„Bildungsauftrag: Die Sache mit dem Kaiserreich Mexiko“

1857 bis 1867: Nach einem kleinen Bürgerkrieg beschließt Mexiko die europäischen Kredite und ihre Wucherzinsen NICHT an Frankreich, Spanien und UK zurückzuzahlen. Im LONDONER VERTRAG #ConventionOfLondon (1861) beschließen die Gläubiger eine kleine Invasion der mexikanischen Halbinsel. Eigentlich haben die USA etwas dagegen und die Monroe-Doktrin (in diesem Zusammenhang: „Keine Rekolonialisierung Lateinamerikas! Die Amerikas den „Amerikanern„, also die Nordamerikaner entscheiden was geht und… ihr wisst was ich meine…). Aber manchmal ist das Timing einfach echt mies… 😉

Bildungsauftrag - Kaiserreich Mexiko - Logo

Praktischerweise fangen sich die USA von 1861 bis 1865 den #AmerikanischenBürgerkrieg ein und sind anderweitig beschäftigt. Umgehend invadieren Frankreich, Spanien und UK Mexiko. Irgendwann merken Spanien und UK, dass Napoleon III. zwar auch das Geld wiedersehen will, hauptsächlich aber Mexiko erobern und einen Puppenkaiser installieren will. o.O Womit Spanien und UK dann mal nach Hause fahren. Frankreichs Truppen gewinnen und installieren  Erzherzog Ferdinand Maximilian, den jüngeren Bruder von Kaiser Franz Joseph I. von Österreich, als Kaiser Maximilian I. des Kaiserreichs Mexiko.

epblnjn

(Maximilian’s Monroe Mistake by Iklaendia)

Kaiser Max machte sich bei den ultrakonservativen, mexikanischen Verbündeten schnell mit liberalen Ansichten unbeliebt und dann ist der Bürgerkrieg in Nordamerika vorbei. Womit viele konföderierte Soldaten nicht mehr so richtig was zu tun hatten und als Söldner nach Mexiko gingen. Und 1866 mischten die USA wieder mit und schickten Schiffe in den Golf von Mexiko. Womit dann auch das Engagement von Frankreich in sich zusammenbrach und der Untergang des Kaiserreichs von Mexiko besiegelt war.

#Bildungsauftrag

Advertisements
Veröffentlicht unter imperiale Politik | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

„Tsundoku – Mal wieder aus Versehen eine Bibliothek angelegt?“

Even when reading is impossible, the presence of books acquired produces such an ecstasy that the buying of more books than one can read is nothing less than the soul reaching towards infinity … we cherish books even if unread, their mere presence exudes comfort, their ready access reassurance.“
– Autor, Verleger und Buchsammler A. Edward Newton

Tsundoku - Bibliothek angelegt - Logo

Habt ihr euch wieder Bücher gekauft und wieder die Hälfte davon nicht gelesen und auf euren Stapel (TM) #PileOfShame gelegt, den ihr NIE abarbeiten werdet, weil er immer wächst und wo sich höchstens mal die Reihenfolge ändert? o.O Und ihr habt wirklich vor, sie zu lesen, habt dabei aber unabsichtlich eine Bibliothek aufgebaut? Und sucht dafür jetzt einen Begriff? Ganz einfach, in Japan nennt man das TSUNDOKU! Ein Begriff, den es schon seit der Meiji-Zeit gibt! o.O Tsundoku kombiniert dabei „tsunde-oku“ (Dinge stapeln und für später liegen lassen) und „dokusho“ (Bücher lesen). Wobei man das auch leicht auf andere Medien übertragen kann und z.B. den SteamJahreszeit einfügen“ Sale auch „Steam Tsundoku Sale“ nennen könnte. 😉

Veröffentlicht unter Bücher, Kunst und Kultur | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

„Shadowrun – Novapuls 7/2080 – Sport, mehr Sport und ein Giftgeist auf dem Michel“

sr5-novapuls-2080-demeko-logo

Der novapuls ist ein E-Newsfax, das kontinuierlich monatlich von Pegasus Spiele für Shadowrun herausgebracht wird. Mit Hilfe der deutschen Autoren und Redaktion werden über dieses Medium Metaplots, politische Vorgänge in der ADL, internationale Ereignisse und ähnliches noch stärker zum Leser gebracht, der so die Welt von Shadowrun direkt miterleben kann. Und dies bislang ausgesprochen regelmäßig und mit Vorlauf! Zu besonderen Anlässen gibt es auch den größeren extrapuls. Seit dem Erscheinen der 5. Edition von Shadowrun hat der novapuls einen Sprung ins Jahr 2075 gemacht und ist mittlerweile 2080 angekommen.

SR5 - Kreuzfeuer - Female Samurai

✪ 005 ::: Freischaffender Meeresarchäologe sucht Team für Expedition zu vergessenem Unterwasserhabitat. U-Boot der Delphinserie ist vorhanden und Teil der Bezahlung! [MAIL]

Der aktuelle novapuls, der erst kürzlich ein visuelles Upgrade erfahren hat, wirft einen Blick auf den Sport, mit Fußball und Prügeleien und zeigt uns einen gruseligen Giftgeist auf dem Hamburger Michel! o.O

> Download NOVAPULS 7/2080 – Sport, mehr Sport und Giftgeister auf dem Dom <

Novapuls - Sport und Giftgeist - Logo

Alle Ausgaben des novapuls  finden sich auf der novapuls-Seite von Shadowrun5.de von Pegasus Spiele! Anmerkung: Mit Shadowrun 5 ändert sich hier im Blog die Nummerierung für den novapuls und neue Ausgaben werden mit einfach Monat und Jahreszahl gekennzeichnet.

Veröffentlicht unter Cyberpunk, Netzwelt, RPG, Science Fiction, Shadowrun | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

„Kommunist Fried Chicken“

kommunist-fried-chicken-logo

Einige Leute sagen, es sei ironisch, wenn Leute, die gegen den Kapitalismus protestieren, bei  einem kommerziellen Fast Food – Anbieter essen. o.O Ist es aber NICHT, denn KOMMUNIST FRIED CHICKEN 😀 als planwirtschaftliches Lokal ist im Gegenteil DER Ort, um sich im Kampf gegen den Kapitalismus zu stärken und wo jeder Towarischtsch vorbeischauen sollte. Habe ich zumindest gehört. 😉

Kommunist Fried Chicken

Veröffentlicht unter imperiale Politik, Kunst und Kultur, Netzwelt | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

„Shadowrun – Megapuls 6/2080 – Todestroll, Überfälle und Spins“

sr5-megapuls-2080-demeko-logo

Der novapuls /extrapuls / megapuls ist ein E-Newsfax, das kontinuierlich monatlich von Pegasus Spiele für Shadowrun herausgebracht wird. Mit Hilfe der deutschen Autoren und Redaktion werden über dieses Medium Metaplots, politische Vorgänge in der ADL, internationale Ereignisse und ähnliches noch stärker zum Leser gebracht, der so die Welt von Shadowrun direkt miterleben kann. Und dies bislang ausgesprochen regelmäßig und mit Vorlauf! Zu besonderen Anlässen gibt es auch den größeren extrapuls. Seit dem Erscheinen der 5. Edition von Shadowrun hat der novapuls einen Sprung ins Jahr 2075 gemacht und ist mittlerweile 2080 angekommen.

SR5 - Datenpfade - Logged in

✪ 002 ::: Sadistische und gelangweilte Frau Schmidt sucht Anfänger-Runner zum Verheizen! Top-Bezahlung! [MAIL]

Der aktuelle Megapuls beschäftigt sich mit u.a. mit Johnny Spinrads Plänen, dem flüchtigen Todestroll, dem laut HanSec einbruchssicheren Hamburg, Überfällen in Aachen, Freiheitskampf im Sorbenland mit Panzereinsatz, Belagerungssituationen im Schwarzwald und vielen anderen schockierenden Ereignissen! 🙂

>>> Download MEGAPULS 6/2080 – Todestroll, Überfälle und Spins <<<

Megapuls 62080 - Todestroll Überfälle Spins - AAS - 10 Jackpointers

(^^Artwork by Andreas ‚AAS‘ Schroth)

Alle Ausgaben des novapuls  finden sich auf der novapuls-Seite von Shadowrun5.de von Pegasus Spiele! Anmerkung: Mit Shadowrun 5 ändert sich hier im Blog die Nummerierung für den novapuls und neue Ausgaben werden mit einfach Monat und Jahreszahl gekennzeichnet.

Veröffentlicht unter Netzwelt, RPG, Shadowrun | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

„NASA: Die Sache mit den Mondfotos“

NASA - Die Sache mit den Mondfotos - LogoKennt ihr diese verwaschenen Mondfotos der Lunar Orbiter – Sonden der NASA von vor 50 Jahren, welche zur Aufklärung von Landeplätzen für Apollo 12 dienten?  Von denen einige meinen, dass die gefälscht sind? Stellt sich raus: Die sind wirklich bearbeitet worden. Allerdings aus ganz anderen Gründen, als die Verschwörungstheorien-Gemeinde bislang dachte. Die NASA hatte die Kameratechnik nämlich freundlicherweise von den Geheimdiensten bekommen, welche die Kameras sonst in ihren Spionagesatelliten eingesetzt haben. [Quelle]

NASA - Sache mit den Mondfotos - Vergleichsbild Mond

Und die Bildqualität war einfach zu gut, um die Bilder so zu veröffentlichen, weil die Sowjetunion dann sofort gewusst hätte, dass man schon Ende der 1960er die Prawda aus dem All lesen konnte. o.O Weswegen man die Bilder so bearbeitet hat, dass sie ein wenig mickriger, zerkratzter und grobkörniger wirkten. Frisch durch das  Lunar Orbiter Image Recovery Project (LOIRP) restaurierte Aufnahmen, digitalisiert von den originalen Magnetbändern, zeigen die Unterschiede doch recht deutlich. 🙂 Was ihr euch beim Planetary Data System der NASA auch selber ansehen könnt.

Veröffentlicht unter Legende, Science Fiction, Technik, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , | 4 Kommentare

„Patriotismus – My country, right or wrong?“

My country, right or wrong“ wird gerne Stephen Decatur zugeordnet und soll ausdrücken, dass man immer zu seinem Land steht, egal was gerade passiert. Was offensichtliche Probleme aufwirft, denn blinder Patriotismus ist historisch betrachtet meistens eine echt dumme Idee. Ein anderes Problem ist, dass Decatur das so nie gesagt hat. 😉

Our country – In her intercourse with foreign nations may she always be in the right, and always successful, right or wrong.“
– Stephen Decatur, Dinner Toast, Norfolk, Virginia, April 1816, reported in Niles‘ Weekly Register

Was sich so natürlich schon etwas anders liest. Trotzdem wollen wir uns mal eine Antwort auf das verkürzte Zitat ansehen, die auch erklärt, warum ich beim Thema Patriotismus mit Deutschland-Bezug englischsprachige Zitate verwende.

Patriotismus - My country right or wrong - Logo

Our country, right or wrong. When right, to be kept right; when wrong, to be put right.
– General der Unions-Armee Carl Schurz

Womit wir dann beim Brückenschlag sind, denn Carl Schurz war ein radikaldemokratischer Revolutionär und Teilnehmer der Märzrevolution von 1848/1849, der dann ins europäische Exil ging, in die USA auswanderte, Journalist und Anti-Sklaverei-Aktivist wurde, zum Berater von Präsident Lincolns aufstieg und amerikanischer Botschafter in Spanien wurde, um dann im US-Bürgerkrieg/ Sezessionskrieg als General zu dienen.  Danach wurde er  in den Senat der Vereinigten Staaten gewählt, in dem er den Bundesstaat Missouri von 1869 bis 1875 vertrat. 1877 wurde er US-amerikanischer Innenminister.

Ubi libertas, ibi patria!“ („Wo die Freiheit ist, dort ist mein Vaterland„)
Motto der Forty-Eighters

Man kann sich beim Thema Patriotismus also durchaus auch mit gutem Gewissen auf einen Deutschen berufen. 🙂 Da Schurz‘ autobiografische Erinnerungen nun endlich neu aufgelegt wurden – erstmals in einer umfassend kommentierten Ausgabe – gibt es auch recht aktuellen Artikel über Carl Schurz in der ZEIT. [Link: Lincoln schätzte ihn als Berater, Twain seinen Patriotismus: Der deutsche Revolutionär Carl Schurz]

Ideals are like stars; you will not succeed in touching them with your hands. But like the seafaring man on the desert of waters, you choose them as your guides, and following them you will reach your destiny.“
– Carl Schurz, Faneuil Hall, Boston, 18 April 1859

Es gibt übrigens auch noch eine britische Antwort auf das Argument „My country, right or wrong“ vom Autor der Pater Brown – Romane. 😀

‚My country, right or wrong‘ is a thing that no patriot would think of saying, except in a desperate case. It is like saying, ‚My mother, drunk or sober‘.“
G. K. Chesterton, The Defendant (1901)

Veröffentlicht unter imperiale Politik, Legende | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare