“Shadowrun – Novapuls – 7/2077 – Der Critterring und LastGen-Knarren”

sr5-novapuls-2077-demeko-logo

Der novapuls ist ein E-Newsfax, das kontinuierlich monatlich von Pegasus Spiele für Shadowrun herausgebracht wird. Mit Hilfe der deutschen Autoren und Redaktion werden über dieses Medium Metaplots, politische Vorgänge in der ADL, internationale Ereignisse und ähnliches noch stärker zum Leser gebracht, der so die Welt von Shadowrun direkt miterleben kann. Und dies bislang ausgesprochen regelmäßig und mit Vorlauf! Zu besonderen Anlässen gibt es auch den größeren extrapuls. Seit dem Erscheinen der 5. Edition von Shadowrun hat der novapuls einen Sprung ins Jahr 2075 gemacht und ist mittlerweile 2077 angekommen.

Shadowrun - Military Convoy

Der aktuelle novapuls wirft einen Blick auf den Critterzoo-Skandal von Walsrode und dessen Aufarbeitung. Außerdem hat die Bundeswehr wohl ein Problem mit in den Eurokriegen angelegten Waffenlagern, die man vielleicht etwas zu gut versteckt hatte… :D

>> Sonderposten Flugabwehrraketen, LastGen-Produkte, einwandfreier Zustand, originalverpackt, datenfrei/ohne Registrierung, nur Selbstabholer, Raum Bremervörde
>> SchieberX

>>> Download NOVAPULS 7/2077 <<<

Alle Ausgaben des novapuls  finden sich auf der novapuls-Seite von Shadowrun5.de von Pegasus Spiele! Anmerkung: Mit Shadowrun 5 ändert sich hier im Blog die Nummerierung für den novapuls und neue Ausgaben werden mit einfach Monat und Jahreszahl gekennzeichnet.

Veröffentlicht unter RPG, Shadowrun | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

“Out of Context – Science-Gate: Von Wissenschaft, AktivistInnen und Medien”

Sir Richard Timothy (Tim) Hunt, Nobelpreisträger für Physiologie oder Medizin, sollte angeblich auf der World Conference of Science Journalists in Seoul einige unangemessene, frauenfeindliche Bemerkungen über Frauen und Wissenschaft gemacht haben. Denn diese wären u.a. “ablenkend” [“Three things happen when they are in the lab; you fall in love with them, they fall in love with you and when you criticize them, they cry.“]. Daraufhin kam ein, nach damaligem Kenntnisstand, berechtigter Shitstorm. Dass seine Universität, das University College London (UCL) Hunt in keinster Weise geschützt hat und umgehend zum Rücktritt gedrängt hat, war allerdings schon komplett übertrieben. Nun kamen allerdings immer mehr Zweifel am tatsächlichen Ablauf der ganzen Affäre auf. Hunt soll eindeutig selbstironisch und warmherzig von “Monsters like me” gesprochen haben, die die Anwesenden überwinden würden und die AktivistInnen, welche die Geschichte ins Rampenlicht gebracht haben, sollen gewaltig Tatsachen verdreht haben.

Out of Context - Science-Gate - LogoDas ist gleich in mehrfacher Hinsicht eine Katastrophe. Zuerst einmal für Tim Hunt persönlich, der vielleicht wirklich etwas ungelenk ist, aber diese Behandlung so sicher nicht verdient hatte und dessen verkappter Rauswurf zügigst rückgängig gemacht gehört. Aber auch die Medien müssen sich fragen, inwiefern sie ihre Prüfpflichten sträflichst vernachlässigt haben. Und dann ist da natürlich noch die Sache mit der Gleichberechtigung der Frauen und dem Kampf gegen den real existierenden Sexismus in der Wissenschaft, der dadurch natürlich eine derbe Delle erleidet. Denn während sich Don Alphonso in der FAZ [FAZ Blogs: Der “Fall” Tim Hunt] noch fast zurückhält, schreien in anderen Ecken die “Männerrechtler” nach Rache und blutigem Kampf gegen die eingebildete, millionenstarke Armee der “Feminazis“, die uns alle auslöschen wird, wenn Frauen nicht wieder Haus und Herd hüten. o.O Fazit: Überall Verlierer!

Davon ab bin ich absolut dafür die Kampagne #distractinglysexy unabhängig davon fortzuführen. Deren Ziel und Machart ist nämlich ganz unabhängig von Hunt zugeschriebenen Aussagen lobenswert.

Veröffentlicht unter verbale Diarrhoe, imperiale Politik, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

“Copyright Wars – Verschwörung gegen Google”

Google und die Vertreter der Content Mafia – Vertreiber, vertreten durch die MPAA (Motion Picture Association of America), tragen schon länger diverse Streitigkeiten aus, was Prüf- und Zensurpflichten von Google angeht. Dabei sucht die MPAA auch oft die kollegiale Nähe zu verschiedenen US-Generalstaatsanwaltschaften (Attorney General). Bei Mississippi Attorney General Jim Hood ist Google dann aber etwas misstrauisch geworden in Hinblick auf die Machenschaften der MPAA und hat die schweren juristischen Geschütze ausgepackt und damit Emails zwischen dem Büro des Generalstaatsanwalts und der MPAA offengelegt. Und da kommt es ganz hart: Die MPAA hatte eine multimediale Verschwörung gegen Google geplant. o.O

Copyright Wars - Verschwörung gegen Google - LogoDabei geht es nicht um Kleinkram. Den Emails lässt sich entnehmen, dass man gefälschte Forschungsarbeiten gegen Google plant und die “Newsabteilungen” der großen TV-Studios Anti-Google-Berichte gezielt nach Plan fahren sollen [TechDirt: Smoking Gun MPAA]: >> Media: We want to make sure that the media is at the NAAG meeting. We propose working with MPAA (Vans), Comcast, and NewsCorp (Bill Guidera) to see about working with a PR firm to create an attack on Google (and others who are resisting AG efforts to address online piracy). This PR firm can be funded through a nonprofit dedicated to IP issues. The “live buys” should be available for the media to see, followed by a segment the next day on the Today Show (David green can help with this). After the Today Show segment, you want to have a large investor of Google (George can help us determine that) come forward and say that Google needs to change its behavior/demand reform. Next, you want NewsCorp to develop and place an editorial in the WSJ emphasizing that Google’s stock will lose value in the face of a sustained attack by AGs and noting some of the possible causes of action we have developed. << 

Und es gibt wohl noch weitaus mehr Emails mit Strategieabsprachen, deren Veröffentlichung aber erst noch durch ein Gericht geprüft wird. Aber wenn da ähnliche Dinge drinstehen, dann kann sich die MPAA schon mal warm anziehen beim anstehenden Zivilprozess. Wenn sie Glück haben… ;)

Veröffentlicht unter imperiale Politik, Netzwelt, Shadowrun | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 2 Kommentare

“Briefpost aus Absurdistan – Die Sache mit den Müttern”

Manchmal schreibe ich ja doch noch was zu Franz Josef Wagner. Obwohl ich es besser weiß! Ob ich statt wie Wagner an Guttenberg an Dr. Doom schreibe oder ihm erkläre, dass “wir” nicht Amerika sind. Natürlich ist das komplett sinnlos, denn der Franz Josef ist ein armer, alter, verängstigter Mann, der es gerne wieder 1950 und früher hätte. Und in seiner aktuellen Kolumne geht es um Mütter, oder eher die geringe Anzahl an Müttern. Was u.a. daran liegt, dass sie “arbeiten“…

Briefpost aus Absurdistan - Die Sache mit den Müttern

Aber Wagner wäre nicht Wagner, wenn es nicht noch absurder werden würde o.O  Denn nicht nur die Arbeit ist Schuld an der Geburtenkrise, sondern auch Smoothies: “Was ist aus unseren Müttern geworden? Sie sind Business-Frauen, Power-Frauen, sie trinken Smoothies, sie laufen sich im Fitnesscenter ihr Fett ab, sie sind Chefredakteurinnen, sie sitzen im Aufsichtsrat.” [Quelle: BILD – Post von Wagner: Liebe Familienpolitik]

Da gibt es natürlich nur eine Lösung für Wagners heile Welt: Alle Frauen zurück an den Herd und diejenigen, die Widerstand leisten, sind Rabenmütter. Dann ist der Franz Josef wieder glücklich und hat nicht mehr soviel Angst… ;)

Veröffentlicht unter imperiale Politik, Netzwelt, verbale Diarrhoe, Verkehrte Welt | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

“Review – Chappie”

Chappie02Im Kapstadt der nahen Zukunft wird die Polizeiarbeit neuerdings weitgehend von Robotern erledigt, um der erschreckend Gewaltwelle Herr zu werden. Ingenieur Deon Wilson (Dev Patel), der Erfinder der Polizeiroboter, will aber eigentlich lieber an einer friedlichen Weiterentwicklung der KI-Software arbeiten, um “echtes“, künstliches Leben zu erschaffen. Was seine Chefin Michelle Bradley (Sigourney Weaver, u.a. Avatar – Aufbruch nach Pandora) für eine gefährliche Verschwendung von Firmengeldern hält. Was Wilson natürlich nicht davon abhält sein Programm an einem ausrangierten Polizeiroboter zu testen.

Chappie04Er und CHAPPIE (Sharlto Copley, u.a. The A-Team) fallen dann den Kleingangstern Ninja (Ninja) und Yolandi (Yo-Landi Visser) in die Hände, die Chappie zu einen Werkzeug für ihren Überfall machen wollen. Denn Gangchef Hippo (Brandon Auret) will Geld sehen, oder die beiden sind tot. Und dann ist da noch Vincent Moore (Hugh Jackman, u.a. X-Men: Erste Entscheidung, X-Men: Zukunft ist Vergangenheit und Real Steel), der sein MOOSE-Kampfroboter-Projekt durchsetzen will, aber durch den Erfolg von Wilsons Polizeirobotern nicht zum Zug kommt. Ein Blutbad käme ihm sehr gelegen…

Chappie03Mit District 9 hat Neill Blomkamp aus dem Nichts ein kleines Meisterwerk abgeliefert. Mit dem Big Budget – Nachfolger Elysium gab es schon so einige Probleme und bei CHAPPIE wird es offensichtlich. World Building und Society Design, gepaart mit dreckiger SciFi, das kann Blomkamp durchaus. Aber das hilft alles nicht so wirklich, wenn die Story gewaltig stottert. Wo Elysium durch das plakative Anbringen der Botschaft zwar manchmal etwas nervte, so hat der Film trotzdem insgesamt funktioniert. Bei Chappie klappt das nicht mehr. Noch immer lassen sich haufenweise gelungene Versatzstücke und Einzelteile finden, aber irgendwo zwischen Robocop, Nummer 5 lebt!/Short Circuit und District 9 fällt der Film als Ganzes einfach um.

Dabei hilft es auch nicht, dass Dev Patel nervt, Sigourney Weaver verschwendet ist, Hugh Jackman gnadenlos overacted – was Sharlto Copley in Elysium WEITAUS besser gemacht hat – und Die Antwoord, alias Ninja und Yolandi Visser, zwar nicht komplett versagen, aber nun mal auch keine grandiosen Schauspieler sind. Sharlto Copley “motion captured” Chappie aber ganz wunderbar. Dazu hat man dann noch einige eingestreute, coole Actionszenen der üblichen Blomkamp-Bauart – Bonuspunkte für den “ED-209 – und einen erstaunlich durchschnittlichen Soundtrack. Als Science Fiction-Fan schaut man sich Chappie natürlich trotzdem an, aber mehr als 3 von 5 halbstarken Ghetto-Bots sind da leider auf gar keinen Fall drin.

Veröffentlicht unter Kunst und Kultur | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

“Sendezeiten für Bücher – Da geht noch was!”

Eigentlich schien es so, als ob das lächerliche Konzept der “Sendezeiten im Internet” ein Auslaufmodell wäre. Aber es ist natürlich pure Naivität gewesen deswegen anzunehmen, dass das nicht wieder aus der Versenkung auftaucht, dümmer und größer als zuvor. Denn E-Books sind anscheinend keine Bücher, trotz Inhaltsgleichheit, sondern “Telemedien“. Und Telemedien fallen unter den Jugendmedienschutzstaatsvertrag, weswegen  “jugendgefährdende” E-Books nur zwischen 22 und 6 Uhr angeboten werden dürfen. [Link HEISE Online: Buchhandel – Jugendgefährdende E-Books dürfen nur nachts verkauft werden] o.O

Sendezeiten für Bücher - LogoDamit sind FSK-Freigaben für Bücher – “Denkt denn keiner an die Kinder?” – auch nicht mehr fern. Sendezeiten für E-Books sind aber eigentlich gar nicht so dämlich, wie man zuerst denken mag. Eigentlich sind sie sogar ziemlich praktisch:D Bei gedruckten Büchern im Nachhinein den Inhalt zu verändern ist ja eher schwierig und alle gedruckten Bücher verbrennen hat 1. einen schlechten Ruf und ist 2. gar nicht so einfach, wie sich das anhört.

E-Books hingegen, INSBESONDERE wenn sie an die Cloud gefesselt sind und an einem “Jugendschutz” – DRM hängen, sind eine ganz andere Geschichte! Heute liest man noch kurz irgendwas über Freiheit, Demokratie und Rechte und am nächsten Tag, wenn man weiterlesen will, steht da, dass FOLGSAMKEIT und UNTERORDNUNG gut sind. Jetzt vielleicht nicht ganz so plump, aber ich illustriere hier ja nur die Idee dahinter. ;)  GESCHICHTE wird plötzlich sehr flüchtig, faktische Ereignisse verhandelbar und UNSICHERHEIT – “War das wirklich so?” – verbreitet sich wie ein Lauffeuer.  Also genau das was ich als großer, böser Herrscher brauche.  In diesem Sinne ein HOCH auf E-Books, die Cloud, DRM und Jugendschutz! :D

CITIZEN, comply and move on!

Veröffentlicht unter Bücher, imperiale Politik, Kunst und Kultur, Netzwelt | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , | 4 Kommentare

“Review – Jurassic World”

JW - LogoObwohl die ersten Versuche eines Jurassic Parks nicht besonders positiv verlaufen sind, gibt es schon länger einen neuen, erfolgreichen Anlauf. Auf den Ruinen des ersten Parks ist JURASSIC WORLD entstanden. Ein Multimillionen-Dollar Vergnügungspark mit jeder Menge Dinos. Allerdings braucht es stetigen Nachschub an neuen Dinosauriern, um die Massen zu begeistern. Dafür ist der Chefgenetiker Dr. Henry Wu (BD Wong), der allerdings nicht nur für den Parkstifter und abenteuerliebenden Multimilliardär Simon Masrani (Irrfan Khan, u.a. The Amazing Spider-Man) arbeitet, sondern auch für den undurchsichtigen “Sicherheitschef” Vic Hoskins (Vincent D’Onofrio) Sonderwünsche erfüllt.

JW04Und bald steht die Premiere des neusten Designerraubtieres an, des “Indominus Rex“. Währenddessen sind die beiden jungen Brüder Zach (Nick Robinson) und Gray (Ty Simpkins, u.a. Iron Man 3) in der JURASSIC WORLD zu Besuch, um etwas mit ihrer komplett in der Arbeit als Parkleitern aufgehenden Tante Claire (Bryce Dallas Howard) zu unternehmen. Als, wie zu erwarten, das totale Chaos ausbricht, müssen sie und Raptorentrainer Owen (Chris Pratt, u.a. Guardians of the Galaxy und Zero Dark Thirty) um ihr Leben rennen…

JW06“Told you so!”
Dr. Ian Malcolm

Eigentlich galt das Dino-Franchise ja schon als abgeschrieben. Aber irgendwer muss sich gesagt haben: “Lass uns doch nochmal den ersten Teil in größer und mit Chris Pratt drehen. Dazu etwas Selbstironie und fertig ist der Sommer-Blockbuster-Cocktail.” Und überraschenderweise funktioniert das erstaunlich gut. Rein vom Einspielergebnis, was auf die Milliardengrenze zustürmt, sind die stark angedeuteten Fortsetzungen schon sicher. Und filmisch ist JURASSIC WORLD ebenfalls kein Flop. Bryce Dallas Howards’ Claire spielt die Parkmanager-Variante von Dr. Alan “Keine Kinder!” Grant. Chris Pratt spielt Dr. Ellie Sattler und Indiana Jones, die Kinder nerven nicht zu sehr. Und Vincent D’Onofrio spielt Dennis Nedry, allerdings als Private Security Contractor-Bösewicht. Dazu gibt es ein paar Gags, Selbstbezüge und Selbstironie und jede Menge Dinos.

JW07Im Grunde genommen hat man alles, was den ersten Teil gut und unterhaltsam gemacht hat, in leicht abgewandelter Form übernommen und an ein paar Stellschrauben gedreht. Inklusive 1:1 Szenenübernahmen von Jurassic Park und Aliens. INGEN, die Firma hinter dem Jurassic Park ist übrigens mittlerweile stark auf WEYLAND-YUTANI-Kurs. ;) Dazu hat man dann noch etwas Auf der Jagd nach dem Juwel vom Nil beigemischt, et voila.

JW01We need more teeth!” / “There is always a bigger fish!

Das ist alles nicht neu, keineswegs überwältigend gut oder besonders. Aber es macht schon ziemlich Spaß. :) Jurassic World bekommt 3,5 von 5 amoklaufenden Dinosauriern! Und der Soundtrack ist immer noch oder auch wieder ziemlich klasse. Ich gehe jetzt übrigens mein JURASSIC PARK fürs SNES suchen!!! Das war nämlich auch ziemlich spaßig! :D

Veröffentlicht unter Kunst&Kultur | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare