltsamer Lykanerhorde und den Verrätern in den eigenen Reihen zu retten?

Ich mag den Auftakt der Reihe, Underworld (2003), eigentlich immer noch ganz gerne. Der zweite Teil baute schon stark ab und über den dritten Teil breiten wir mal den Mantel des Schweigens. Was beim vierten Teil, Underworld Awakening, nicht geht, zu dämlich ist die ganze Geschichte. Was jetzt natürlich für UNDERWORLD: BLOOD WARS erstmal nichts Gutes verheißt. Dafür wird man dann doch positiv überrascht: Trotz halbiertem Budget sieht das alles ziemlich wertig aus, abgesehen von einigen Lykaner-Spezialeffekten, die in der Underworld-Reihe aber schon immer halbgar waren. Auch die Besetzung ist insgesamt erstaunlich hochwertig und man gibt sich durchaus Mühe, ein paar Twists in die Handlung einzubauen. Die Actionszenen gehen in Ordnung, sind aber doch etwas sehr unaufgeregt. Der Splattergehalt ist angemessen und Soundtrack stört immerhin nicht aktiv. 😉 Bis dann die „große Wendung“ am Schluss kommt und man sich fast schon wieder veralbert fühlt. Bis einem wieder einfällt, dass man sich ja freiwillig einen Underworld – Film ansieht, der sichtlich zu bemüht ist, bei allem was er tut. Trotzdem ist da eine Aufwärtskurve zu erkennen. Fazit: 3 von 5 durchaus stylischen Lack- und Leder – Beißereien. 🙂

>>> Trailer Underworld: Blood Wars

Veröffentlicht unter Film, Kunst und Kultur | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar