„Yi ming jing ren*“

*Die Welt mit einer einzigen Leistung für sich gewinnen

Mit Vorankündigung kam es auf der Frankfurter Buchmesse zu einem wohl-inszenierten Eklat[LINK].

Liebe Messeveranstalter, diskutieren ohne Scheuklappen wollt ihr? Brücken bauen? Man kann nur mit Leuten diskutieren, die dies auch wollen, man kann nur Brücken bauen, wenn die andere Uferseite mitspielt. Also entweder ruft ihr ganz offiziell die Arschkriecher-Motto-Tage auf der Buchmesse aus, oder ihr fangt an, euch nicht von Kommunistischen Propagandakader-Angehörigen an die Wand fahren zu lassen.

An die beleidigten Schlitzaugen Chinesen: Klar braucht ihr keine Belehrung von Deutschland in Sachen Demokratie, das wäre nun auch wirklich lächerlich in Anbetracht der Richtung der Deutschland gerade folgt, aber ihr solltet nicht vergessen, dass es auch eine andere Option gibt, die nicht gerade gewinnbringend für euch ist. Ihr könntet auch einfach zu Hause bleiben und kein Schwein interessiert sich für euch. Stattdessen werden nur Dissidenten eingeladen und man hört denen zu. Sicherlich sehr Imagefördernd…

Dieser Beitrag wurde unter imperiale Politik, verbale Diarrhoe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..