„Türkei: Demokratie ist kein Selbstmordpakt“

In der Türkei gab es den Versuch eines Militärputsches. Dieser ist gescheitert und Staatspräsident Erdogan und die AKP-Straßentruppen räumen gerade auf. Böse Zungen sagen sogar, dass der eigentliche Putsch jetzt erst läuft…

Türkei - Demokratie - kein Selbstmordpakt - LogoKleiner Exkurs: Natürlich gibt es wieder jede Menge Verschwörungstheorien. Kurze Antworten dazu: Steckt hinter dem Putschversuch die Gülen-Bewegung? Nein, die wurden bereits vorher aussortiert. Klar können da noch 1-2 dabei gewesen sein, mehr aber auch nicht. Erdogan hat den Putsch selber inszeniert, um sich endgültig zum Alleinherrscher zu krönen! Nein, warum sollte er riskieren, dass doch die ganze Armee beim Putsch mitmacht? Sowas ist immer schwer unter Kontrolle zu halten und er hat ja eh schon dran gearbeitet, auch ohne so einen Stunt, sein Ziel zu erreichen. Aber er nutzt jetzt natürlich die Gelegenheit, die sich ihm bietet.😉 Es ist hingegen durchaus möglich, dass der türkische Geheimdienst wieder in der Landschaft rumgestochert hat und zusammen mit den Gerüchten über anstehende Säuberungen, die ganze Sache vorzeitig ausgelöst hat. Ansonsten: „Zu wenig, zu spät“ ist das Motto dieses Putschversuches und erklärt eigentlich alles. Aber zurück zum Thema.

Soll man jetzt froh sein, dass die „demokratisch gewählte“ AKP-Regierung den Putschversuch überstanden hat, oder darf man sich ärgern, dass die Militärs gescheitert sind? Da kommen erstaunliche Kognitive Dissonanzen bei heraus. o.O Grundsätzlich ist ein Militärputsch eigentlich immer was Schlechtes, denn es muss ja einiges verdammt schiefgegangen sein, damit es überhaupt dazu kommt. Und wenn man sich anschaut, was die meisten Militärregierungen nach einem Putsch so angestellt haben, scheint die Sache eigentlich auch klar zu sein. Es gibt hierbei aber dann doch eine entscheidende Einschränkung: Demokratie bedeutet nicht nur freie Wahlen und das Mehrheitsprinzip, sondern gerade auch den Schutz der Minderheit, Verfassungsmäßigkeit, Schutz der Grundrechte (bzw. nur den Staatsbürgern vorbehaltenen Bürgerrechten) und Achtung der Menschenrechte, die Werte der Aufklärung. Diejenigen, die das unter dem Mantel der Demokratie abschaffen wollen, sind keine harmlosen Dummerchen, sondern gefährliche Extremisten, die sich gezielt der Freiheit einer offenen Gesellschaft bedienen, um sie zu untergraben und zerstören. Weswegen man auch von der wehrhaften Demokratie redet.

In Anlehnung an Abraham Lincoln*: „Democracy is not a suicide pact!

Womit wir dann – in diesem Fall – bei „Militärputsch schlimm, kein Militärputsch noch schlimmer!“ angekommen sind. Denn was Erdogan mit der Türkei vorhat, zeigt er ja gerade mal ganz offen,ungeschminkt und blutrünstig…

*The Constitution is not a suicide pact“ wird Lincoln zugeschrieben, der sich sinngemäß auch so äußerte, die wortgenaue Quelle ist allerdings Associate Justice of the Supreme Court of the United States Robert H. Jackson im Jahre 1949, der auch der US-Chefankläger bei den Nürnberger Prozessen war.

Veröffentlicht unter imperiale Politik, verbale Diarrhoe, Verkehrte Welt | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 9 Kommentare

„Double Feature Review – Central Intelligence – Keanu“

Double Feature Review - Central Intelligence - Keanu - LogoFrüher war Bob (Dwayne Johnson, u.a. Hercules und San Andreas) ein übergewichtiges Mobbingopfer an seiner Highschool. Jetzt ist er ein durchtrainierter Top-Spion, der den damals coolsten Jungen der Highschool, Calvin (Kevin Hart), für seinen aktuellen Job braucht. Calvin hat Bob damals nämlich anständig behandelt und ist Buchhalter, was immer praktisch ist, wenn man die Knete von Terroristen nachverfolgen will. Einziges Problem: Bob ist vielleicht irre und ein durchgedrehter Psychopath! o.O

Central Intelligence01Rawson Marshall Thurber (u.a. Einfach zu haben und Dodgeball – Voll auf die Nüsse) liefert mit CENTRAL INTELLIGENCE eine rasante und liebenswürdige Underdog-Agentenkomödie ab und verknüpft mal wieder gelungen ernstere Themen mit brüllenden Gags. Dazu kommen diesmal noch anständige Action und ein glänzend aufgelegter „The Rock„, der einen immer etwas zweifeln lässt, was nun wirklich Sache ist. Fazit: 3,5 von 5 CIA-Einhörnern mit Lizenz zum Töten!😀

>>> Trailer Central Intelligence

Nach einem Blutbad in der Drogenszene muss Kätzchen Keanu flüchten und sich ein neues Zuhause suchen. Das findet es bei Rell (Jordan Peele), der gerade erst von seiner Freundin verlassen wurde und durch Keanu aus seiner Depression gerissen wird. Einige Zeit später verschwindet Kätzchen Keanu nach einem Einbruch und Rell und sein sehr handzahmer Cousin Clarence (Keegan-Michael Key, u.a. Tomorrowland – A World Beyond) machen sich undercover auf die Suche nach Keanu im Drogenmilieu…

Keanu01Wenn bei Komödien nur jeder 3-4 Witz zündet, braucht man echt noch einen Kracher, um die Sache zu retten. Womit wir bei Kätzchen KEANU sind, von dem sich Heimmedien, wo er nichts macht, außer stundenlang irgendwo rumzuschnurren, millionenfach verkaufen würden!😀 Und dazu gibt es zwei durchaus gelungene Actionszenen. Fazit: 3 von 5 zuckersüßen Kätzchen auf einem Explosions-Parcours. Dabei sind 1 – 1,5 Extrakätzchen für Keanu mit eingerechnet.😉

>>> Trailer Keanu

Veröffentlicht unter Kunst und Kultur | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

„BND – NSA: Geheime Rechtsgutachten sind halt geheim!“

Nach den Snowden-Enthüllungen über die NSA wurde es für den BND etwas brenzlig, weil man ja ein paar gemeinsame Projekte hatte und man natürlich selbst wusste, dass das alles mindestens ziemlich halbseiden war. Am Ende musste man sogar einem Team des damaligen Bundesbeauftragten für Datenschutz und die Informationsfreiheit, Peter Schaar, Zugang zu Projekt Orion in Bad Aibling gewähren. Dieser Bericht ist natürlich streng geheim.😉 Die „neue“ Bundesbeauftragte für Datenschutz & co, Andrea Voßhoff, hat dazu dann eine rechtliche Bewertung geschrieben. [Quelle: ZEIT Online: NSA-Spionageaffäre: Geheim, weil peinlich?]

BND - NSA - Rechtgutachten - Geheim - LogoDie Gerüchteküche blubbert dazu in Richtung „war halt alles illegal„. Das kann man aber nicht öffentlich sagen, weil das Rechtsgutachten GEHEIM ist😛 Was natürlich praktisch ist, denn wenn Rechtsbrüche – bzw. ihre Dokumentation – einfach für „geheim“ erklärt werden, muss auch keiner in den Knast.😉

Veröffentlicht unter imperiale Politik, Netzwelt, Verkehrte Welt | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

„Review – The Nice Guys“

March: „Look on the bright side, nobody got hurt.“
Healy: „People got hurt!“
March: „I’m saying they died quickly though, so I don’t think they got hurt.“

TNG - LogoLos Angeles, 1977. Auftragsschläger Jackson Healy (Russel Crowe, u.a. Noah) und der schmierige Privatdetektiv Holland March (Ryan Gosling, u.a Drive, The Big Short und Only God Forgives) stolpern eher zufällig von einem kleinen Fall in einen gut bezahlten Auftrag. Mit Marchs pubertierender Tochter Holly (Angourie Rice) im Schlepptau begeben sich die beiden auf eine Schnitzeljagd durch die dunkle Seite von L.A. und müssen bald auf die harte Tour lernen, dass sie in eine landesweite Verschwörung weit oberhalb ihrer Gehaltsklasse getreten sind.

TNG01Holland March: „Everybody, just back up! Jesus Christ!“
Janet: [stunned] „You took the Lord’s name in vain!“
Holland March: „No I didn’t, Janet. I actually found it very useful.“

Lust auf Boogie Nights trifft The Big Lebowski mit einem Schuss Lethal Weapon?😀 Fragt man einfach mal Shane Black (Drehbuch bei Lethal Weapon und Last Boy Scout, Regie&Drehbuch bei Kiss Kiss Bang Bang und Iron Man 3), der bastelt einem da schon was zusammen.😉 Dabei hat er mit Crowe und Gosling ein beherzt aufspielendes Duo Infernale, dem höchstens von Nachwuchsdarstellerin Angourie Rice ab und an das Wasser abgegraben wird, was jetzt aber auch positiv gemeint ist. Black kann halt auch Kinderrollen schreiben, die nicht nerven. Dazu gibt es eine durchaus blutige, schwarzhumorige, sehr pulpige Detektivstory, die allerdings nicht besonders komplex ist.

TNG_DAY_#03_10282014-193.dngWas mir immer besonders gefällt: In vielen Filmen sind die Helden immer überkompetent und das Drehbuch verpasst ihnen dann einen Idiotball, damit die Story funktioniert. Blacks‘ Helden haben Schwächen, bekommen auf die Nase und stellen sich nicht immer besonders schlau an, nur um einen dann doch mal positiv zu überraschen, ohne dass es unglaubwürdig wirkt und diese Variante gefällt mir meistens weitaus besser.😉 Wer also die oben genannten Filme mag, sollte schon mal die Kinokarten ordern. Fazit: THE NICE GUYS staubt 4 von 5 pulpigen Modeverbrechen und bitterbösen Lachern ab!:)

>>> Trailer The Nice Guys

Veröffentlicht unter Kunst und Kultur | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

„Shadowrun – Novapuls – 6/2078 – Wolkenstadt“

sr5-novapuls-2078-demeko-logo-altDer novapuls ist ein E-Newsfax, das kontinuierlich monatlich von Pegasus Spiele für Shadowrun herausgebracht wird. Mit Hilfe der deutschen Autoren und Redaktion werden über dieses Medium Metaplots, politische Vorgänge in der ADL, internationale Ereignisse und ähnliches noch stärker zum Leser gebracht, der so die Welt von Shadowrun direkt miterleben kann. Und dies bislang ausgesprochen regelmäßig und mit Vorlauf! Zu besonderen Anlässen gibt es auch den größeren extrapuls. Seit dem Erscheinen der 5. Edition von Shadowrun hat der novapuls einen Sprung ins Jahr 2075 gemacht und ist mittlerweile 2078 angekommen.

SR4 - Schattenstädte - Hamburg View01 - Klaus Scherwinski(von Klaus Scherwinski)

Der aktuelle novapuls wirft einen Blick auf Hamburg und was die Horizon Group da für Dinge mit der ehemaligen Wolkenstadt vor hat! o.O Die Demeko dürfte nicht erfreut sein!😉

>>> Download NOVAPULS 6/2078 – Wolkenstadt <<<

Alle Ausgaben des novapuls  finden sich auf der novapuls-Seite von Shadowrun5.de von Pegasus Spiele! Anmerkung: Mit Shadowrun 5 ändert sich hier im Blog die Nummerierung für den novapuls und neue Ausgaben werden mit einfach Monat und Jahreszahl gekennzeichnet.

Veröffentlicht unter RPG, Shadowrun | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

„Raubkunst: Bayerische Kunstfertigkeit“

NS-Raubkunst, also Kunstwerke die während der Zeit des Nationalsozialismus von vor allem Juden und als Juden Verfolgte, sowohl innerhalb des deutschen Reichs von 1933 bis 1945, wie in allen von den Deutschen während des Zweiten Weltkriegs besetzten Gebieten, geraubt beziehungsweise „NS-verfolgungsbedingt entzogen“ wurden, ist kein leichtes Thema. Immerhin arbeiten deutsche Museen ja hart daran, die gestohlenen Kunstwerke, welche ihnen von den Alliierten treuhänderisch übergeben wurden, an ihre eigentlichen Besitzer oder deren Nachkommen zurückzugeben, nicht war? Zumindest in Bayern scheint man es da nicht besonders eilig zu haben oder ernst zu nehmen… o.O

Raubkunst - Bayerische Kunstfertigkeit - LogoDie Kunstwerke waren nach Kriegsende von der US-Armee konfisziert und den deutschen Behörden treuhänderisch übergeben worden. Doch statt die Bilder ihren früheren jüdischen Eigentümern zurückzugeben, hätten die Bayerischen Staatsgemäldesammlungen die Bilder wieder verkauft – teilweise sogar an die Familien früherer Nazigrößen.“ [Quelle]

Die Kunstgegenstände nur einzubehalten hat also nicht gereicht, man musste sie auch noch an die Verwandtschaft der Täter zurückverkaufen. Und wir reden hier nicht von 1950, wo das auch schon einfach falsch war, aber aufgrund der Übernahme zahlreicher Nazis in den Staatsdienst der BRD zumindest nicht wirklich verwunderlich wäre. Wir reden hier von den 1990ern… -_-

Veröffentlicht unter imperiale Politik, Kunst und Kultur | Verschlagwortet mit , , , , , , | 2 Kommentare

„Der Al-Kaida – Chefterrorist der keiner war…“

Abu Subaida alias Abu Zubaydah alias Zayn al-Abidin Muhammad Husayn ist nicht unbedingt jemand, den man als unbeteiligten und unschuldigen Zivilisten bezeichnen würde. Im afghanischen Bürgerkrieg kämpfte er als Mudschahedin gegen die kommunistische Restregierung in Kabul, sprich mit den Worten von George Bush Sr. ein „Freedom Fighter“😉 . Nach den Terroranschläge am 11. September 2001 war Abu Subaida plötzlich „die rechte Hand Bin Ladens„, ein genialer Terrorstratege und ganz oben auf der Liste von Terroristen, die man um jeden Preis fangen und verhören wollte. Also haben ihn 2002 das FBI und der CIA in Pakistan angeschossen, gefangen genommen und außer Landes verschleppt. Der CIA schickte Abu Subaida dann auf eine Sightseeing – Tour durch seine geheimen Black Site – Folterkeller in Thailand, Afghanistan, Polen, Nordafrika, Litauen und Diego Garcia, wo man ihn folterte, woraufhin er alle möglichen Aussagen machte und unter ungeklärten Umständen sein linkes Auge verlor. Der Haken an der Sache: Abu Subaida ist niemals ein Al-Qaida – Mastermind gewesen! o.O

Al-Kaida-Chef der keiner war - Logo>> In fact, the evidence that Zubaydah had anything to do with al-Qaeda was beyond circumstantial — it was entirely circular. The administration’s reasoning went something like this: Zubaydah, a “senior al-Qaeda lieutenant,” ran the Khaldan camp in Afghanistan; therefore, Khaldan was an al-Qaeda camp; if Khaldan was an al Qaeda camp, then Zubaydah must have been a senior al Qaeda official.“ << Und als die CIA dann nochmal ihre Unterlagen durchging, fiel ihnen auf, dass man spätestens seit 2006 wusste, dass Abu Subaida im Gegenteil sogar sein Leben riskiert hatte, als er es ablehnte bei Al-Qaida mitzumachen. Weswegen er den CIA-Folterknechten auch nichts berichten konnte. Weswegen man ihn solange gefoltert hat, bis er doch IRGENDWAS erzählt hat.

Daher kam übrigens auch die Information, dass Al-Qaida im Irak an der Anwednung chemischer Waffen trainiert wird, was kompletter Unsinn war, aber eine ganz praktische Behauptung, wenn man den Irak invasieren will. Dazu muss man allerdings noch wissen, dass sogar innerhalb der Nachrichtendienste davon ausgegangen wurde, dass Abu Subaida geistig schon vor der Gefangennahme durch die US-Dienste nicht mehr so ganz richtig tickte: „Partly as a result of injuries he suffered while he was fighting the communists in Afghanistan, partly as a result of how those injuries were exacerbated by the CIA and partly as a result of his extended isolation, Zubaydah’s mental grasp is slipping away. Today, he suffers blinding headaches and has permanent brain damage. He has an excruciating sensitivity to sounds, hearing what others do not. The slightest noise drives him nearly insane. In the last two years alone, he has experienced about 200 seizures. Already, he cannot picture his mother’s face or recall his father’s name. Gradually, his past, like his future, eludes him.“

Die Anklagen gegen Abu Subaida wurden nach und nach allesamt fallengelassen. Trotzdem sitzt er immer noch in isoliertem Sicherheitsgewahrsam in Guantanamo Bay. Seine ehemaligen CIA-Foltermeister empfehlen übrigens ihn einfach in Isolationshaft zu lassen, ohne Kommunikation mit irgendwem, für den Rest seines Lebens… Schließlich könnte ihn die fortgesetzte Folter radikalisiert und gegen die USA eingenommen haben… -_-

Siehe auch >>> „The Shameful Ordeal of Abu Zubaydah

Veröffentlicht unter imperiale Politik, Verkehrte Welt | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , | 8 Kommentare