„Triple Feature Review – Bright – Game Night – Pacific Rim: Uprising“

In the beginning God created all races equal. But Elves are more equal…

In einer alternativen Gegenwart – ca. 2,5 Phasenverschiebungen auf der Multiversumskala von unserem entfernt – leben Menschen, Elfen, Feen, Drachen, Zentauren und Orks vergleichsweise friedlich zusammen auf der Erde. Was nicht immer so war und gerade gegenüber Orks, die einst einem dunklen Lord gedient haben, sitzt das Misstrauen doch tief, obwohl die eigentliche Gefahr von Elfen und der Magie ausgeht. Der menschliche Cop Daryl Ward (Will Smith, u.a. Men in Black 3 & Suicide Squad) bekommt mit Nick Jakoby (Joel Edgerton, u.a. Exodus: Götter und Könige) einen Partner an die Seite gestellt, der Ork ist, was für Aufsehen sorgt, weil es sowas bisher nicht gab. Natürlich stolpern die beiden ungleichen Partner über korrupte Cops, ein mächtiges Artefakt und Elfenhändel. Während beide versuchen die junge Elfe Tikka (Lucy Fry), die Eigentümerin des Zauberstabs, vor  der Inferni Leilah (Noomi Rapace, u.a. What Happened to Monday) und ihren Schergen sowie den Gangs und der Polizei zu beschützen, müssen sie  einsehen – wie in Millionen Cop-Filmen zuvor – dass ihre Mission nur gelingt, wenn sie lernen sich zu vertrauen und zusammenzuarbeiten.

(In meinem Kopf lief übrigens die ganze Zeit dieser Song^^)

Ich hatte bei BRIGHT ja doch starke Bedenken, ob der Verrisse vorab und Will Smith hatte auch schon mal ein besseres Händchen bei der Filmauswahl, ganz zu schweigen von Regisseur David Ayer, der zumindest eine wackelige Angelegenheit ist. Dafür wurde ich positiv überrascht. Irgendwo zwischen Alien Nation, Training Day, Bad Boys und Assault on Precinct 13, etwas Mittelerde und ganz viel Shadowrunes fliegt übrigens im Hintergrund am Nachthimmel ein großer, westlicher Drache lang  – wird das Thema Rassismus vielleicht etwas sehr plakativ und plump angegangen und ein wenig mehr Informationen über die Motivation der Bösewichter und den Hintergrund der Welt wären auch ganz nett gewesen.  Und ja, BRIGHT braucht ein wenig bis er in Gang kommt, aber wenn der Film erstmal rollt, dann rollt er. Ich glaube nicht, dass Bright ein großer Filmklassiker wird, aber er liefert gute „Buddy-Cop-with-fucking-Magic“ – Unterhaltung und wer Shadowrun mag, muss eh reinschauen, auch wenn David Ayer (u.a. Herz aus Stahl – Fury) es auch diesmal nicht schafft, einen Film anständig ausleuchten zu lassen. 😉 Fazit: 3,5 von 5 magie- und bleihaltigen Ork – Rassismus – Metaphern.

TFR - Bright01RELATED: Von Kritikerseite hagelt es übrigens Totalverrisse – Ayer trollt ja schon mit dem Namen seiner Produktionsfirma für den Film: Trigger Warning Productions. Und es dauert ca. 3mins bis im Film das Wort „Snowflake“ vorkommt, als eine Fee plattgeschlagen wird – während die Publikumswertungen bislang eher positiv sind, wenn auch teilweise einfach nur, um den „blöden, liberalen Weicheikritikern“ zu zeigen, was Sache ist #Murica. 😉 Ich würde diese Diskussion möglichst ignorieren…

>>> Trailer Bright

Eine Gruppe von Freunden trifft sich regelmäßig bei Max (Jason Bateman, u.a. Central Intelligence) und Annie (Rachel McAdams, u.a. A Most Wanted Man und Dr. Strange) zu Spieleabenden. Eines Abends hat Max’ Bruder Brooks (Kyle Chandler, u.a. The Wolf of Wall Street) – es herrscht eine schwelende Rivalität zwischen den beiden – einen echten Leckerbissen parat: Eine gespielte Entführung, die von den Spielern aufgeklärt werden muss und es gibt sogar einen Sportwagen zu gewinnen! Nach einer unglaublich authentischen Entführung, machen sich die Spieler begeistert ans Werk, nur um festzustellen, dass das vielleicht doch ganz schön blutiger Ernst ist. Dabei rennen die überforderten Spieler von einer haarigen Situation zur nächsten…

TFR - GN01I knew it, fight clubs are real!!!

Ich hatte mir ja von GAME NIGHT vorher so absolut gar nichts versprochen und wurde ziemlich positiv überrascht. Tolle Darstellerriege, verdammt gutes Timing der Gags, erstaunlich brutale und blutige Einlagen, Rachel McAdams, tolle Twists und ein schönes Spiel mit den üblichen Tropes für das Genre. Fun Fact: Moderne Glastische für das Wohnzimmer zerbrechen wirklich nicht so einfach, die sind nämlich aus Sicherheitsglas! Fazit: 4 von 5 außer Kontrolle geratenen Spieleabenden!

>>> Trailer Game Night

Der Kaiju-Krieg scheint vorbei, die Jaeger – Streitkräfte sollen aufgelöst & durch einen Drohnennetzwerl ersetzt werden, während Jake Pentecost (John Boyega, u.a. Star Wars: Das Erwachen der Macht und The Circle), Sohn des legendären Kriegshelden Stacker Pentecost, als Schwarzmarkthändler unterwegs ist. Doch seine Schwester Mako Mori (Rinko Kikuchi, u.a. 47 Ronin) traut weder der Ruhe was die Kaijus angeht, noch dem neuen Drohnennetzwerk und holt Jake samt dem Straßenkid/BastlerIn Amara Namani (Cailee Spaeny) zurück zur Truppe, wo er mit Nate Lambert (Scott Eastwood, u.a. Fast & Furious 8), seinem entfremdeten Ex-Copiloten zusammenarbeiten muss. Denn natürlich kommen die Kaijus wieder, das Drohnennetzwerk ist eine offene Einladung zum Missbrauch, es gibt einen Verräter und es geht jede Menge Kram zu Bruch!

TFR - PacRimUp01Ich mag Guillermo del Toros Pacific Rim ja sehr gerne – auch wenn dem einige Leute ja so gar nix abgewinnen können – und wollte die Fortsetzung so richtig mies finden, u.a. weil sie einen der beiden Haupthelden des Vorgängers komplett ausgeblendet, weil es teilweise eine echt nervige „CHINA Inc. – China ist sehr toll, werter Kunde, aehm Zuschauer!“ – Dauerwerbesendung ist und weil man ein wenig das Gefühl hat, dass alles zwanghaft „hip & trendy“ sein soll. Erstaunlicherweise hab ich mich aber trotzdem schnell für den Film erwärmt, der das Rad jetzt nicht neu erfindet oder besonders innovativ an die Sache herangeht, aber von der Chemie der Schauspieler funktioniert, auch wenn das Drehbuch eher durch etwas Kaugummi und Tape zusammengehalten wird. Bei den Spezialeffekten haben wir ein Independence Day 2 – Erlebnis: Sprich meistens in Ordnung, ab und zu richtig gut, aber dafür mit ein paar Totalausfällen, wo Nahaufnahmen von Menschen, die in großen, computergenerierten Hintergründen rumlaufen, unglaublich mies aussehen. Der Soundtrack von Lorne Balfe ist immer dann gut, wenn er einfach Ramin Djawadi, den Komponisten von Teil 1, zitiert. Fazit: 3,5 von 5 soliden Fortsetzungen, deren Tentakel aber nicht an die Originaljaeger herankommen.

Bonuspunkte:
+ eine Gundam – Statue als Cameo-Auftritt
+ GlaDOS ist wieder das OS von Gipsy Danger

>>> Trailer Pacific Rim: Uprising

Advertisements
Veröffentlicht unter Film, Kunst und Kultur, RPG, Science Fiction, Shadowrun | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 3 Kommentare

„Iran, USA, Nukes und ein Sicherheitsberater“

US-Präsident Donald Trump hatte ja wenig überraschend den Ausstieg der Vereinigten Staaten aus dem Atomabkommen mit dem Iran / Joint Comprehensive Plan of Action (JCPOA) verkündet, weil der „desaströse Deal“ einen „nuklearen Rüstungswettlauf im Nahen Osten“ auslöse und der Iran Amerika und Europa mit atomarer Zerstörung bedrohe. Trumps Argumentationslinie deuten daraufhin, dass das „Wording“ direkt aus der Feder von Hardliner und US-Sicherheitsberater John Bolton stammt. Und es gibt eine Anekdote über John Bolton, die einem alles erzählt, was man über ihn wissen muss und warum Trump ihn eingestellt hat.

Iran - USA - Nukes - Sicherheitsberater - LogoJosé Maurício Bustani war von 1997 bis 2002 der angesehene Leiter der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (Organisation for the Prohibition of Chemical Weapons, OPCW), der den Irak überzeugt hatte, dem Vertrag zum Verbot chemischer Waffen beizutreten und auch keinen Grund sah, an den Angaben des Irak zu zweifeln. Deswegen bekam Bustani ein Jahr vor dem Beginn des 2003er Irakkriegs Besuch in Den Haag von John Bolton, der damals Unterstaatssekretär für Rüstungskontrolle war. Der sagte ihm…

>> First he called me from Washington, and said that he was very upset with that decision of mine that was beyond my mandate, and I said it’s not beyond mandate. This is part of my mandate. But then he showed up in The Hague, and he came to my office, and he said, „Cheney wants you out. You have 24 hours to leave the organization, and if you don’t comply with the decision by Washington, we have ways to retaliate against you.“ And I said, „Well, I’m not ready to do that. I have no reason to do that. Secretary of State Colin Powell has written me a letter praising my mandate so far, so I cannot understand why is it that I have to leave the organization?“ And he said, „You have to be ready to face the consequences, because we know where your kids live.“ In fact, I had two sons in New York. << [Quelle]

Bustani trat von seinem Posten zurück und weniger als ein Jahr später erfolgte die US-Invasion im Irak. Es ist sicherlich reiner Zufall, dass der Chefinspekteur der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA), Tero Varjoranta , gerade überraschend seinen Posten aufgegeben hat… 😉

Veröffentlicht unter imperiale Politik | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

„NRA: Wen nur könnten wir zum neuen Vereinspräsidenten machen?“

FRAGE: Wenn könnte sich die NRA, die NATIONAL RIFLE ASSOCIATION of America, im Jahr 2018 als Präsidenten aussuchen, der – über eine hypothetische „Sie“ brauchen wir gar nicht nachdenken 😉 – einen „What the Fuckings?“ – Faktor von über 9000 hat?

NRA - Wen zum neuen Vereinspräsidenten machen - Logo - new

ANTWORT: Ganz einfach, die NRA hat (Lieutenant Colonel) OLIVER NORTH  zum neuen Vereinspräsidenten gemacht. o.O  Ja, genau, DEN Oli North, der illegal Waffen in den Iran geliefert und mit den Gewinnen aus diesen Transaktionen die Contras in Nicaragua unterstützt hat (siehe Iran-Contra-Affäre), was über ein Drogenschmuggler-Kartell lief. Was technisch gesehen eigentlich Hochverrat war. Kann man sich echt nicht ausdenken.  Andererseits passt das natürlich schon irgendwie… 😛

Alternative Schlagzeile: „Russian-backed terror group selects noted international arms smuggler as its new President.“ [Quelle]

Fun Facts: Ohne Oli North hätte es den Aufstieg des Medellín-Kartells unter Pablo Escobar und die damit einhergehende Drogenflut gen USA wohl so nie gegeben. Sonderbeauftragter für den Nahen Osten (Special Envoy to the Middle East) zur Zeit des Iran-Contra-Deals war übrigens Donald Rumsfeld. 😉

Filmtipp: Barry Seal – Only in America.

Veröffentlicht unter imperiale Politik, Legende, Verkehrte Welt | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

„Novapuls 5/2080 – Schattenpuls – Mai, Mosthunted, München“

Novapuls -Schattenpuls - Mai 2080 - Mai Mosthunted München - Logo

Der novapuls ist ein E-Newsfax, das kontinuierlich monatlich von Pegasus Spiele für Shadowrun herausgebracht wird. Mit Hilfe der deutschen Autoren und Redaktion werden über dieses Medium Metaplots, politische Vorgänge in der ADL, internationale Ereignisse und ähnliches noch stärker zum Leser gebracht, der so die Welt von Shadowrun direkt miterleben kann. Und dies bislang ausgesprochen regelmäßig und mit Vorlauf! Zu besonderen Anlässen gibt es auch den größeren extrapuls. Seit dem Erscheinen der 5. Edition von Shadowrun hat der novapuls einen Sprung ins Jahr 2075 gemacht und ist mittlerweile 2080 angekommen.

✪ 005 ::: Brauche versiertes Team mit Magie- und Deckingsupport zur Überprüfung, ob ich noch ich bin bzw. jemals war. [MAIL]

Der aktuelle novapuls, der erst kürzlich ein visuelles Upgrade erfahren hat, erscheint diesmal in seiner Inkarnation als #Schattenpuls #DeckThePlanet mit den aufregensten Aufträgen, den deftigsten Demonstrationen und den krassesten Kopfgeldern! 🙂

> Download NOVAPULS 5/2080 – Schattenpuls – Mai, Mosthunted, München <

Erster Mai - Berlin - Feuer Frei - AAS

(^^Artwork by Andreas ‚AAS‘ Schroth)

Alle Ausgaben des novapuls  finden sich auf der novapuls-Seite von Shadowrun5.de von Pegasus Spiele! Anmerkung: Mit Shadowrun 5 ändert sich hier im Blog die Nummerierung für den novapuls und neue Ausgaben werden mit einfach Monat und Jahreszahl gekennzeichnet.

Veröffentlicht unter Kunst und Kultur, Netzwelt, RPG, Science Fiction, Shadowrun | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

„Review – Die Reise der Scythe 1: Aszendenz“

Das Irdische Konkordat ist ein Sternenstaat voller Frieden und Wohlstand. Allein eine kleine Polizeistreitmacht sorgt dafür, dass interstellare Verbrechen nicht ungesühnt bleiben. Der Polizeikreuzer Scythe jagt einen vorbestraften Verbrecher, und das nun schon seit Jahren. Der höchst gefährliche Täter kann ihnen jedoch immer wieder entkommen. Die Crew der Scythe kommt dem gesuchten Verbrecher in der Nähe eines seltsamen Raumschiffs auf die Schliche, das die Größe eines kleinen Planeten hat und von einem Schutzschild umgeben ist. Durch eine Verkettung unglücklicher Umstände werden auch sie in das Innere des Schutzfeldes gezogen – nur, um herauszufinden, dass eine Rückkehr nach draußen nicht möglich ist. Sie sind gefangen in einer gigantischen Flotte aus aktiven und lange toten Raumfahrzeugen tausender Zivilisationen – ganz allein, hilflos.

Review - Scythe 1 - Boom - Logo

Ein scharfes Knacken ertönte, als er (ihm) seinen Schuhabsatz mit Wucht in die Speiseröhre drückte und dabei gleichzeitig das Genick brach, ein sehr befriedigendes Gefühl, wie das Zerdrücken von Bläschenfolie. Das erinnerte ihn daran, dass er solche nun benötigte, um seine Geräte einzupacken.“
– Joaqim Gracen, Serienkiller

Bei Dirk van den Booms letzter Trilogie bei Cross Cult, der Skiir – Reihe (Prinzipat, Protektorat, Patronat), fiel mir umgehend auf, dass das ziemlich nach einem Literaturpreis schreit, womit ich natürlich recht hatte. 🙂 Für Prinzipat gab es folgerichtig den Deutschen Science-Fiction-Preis 2017 in der Kategorie Bester deutschsprachiger Roman. Allerdings hatte die Skiir-Reihe imho ab und an auch ein wenig an ihrem eigenen Anspruch zu knabbern. Bei Der Reise der Scythe: Aszendenz geht es hingegen mit etwas weniger Ballast frisch ans Werk. Viel zu friedliche und jeder auf ihre/seine Art liebenswerte und kauzige Terraner – bis auf einen… 😀 – werden gepflegt zum Schlachthof geführt. Allerdings geben sie nicht gleich auf und wehren sich schon mal ein wenig auf ihre Weise gegen die grausamen Gesetzmäßigkeiten des Taschenuniversum, was sie eingefangen hat. Und dann gibt es zum Finale noch einen schicken Plottwist. Zwei kleinere Kritikpunkte gibt es natürlich trotzdem: Wie immer fasst sich der Autor doch recht kurz und der Preis für die „Tote-Baum-Ausgabe“ ist imho an der Schmerzgrenze. 😛

Die Reise der Scythe 1: Aszendenz ist weniger Literaturpreismaterial als vdBs letzte Trilogie bei Cross Cult, aber rasante und unterhaltsame Science Fiction, die Spaß macht und wo ich gerne in die Fortsetzungen reinlesen werde.

>>> DIE REISE DER SCYTHE 1: ASZENDENZ bei Amazon
>>> DIE REISE DER SCYTHE 2: VARIANZ (September 2018)
>>> DIE REISE DER SCYTHE 3: RESONANZ (März 2019)

Disclaimer: Ich habe kein Rezensionsexemplar bekommen, um eine Gefälligkeitsrezi zu schreiben 😛 sondern selber in den Gelkdbeutel gegriffen. 😉

Veröffentlicht unter Bücher, Kunst und Kultur, Science Fiction | Verschlagwortet mit , , , , , , | 5 Kommentare

„Ungarn, Orbán, vorerst Comedy-Faschismus“

Viktor Orbán, Ministerpräsident von Ungarn, wird ja von der AfD und Teilen der CSU sehr geschätzt. o.O Vielleicht finden wir in Orbáns Botschaften an die ungarische Bevölkerung einen Hinweis, warum das so ist…

Ungarn - Orban - Vorerst Comedy-Faschismus - Logo

  1. Hungary will not allow dark-skinned Muslim refugees or immigrants to enter the country, and will resist all forces of „mongrelization“ (masquerading as „multiculturalism“, „internationalism“ and „cosmopolitanism“), which seek to destroy „White Christian Europe“;
  2. Hungary will not disarm in the face of “political correctness,” which is nothing more than godless communism;
  3. Mongrelization„, or the dilution of Hungary’s racial stock, is pushed by the „international Jew“ George Soros, who bankrolls the anti-national, liberal-Bolshevik Hungarian opposition and who will even harm the only kind of Jew we like, the religious Zionist. Our dear friend, Israeli prime minister Benjamin Netanyahu, agrees with us as he, too, hates the Yids;
  4. The European Union, the United Nations, the Council of Europe, the western press, the social-democratic, liberal, and Green parties are simple tools in the hands of George Soros — that is, of rootless cosmopolitan Jewry;
  5. Pope Francis is an internationalist liberal Bolshevik;
  6. „Gender madness“ or „genderism“, „radical feminism“, „human-rightsism“, gay marriage, the Istanbul treaty (which prohibits domestic violence against women and children) — all of these will suppress the Christian family and make „faggotry“ the new model of morality;
  7. We shall save Europe from itself, which allows Muslim terrorists and hard-left rioters to plunge it into chaos, unlike the true allies of Christianity like Erdoğan, al-Sisi, Berdimuhamedov, Aliyev, and the rest;
  8. The Roma people — just like Muslims — cannot be integrated because they do not like to work. They ought to be disciplined, separated, segregated, and, if need be, resettled;
  9. Freemasons, illuminati, cultural Marxists, stock-exchange speculators, anarchists, and sundry intellectuals wish to convince us to renounce anti-Romanian revanchism and irredentism because they have, of course, no understanding of our souls;
  10. Our main enemies are journalists and human rights groups in the pay of You-Know-Who.

Man muss da kein ausgesuchter Geschichtsexperte sein, um einen gewissen Verdacht zu haben, welch Geistes Kind Orbán und seine Partei Fidesz – Ungarischer Bürgerbund sind. Wer noch am überlegen ist, kann ja mal ein Geschichtsbuch ab 1930 aufschlagen, auch wenn die ungarische Zusammenstellung in Teilen ganz einfach schlechte Comedy ist. Und auch auf der Straße so umgesetzt wird… -_-

>> A few weeks ago, in a small town in Hungary, two Catholic nuns were stopped on the street and berated by people yelling, „Migrants! Migrants!“ After pushing the old ladies a bit, they called the police, believing they had seen Muslim women in a burqa and hijab. The police saved the nuns from the Christian crowd. << [Link]

Am Ende wird uns allen das Lachen wohl aber noch im Hals steckenbleiben…

Veröffentlicht unter imperiale Politik, verbale Diarrhoe | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

„Shadowrun – Novapuls 4/2080 – SOX, Sportunfälle und Superbeeren!“

sr5-novapuls-2080-demeko-logo

Der novapuls ist ein E-Newsfax, das kontinuierlich monatlich von Pegasus Spiele für Shadowrun herausgebracht wird. Mit Hilfe der deutschen Autoren und Redaktion werden über dieses Medium Metaplots, politische Vorgänge in der ADL, internationale Ereignisse und ähnliches noch stärker zum Leser gebracht, der so die Welt von Shadowrun direkt miterleben kann. Und dies bislang ausgesprochen regelmäßig und mit Vorlauf! Zu besonderen Anlässen gibt es auch den größeren extrapuls. Seit dem Erscheinen der 5. Edition von Shadowrun hat der novapuls einen Sprung ins Jahr 2075 gemacht und ist mittlerweile 2080 angekommen.

✪ 004 ::: Suche Team, das mir hilft mein Zeug vor der Schwarzen Flut in Sicherheit zu bringen. Gute Bezahlung, habe viele Feinde! [MAIL]

Der aktuelle novapuls, der erst kürzlich ein visuelles Upgrade erfahren hat, wirft einen Blick auf Unfälle beim Combat Biking, Aztmaqui, die Superbeere der Saison und natürlich die LIVE – Übertragung des großen SOX-Militärmanövers durch den Sender TRID³. 🙂

>>> Download NOVAPULS 4/2080 – SOX, Sportunfälle und Superbeeren <<<

SR - Novapuls - SOX Convoy

Alle Ausgaben des novapuls  finden sich auf der novapuls-Seite von Shadowrun5.de von Pegasus Spiele! Anmerkung: Mit Shadowrun 5 ändert sich hier im Blog die Nummerierung für den novapuls und neue Ausgaben werden mit einfach Monat und Jahreszahl gekennzeichnet.

Veröffentlicht unter Netzwelt, RPG, Science Fiction, Shadowrun | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen