„Review – Die Reise der Scythe 3: Resonanz“

Jetzt ruht er in Frieden oder was man auch immer macht, wenn die eigene Existenz massiv unwahrscheinlich geworden ist.“ 😀
– J.G.

>> Gestrandet weitab ihrer Heimat, hineingestoßen in einen unerklärlichen Konflikt und ohne zu wissen, wer Freund oder Feind ist: Die Odyssee der Crew des Polizeikreuzers Scythe strebt ihrem Höhepunkt entgegen. Als eine alte Nemesis aus dem Verborgenen tritt, das äonenalte Werk einer rätselhaften Zivilisation zu scheitern droht und ein ehrgeiziger Anführer eine neue Machtbasis zu etablieren trachtet, müssen sich die Menschen auf der Scythe entscheiden: Rückkehr in die Heimat oder ein Schicksal im Exil? <<

Boom - Scythe 3 - Resonanz - Review - Logo

Nach einer minimalen Zusammenfassung, die kompakt einen Info Dump ablässt – erfrischend nach zig Autoren, die versuchen sowas über die ersten drei Kapitel „unauffällig“ einzustreuen, was meistens grausam schiefgeht – geht es bei DIE REISE DER SCYTHE 3: RESONANZ gleich richtig zur Sache. Geheimnisse werden enthüllt, Pläne werden geschmiedet und die ganze Lage und eine leichte Hoffnung „einfach“ aus der Sache rauszukommen, werden über den Haufen geschmissen. Und es wird endlich mal darauf hingewiesen, dass „Meetings“ scheiße sind und die Kekse, die es da immer gibt, eine staubig-sandige Ausgeburt der Hölle. Man kann es fast als Seitenhieb gegen David Weber deuten. 😉 Dann kommen Alice im Wunderland -, Tyrion Lannister-/Game of Thrones- und Star Trek / Jean-Luc Picard – Anspielungen, die sich alle anscheinend locker auf einer Seite in wenigen kurzen Sätzen unterbringen lassen. 😀 Und ab da wird es erst richtig wild. Wer die ersten beiden Bände mochte wird auch diesen gelungenen Abschluss der Reihe mögen und wer die ersten beiden Bände nicht kennt, sollte das nachholen, sonst verpasst man gute Science Fiction, die es jederzeit mit den Übersetzungen der üblichen, verdächtigen, englischsprachigen Autoren aufnehmen kann.

Der Abschluss einer Reihe bietet natürlich auch immer Anlass, um sich nochmal die ganze Geschichte anzusehen. Zumindest ich habe das Problem, dass mir Scythe als Zweiteiler von der Aufteilung her wohl besser gefallen hätte. Oder es lag daran, dass ich doch etwas länger auf den letzten Teil warten musste. Persönlich hat mir die Skiir-Reihe  am Ende doch besser gefallen, aber das ist schon Meckern auf hohem Niveau. 😉

Disclaimer: Ich habe kein Rezensionsexemplar bekommen, um eine Gefälligkeitsrezi zu schreiben 😛 sondern selber in den Geldbeutel gegriffen.

INSIDER:

> Die heldenhaften Peerbiber in ihren stylischen Hartholzraumschiffen und mit überlegener Hyperraumtechnik, die den Tag retten, tauchen einfach nicht mehr auf. 😦 Stattdessen wird fiese Propaganda verbreitet, dass sie angeblich ausgelöscht worden wären. -_- So ein offensichtlicher Unfug! 😛

> Es gibt leider keinen bärtigen Pater Peer – Bordpastor und Spezialist für Mess-Whiskey, Mess-Vödka und andere Mess-Drogen – der zu Unrecht vom Konkordat wegen eines ANGEBLICHEN  „Drogenproblems“ suspendiert wurde und sich erfolgreich zurück an Bord geklagt hat, da man ihn religiös diskriminiert hat. #Hint

– „Ein Bieberkraft A-50, ein Kampfanzug für Offiziere, für Helden und für jene, die sich die Hände nicht richtig dreckig machen wollten. Ein Anzug des Oberkommandos.“ Power Armor mit Kettensägen für echte Helden! 😀

Veröffentlicht unter Bücher, Kunst und Kultur, Science Fiction | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

„Shadowrun – Schattenload 03 – Extraload – Karneval: Eine ernste Angelegenheit“

Der NOVAPULS/MEGAPULS liegt auf Eis, lang lebe der SCHATTENLOAD. Da der NOVAPULS die aktuelle Zeitlinie bei Shadowrun leider brutal überholt hat, muss ein wenig auf die Bremse getreten werden, bis sich das wieder angepasst hat. Aber keine Sorge, dafür gibt den SCHATTENLOAD und den EXTRALOAD! 🙂

Schattenload 03 - Extraload - Karneval - Ernste Angelegenheit - LogoDieser ist ein Outplay-Magazin mit Hintergrundinfos, NSC-Werten, Abenteuervorschlägen mit Grundrissen wie bei den „Schnell & Dreckig“-Abenteuern und was uns noch so cooles für euch einfällt. Wie beim Novapuls wird der SCHATTENLOAD kostenlos sein, einmal im Monat als einseitige Veröffentlichung erscheinen und alle drei Monate in einer etwas größeren Version als EXTRALOAD mit mehr Informationen für mehr Spielspaß. Wir freuen uns, wenn ihr dem SCHATTENLOAD / EXTRALOAD genauso treu bleibt wie dem Novapuls. Und für inhaltliche Anregungen haben wir ein offenes Ohr. In dieser Monsterausgabe des EXTRALOADs findet ihr alles zum Thema KARNEVAL IN DER ADL und auch in Österreich. 😀 Inklusive SONYs Versatile-X Drohnenplattform! 🙂 Und nur damit wir uns richtig verstehen: Karneval ist eine todernste Angelegenheit, bei der viele Metamenschen absolut keinen Spaß verstehen! 😉

Drohne - Sony Versatile-X - Extraload (SR5) by AAS - Promo

>> SCHATTENLOAD 03 – EXTRALOAD : Karneval – Eine ernste Angelegenheit <<

Alle Ausgaben des Novapuls und des Megapuls finden sich auf der Novapuls-Seite und alle Ausgaben des SCHATTENLOAD finden sich auf der Schattenload-Seite auf Shadowrun5.de von Pegasus Spiele!

Veröffentlicht unter Cyberpunk, RPG, Science Fiction, Shadowrun | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

„Chinesisch-Vietnamesischer Krieg: Terminologie-Problematik“

Bis 1979 betrachteten China und Vietnam ihre gemeinsame Grenze, die sich durch unübersichtliches und zerklüftetes Terrain erstreckt, als eine FREUNDSCHAFTS- und FRIEDENSGRENZE. Aber schon ab Anfang der 1970er kam es häufig Grenzzwischenfällen, für die beide Staaten einander die Schuld gaben. China verkündete 1979, dass die Vietnamesen rund 3535 Zwischenfälle an der Grenze verursachten, Vietnam gab 2158 „Grenzprovokationen“ durch China bekannt. Mit dem Kambodschanisch-Vietnamesischen Krieg Anfang 1979 stürzten vietnamesische Streitkräfte das Pol-Pot-Regime der Roten Khmer in Kambodscha, das mit China verbündet war, und setzen eine Marionettenregierung  ein. China sah seine Machtinteressen gefährdet, insbesondere da man in den Aktionen Vietnams auch nur eine sowjetische Front sah und die Beziehungen zwischen China und der Sowjetunion desaströs waren, siehe auch das chinesisch-sowjetische Zerwürfnis.

China Vietnam Krieg - Terminologie - Problematik - Logo

So kam es zum Chinesisch-Vietnamesischen Krieg, der in China „Selbstverteidigungs- und Gegenangriffskampf an der chinesisch-vietnamesischen Grenze“ genannt wurde. In Vietnam nennt man es hingegen den „Krieg gegen den chinesischen Expansionismus„. Beide Bezeichnungen sind aus einem gewissen Blickwinkel nicht ganz von der Hand zu weisen. 😉 Nachdem sich die Chinesen zuerst an den Bunkersystemen der Vietnamesen die Zähne ausbissen, konnten sie mit massierten Panzerangriffen schließlich durchbrechen und einige vietnamesische Grenzorte besetzen. Nach dreiwöchigen Gefechten und  zehntausenden Toten behaupteten beide Seiten, den Krieg gewonnen zu haben. Seitdem gab es immer wieder neue Verhandlungen und „Rangeleien„, bis Ende 2000 endlich alle bilateralen Streitigkeiten um die regionale Macht vertraglich beigelegt worden sind. Alle Grenzstreitigkeiten? Denn es gibt da ja noch den „umstrittenen“ Status der Spratly- und Paracel-Inseln, wo sich die beiden Länder zusammen mit Brunei, Malaysia, Taiwan und den Philippinen noch konflikthaft gegenüberstehen.

Beide Länder bleiben übrigens bei ihrer sehr unterschiedlichen Bezeichnung des Chinesisch-Vietnamesischen Krieges …

Veröffentlicht unter imperiale Politik, Politik | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

„Vor hundert Jahren: Die Berliner Märzkämpfe“

Die BERLINER MÄRZKÄMPFE von 1919 begannen am 3. März und stellen die vorläufige Endphase der Novemberrevolution. Einerseits ein Generalstreik der Berliner Arbeiterschaft zur Durchsetzung der Revolutionsforderungen (u.a. Sozialisierung von Schlüsselindustrien, gesetzliche Absicherung der Arbeiter- & Soldatenräte und Demokratisierung des Militärs, etc.), andererseits Straßen- und Häuserkämpfe mit den Freikorpsgruppen rund um den Alexanderplatz.

Berliner Märzkämpfe - Logo

SPD – Reichswehrminister Gustav Noske antwortet umgehend mit der Verhängung des Belagerungszustands über Berlin und Spandau.  Zahlreiche gefälschte Berichte über angebliche Gräueltaten der Arbeiter heizten die Stimmung weiter an. #FakeNews Das Freikorps, was sich schon länger auf die blutige Niederschlagung freute, schlägt dementsprechend zurück.  Mit über 2000 Toten (die hohe Zahl von Opfern unter den Aufständischen und Zivilisten erklärt sich durch den Einsatz von schwerer Artillerie in Wohngebieten und durch eine Vielzahl von standrechtlichen Erschießungen) gehören die BERLINER MÄRZKÄMPFE zu den blutigsten aber auch weitestgehend vergessenen Auseinandersetzung in Deutschland nachdem Ersten Weltkrieg.  Nach einigen Zugeständnissen enden die Auseinandersetzungen mit Aufhebung des Schießbefehls HEUTE (vor hundert Jahren) am 16. März 1919. o.O

Die BERLINER MÄRZKÄMPFE begründen den abgrundtiefen Hass zwischen Sozialdemokraten und Kommunisten, der bis zum Sieg der Nationalsozialisten unüberwindlich wurde und diesen dadurch erst ermöglichte. 😦

Veröffentlicht unter imperiale Politik, Politik | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

„Christlich-Republikanische Kinderehen in Idaho“

In IDAHO haben die Republikaner eine Gesetzesänderung  verhindert, damit es weiterhin KINDEREHEN  mit 14 Jahren geben kann. o.O Warum haben sie das gemacht? Ganz einfach …

Christlich - Republikanische Kinderehen in Idaho - Logo

I do not think courts should be involved in marriage at all. I don’t believe there should be a license required to get married. I think two willing people should be able to go and get married.“
– Rep. Bryan Zollinger

It will then become easier in the state of Idaho to obtain an abortion at 15-and-a-half years old than it will to decide to form a family.“
– Rep. Christy Zito

[Link: Idaho Congress blocks bill end child marriage]

Im Gesetz geht es natürlich an keiner Stelle um Abtreibung. Das wird nur als Buzzword eingeworfen, damit Leute nicht weiterfragen, warum jemand FÜR KINDEREHEN ist. „Two willing people“ heißt in diesem Zusammenhang übrigens anscheinend leider wirklich: „Ja, Kleines, du musst den 50-jährigen Onkel heiraten, damit ihr euch stark vermehrt. Für Jesus!#Arghs [siehe Quiverfull-Bewegung] Idaho hat übrigens, nicht besonders überraschend, eh schon die höchste Rate an Kinderehen in den USA. 😦

Wenn sich also das nächste Mal wieder besorgte, christliche Bürger über z.B. „Kinderehen im Islam“ aufregen, dann denkt immer daran: Es ist KEINE Ablehnung, es ist Neid … -_-

Veröffentlicht unter Politik, Verkehrte Welt | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

„Shadowrun – Schattenload 02 – Kapoww: Die HK Puncheon“

Der NOVAPULS/MEGAPULS liegt auf Eis, lang lebe der SCHATTENLOAD. Da der NOVAPULS die aktuelle Zeitlinie bei Shadowrun leider brutal überholt hat, muss ein wenig auf die Bremse getreten werden, bis sich das wieder angepasst hat. Aber keine Sorge, dafür gibt den SCHATTENLOAD! 🙂

Schattenload02 - Die HK Puncheon - Logo02Dieser ist ein Outplay-Magazin mit Hintergrundinfos, NSC-Werten, Abenteuervorschlägen mit Grundrissen wie bei den „Schnell & Dreckig„-Abenteuern und was uns noch so cooles für euch einfällt. Wie beim Novapuls wird der SCHATTENLOAD kostenlos sein, einmal im Monat als einseitige Veröffentlichung erscheinen und alle drei Monate in einer etwas größeren Version mit mehr Informationen für mehr Spielspaß. Wir freuen uns, wenn ihr dem SCHATTENLOAD genauso treu bleibt wie dem Novapuls. Und für inhaltliche Anregungen haben wir ein offenes Ohr. In dieser Ausgabe des SCHATTENLOAD findet sich die HK PUNCHEON!Was man damit wohl alles anstellen kann? 😀

>>> SCHATTENLOAD 02: Kapoww – Die HK Puncheon <<<

Alle Ausgaben des Novapuls und des Megapuls finden sich auf der Novapuls-Seite und alle Ausgaben des SCHATTENLOAD finden sich auf der Schattenload-Seite auf Shadowrun5.de von Pegasus Spiele!

Veröffentlicht unter Cyberpunk, Netzwelt, RPG, Science Fiction, Shadowrun | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

„Grand Canyon, Museum und Uranerz“

Stellt euch vor, ihr seid in Arizona und besucht ein Museum in der Nähe des Grand Canyons. Gut gelaunt und nichtsahnend packt ihr im Besucherbereich euren Geigerzähler aus und *BRRRT* schlägt der wie wild aus. Denn da stehen seit zwanzig Jahren drei offene Eimer mit Uranerz rum. o.O Was nur könnte dagegen unternommen werden? 😉

Grand Canyon Museum und Uranerz - Logo

Ganz einfach: Mit mehrwöchiger Verzögerung wird der Inhalt der Eimer im nächsten Bergwerksschacht entsorgt. Und dann stellt man die verstrahlten Eimer einfach wieder in den Besucherbereich … 😛

Der Gesundheitsbeauftragte hat demnach errechnet, dass direkt an den Eimern die zulässigen Strahlungsdosen für Erwachsene mehr als einhundertfach, für Kinder sogar mehr als tausendfach überschritten wurden. Ein Eimer sei so voll gewesen, dass er nicht einmal geschlossen werden konnte. Alle drei standen demnach in einem Ausstellungsbereich, wo sich geführte Kindergruppen manchmal eine halbe Stunde aufhielten. Innerhalb von Sekunden hätten sie mehr als die zulässige Strahlendosis erhalten können.“ [Link: Die ganze absurde und inkompetente Geschichte]

Veröffentlicht unter Technik, Verkehrte Welt | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen