„Bezos – Pecker – Trump: Ich lasse mich nicht erpressen.“

Jeff Bezos (CEO): „Schützen Sie meine kostbare Zeit und kümmern Sie Sich um das Problem. Das Budget spielt dabei keine Rolle.“
Gavin de Becker (Security Consultant/Mr. Johnson): „Ich kenne da ein paar abstreitbare, freischaffende Mitarbeiter die sich darum kümmern, Sir.“

Bezos - Pecker - Trump - Erpressung - Logo
Neulich trat Amazon – CEO Jeff Bezos an die Öffentlichkeit und machte seine Scheidung öffentlich. Der National Enquirer hatte Bezos Affäre mit Bildern und Chattexten als Titelstory. Dazu muss man wissen, dass das Klatsch- und Schmierblatt National Enquirer dem US-Medienunternehmer David J. Pecker gehört, der seit Jahren gezielt Geschichten über US-Präsident Donald Trump aufkauft, verschwinden lässt und Schweigegeldzahlungen für diesen abgewickelt hat. Weswegen Pecker auch einen Deal mit den Justizbehörden gemacht hat und für Strafimmunität auspacken wollte. Diese Immunität könnte jetzt allerdings Geschichte sein, weil sein letzter Dienst für den Präsidenten wohl nach hinten losgeht.

Jeff Bezos beschuldigt den National Enquirer nämlich in einem von ihm selbst geschrieben Artikel [LINK] der Androhung von Enthüllungen zum Zweck der Erpressung und untermauert das mit Emails. Es steht sogar im Raum, dass die Fotos und Chatnachrichten von Bezos Affäre eventuell durch staatliche Stellen an den National Enquirer gelangt sind, sprich der US-Präsident ist beteiligt. o.O Aber warum hasst Donald Trump eigentlich Jeff Bezos? Der ist reicher als er und ihm gehört die Washington Post und die ist immer sehr gemein zu „Donny„.  [LINK] Was man in Hinblick auf Trumps bisheriges Verhalten durchaus als hinreichende Begründung gelten lassen kann. 😉

Was Trump und Pecker dabei übersehen haben: Jeff Bezos ist der reichste Mann der Welt und gehört nicht zu den Leuten, die sich dann einfach wegducken und unterbuttern lassen. 😛 Es stellt sich die Frage, ob das nicht insgesamt eine echt dumme Idee war. Was ja wieder ins Schema passen würde. Also falls es stimmt … 😉

Ein „Who-is-who“ der ganzen Geschichte findet ihr HIER.

Advertisements
Veröffentlicht unter Cyberpunk, imperiale Politik, Politik, Shadowrun | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

„Die Schwarze Katze: Katzen-Krautfunding-Finale und Interview mit Entwickler Jens Ullrich“

[Update]: Am Ende sind es 168.823€ von 1103 Unterstützern geworden, die sich laut Entwickler alle gekrault fühlen sollen! 😀

DSK Krautfunding und Interview - LogoDas Krautfunding (auch „Crowdfunding“ außerhalb Deutschlands“ 😉 ) zum Pen&Paper-Rollenspiel DIE SCHWARZE KATZE von Ulisses Spiele läuft richtig erfolgreich und endet in weniger als 24 Stunden am Mittwoch dem 06.02.2019 um 16:00.  Ein guter Moment dem verantwortlichen Entwickler ein paar Fragen zu stellen und Die Schwarze Katze noch weiter zu krautfunden. Jens Ullrich, bekannt von Rollenspielsystemen wie Shadowrun und Das Schwarze Auge, hat sich dafür freundlicherweise Zeit genommen, obwohl er bis über beide Ohren im Katzen-Krautfunding steckt. 🙂

Frage: Jens, kannst du ins in nur zwei Sätzen (oder einem, oder drei) sagen, worum es bei DSK geht?
Antwort: Im Kern geht es den gestiefelten Kater in Aventurien. Also um aufrechtgehende, intelligente Katzen, die in Aventurien ihr Unwesen treiben. Unbemerkt von den Menschen haben sie ihre eigene kleine Gesellschaft entwickelt, die sich nachts an geheimen Orten trifft, um Handel oder Unfug zu treiben. Im Endeffekt geht es dabei um einen Perspektivwechsel. Man kann das altbekannte Aventurien aus einem neuen Blickwinkel neu entdecken.

Frage: Mal ehrlich, wie kommt man auf sowas?
Antwort: Durch Katzenbilder. Kein Scheiß, es hat mit ein paar schönen Illus von Kyoung Hwan Kim angefangen. Ich habe kurz darüber nachgedacht, wie man Katzen als Charaktere mit DSA-Regeln darstellen könnte, und dann kam eins zum anderen. Ich habe ein Expose geschrieben, und nach ein paar Monaten kam ein „Warum ist da noch keiner vorher draufgekommen?“ zurück. Das war vor über drei Jahren. Und seitdem begleitet mich DSK.

DSK Krautfunding - Regelwerke - Promo01Frage:  Hast du dir den Sportwagen schon bestellt, oder wartest noch etwas ab? Immerhin steht das Krautfunding aktuell bei gut 130.000 Euro.
Antwort: Die Summe spielt für mich nur eine indirekte Rolle. Sie zeigt in erster Linie, dass DSK ein großes Potential hat, womit die Wahrscheinlichkeit von Nachfolgebüchern etc. steigt. Es ist ja nicht so, als würde das Geld vom Crowdfunding auf mein Konto weitergeleitet. Für mich interessanter ist die Anzahl der Unterstützer. Als Autor möchte ich natürlich gelesen werden, und eine Zahl von über 800 Menschen, die bereit sind Geld in die Hand zu nehmen, um mein Spiel zu lesen und zu spielen ist schon eine schöne Bestätigung. Rezensionen, gute wie schlechte, sind immer subjektiv, aber solche Zahlen sind eine klare Ansage. Da fühlt man sich schon gebauchpinselt.

Frage: Eigentlich schreit das ja auch nach Plüschtieren und einem Sammelkartenspiel, oder?
Antwort: Tatsächlich gibt es im Crowdfunding die Option, die Katze vom Cover als Plüschtier zu erwerben. Die Skizzen dazu sehen schon sehr vielversprechend aus. Ob sich ein Sammelkartenspiel dazu lohnt, kann ich nicht einschätzen, aber ich glaube schon, dass das Thema „Katzen in Aventurien“ Grundlage vieler unterschiedlicher Produkte sein kann. Rollenspiele eignen sich besonders für „transmediale“ Entwicklungen, also als Grundlage für unterschiedliche Medienprodukte wie Brettspiele, Romane, Computerspiele oder Filme. Dungeons & Dragons ist da ein gutes Beispiel. Da dürfte das Rollenspiel an sich rein vom Umsatz her sogar eher Beiwerk sein. Aber DSK spielt da natürlich in einer ganz anderen Liga, auch wenn das Potential da ist. Immerhin, es gibt im Krautfunding viele schöne Dinge, wie einen Rucksack oder einen Beutel mit Mondglöckchen, der Tauschwährung der aventurischen Katzen.

DSK Krautfunding - Kara Federglanz Plüsch - Promo02Frage: Wie viel DNA teilt DSK denn jetzt mit DSA? Wollest du möglichst nah dranbleiben oder doch schon eigene Wege gehen? Wie sieht es mit Crossovern aus?
Antwort: DSK ist eine stark modifizierte Version von DSA5. Das ist nicht ganz überraschend, immerhin habe ich DSA5 mitentwickelt. Das Schadenssystem, der grundlegende Charakteraufbau und eine ganze Reihe anderer Mechanismen sind die Gleichen. Aber die Kernmechanik, bei DSA die 3W20-Probe, oder auch die aktive Parade habe ich ausgetauscht. DSK verwendet eine additive, unterwürfelnde 2W20-Mechanik und passive Parade. Dadurch wird das System deutlich schneller. Außerdem ist es deutlich vereinfacht, verzichtet beispielsweise auf Berufsgeheimnisse und Anwendungsgebiete bei Fertigkeiten oder Modifikationen oder unterschiedliche Wirkdauern bei übernatürlichen Fähigkeiten. Um es kurz zu sagen: Man sieht DSK die Verwandtschaft zu DSA an, aber DSK ist trotzdem ein eigenständiges System. Crossover zwischen DSK und DSA sind durchaus möglich, und darauf wird im Regelwerk auch eingegangen. Es werden Handreichungen geboten, wie man dies gegebenenfalls umsetzen könnte und wo die Schwierigkeiten liegen dürften. Es gibt aber kein komplettes Konvertierungsset.

Frage: Wie sieht die Zukunft von DSK nach dem Crowdfunding aus? Wird es bei DSK eine fortlaufende Storyline geben?
Antwort: Aktuell gibt es keinen Plan für eigene DSK-Metaplots, aber ich möchte es so formulieren: Vorstellen kann ich mir da einiges. Ich tendiere momentan zu Lokalbänden ähnlich dem Havena-Lokalteil im Regelwerk, die jeweils Schwerpunkte auf bestimmte Einzelthemen legen. Aber dafür müsste es Autoren geben, die Zeit und Lust darauf haben. Ich alleine kann und will das aktuell nicht stemmen.

Krautfunded Die Schwarze Katze HIER noch ein wenig weiter! 🙂

>>> DSK – Trailer
>>> DSK Let’s Play

Veröffentlicht unter DSA, Kunst und Kultur, Netzwelt, RPG | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

„Shadowrun – Schattenload 01 – Das Warenlager – Bonus: Die volle Ladung Schnell&Dreckig“

Der NOVAPULS/MEGAPULS liegt auf Eis, lang lebe der SCHATTENLOAD. Da der NOVAPULS die aktuelle Zeitlinie bei Shadowrun leider brutal überholt hat, muss ein wenig auf die Bremse getreten werden, bis sich das wieder angepasst hat. Aber keine Sorge, dafür gibt den SCHATTENLOAD! 🙂

schattenload 01 - slupinski transporte - das warenlager - logoDieser ist ein Outplay-Magazin mit Hintergrundinfos, NSC-Werten, Abenteuervorschlägen mit Grundrissen wie bei den „Schnell & Dreckig„-Abenteuern und was uns noch so cooles für euch einfällt. Wie beim Novapuls wird der SCHATTENLOAD kostenlos sein, einmal im Monat als einseitige Veröffentlichung erscheinen und alle drei Monate in einer etwas größeren Version mit mehr Informationen für mehr Spielspaß. Wir freuen uns, wenn ihr dem SCHATTENLOAD genauso treu bleibt wie dem Novapuls. Und für inhaltliche Anregungen haben wir ein offenes Ohr. In dieser Ausgabe des SCHATTENLOAD findet sich das Warenlager von Slupinksi Transporte. Was man da wohl alles findet? 😀

>>> SCHATTENLOAD 01: Slupinski – Transporte – Das Warenlager <<<

Alle Ausgaben des Novapuls und des Megapuls finden sich auf der Novapuls-Seite und alle Ausgaben des SCHATTENLOAD finden sich auf der Schattenload-Seite auf Shadowrun5.de von Pegasus Spiele!

sr5 - schnell und dreckig - die volle ladung - logoMit der Schnell&Dreckig – Reihe bietet der Pegasus-Verlag KOSTENLOSE Kurzabenteuervorschläge für Shadowrun-5-Spielrunden. Und als Appetithappen für den SCHATTENLOAD gibt es die jetzt alle kostenlos für euch bei PEGASUS DIGITAL. 🙂 Mit Beschreibung, kurzen Handlungsvorschlägen und einem kompletten Grundrissplan des Einsatzortes kann man die Schnell&Dreckig – Szenarien direkt für ein spontanes Abenteuer am heimatlichen Spieltisch adaptieren.

1 – Dynatec  – Run auf Forschungskomplex

2 – Gatow  – Run auf alten Flughafen

Jetzt die NEU:

3 – Mostrans – Run auf Hoverboot auf der Nordsee

4 – Trident – Run auf Forschungsplattform

5 – Olympus – Run im Himmel über Stuttgart

6 – Wattsammler – Run an der toxischen Nordseeküste

Holt sie euch JETZT und spielt es SCHNELL UND DRECKIG! 🙂

Veröffentlicht unter Cyberpunk, Netzwelt, RPG, Shadowrun | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

„Multi-Feature Review: A Star is Born – Aquaman – Bohemian Rhapsody – Hunter Killer – Justice League“

Anmerkung – >>> Der Aufwand für jeden Film eine eigene Inhaltsangabe zu schreiben, alles mit zig Links zu versehen, Szenenbilder und Trailer einzubasteln, ist erstaunlich groß. o.O Als ich an der Review zu Avengers: Infinity War saß und davor stand, das ganze MCU einpflegen zu müssen und dabei nur noch die Wand anschreien wollte, wurde mir klar: Die Reviews müssen weniger aufwändig werden. Sorry, aber geht nicht anders. 😦 Es wird sicherlich irgendwann auch mal wieder längere Reviews zu einzelnen Filmen geben, aber erstmal gibt es stark konzentrierte Schlaglichter. 😛

mfr-a-star-is-born-aquaman-bohemian-rhapsody-hunter-killer-justice-league-logo

Jack : „Hey!
Ally : „What?
Jack : „I just wanted to take another look at you.“

A STAR IS BORN ist ein sehr US-amerikanisches Musikdrama über Untergang und Geburt von Stars und die ca. fünfte Verfilmung des Stoffes. Solche Filme stehen und fallen mit ihrer Besetzung und in diesem Fall hat man es mit Bradley Cooper (auch Regie) und Lady Gaga gut getroffen. Cooper kann nämlich erstaunlich gut singen und Lady Gaga erstaunlich gut schauspielern. Wenn man dann noch grundsätzlich mit Country – Poprock klarkommt. 😉 Fazit: 3,5 von 5 Westerngitarren mit erstaunlich zwiespältiger Botschaft. (Link Trailer / Link Musikvideo Shallow)

King Orm: „You were the reason our mother was executed. And I’ve hated you for it ever since. But I do not want to kill you, Arthur. I am going to give you one chance. Go home. Do not ever come back to Atlantis. You are not going to win this. A war is coming to the surface whether you like or not. And I am bringing the wrath of the Seven Seas with me.
Arthur Curry/Aquaman: „You know I can’t let that happen.
King Orm: „I know.“

AQUAMAN ist der DCEU – Film von dem ich nicht wusste, dass ich ihn haben wollen würde und der sich mit einer wilden Mischung aus Thor: Ragnarok (die „worthy“/“unworthy“ – Analogie ist ein wenig sehr, sagen wir mal, direkt 😛 ), Die Mumie (1999), Flash Gordon (1980) und Star Wars in mein Comicfan-Herz gelasert hat. Die Dialoge sind „cheesy, die Spezialeffekte sowohl wunderschön als auch teilweise grausam schlecht und die Handlung schafft es trotz Logiklöchern eigentlich auf eine Drehbuchseite. Auf der anderen Seite IST Jason Momoa Aquaman, es gibt einige richtig gut choreographierte Kämpfe (insbesondere die Actionsequenz auf Sizilien!), die Musik brummt und tiriliert großartig und es gibt Reithaie mit Lasern! 🙂 Was will man mehr? 😉 Nach Wonder Woman eindeutig der beste und ein guter DC-Film. Fazit: 4 von 5 epischen Dreizacken, Tiefseemonstern und Tragikomödien. (Link Trailer)

Ray Foster: „We need a song teenagers can bang their heads to in a car. Bohemian Rhapsody is not that song. Mark these words: NO ONE will play Queen.“
Jim Beach: „Fortune favors the bold.“

BOHEMIAN RHAPSODY ist das ultra-erfolgreiche Queen – / Freddie MercuryBiopic„, was bandhistorisch sehr locker mit Fakten und Ereignissen umgeht, dafür aber einen brillanten Cast hat, wobei insbesondere Rami Malek als Freddie herausragt und dessen antrainierte Manierismen schon fast ein wenig unheimlich sind. Und Gwilym Lee sieht mehr nach Brian May aus, als Brian May! Natürlich kann man sich mit etwas Anstrengung über zahlreiche Aspekte des Films – was ausgelassen wurde, wie positiv oder negativ die schwule Partyszene dargestellt wird, etc. – auslassen, aber eigentlich ist das alles nur kleinliche Meckerei. 😛 Und dann kommen die Songs und das LIVE AID – Konzert und alles ist nur noch „WOW„. Fazit: 4,5 von 5 bombastischen „Real Life“ – Operetten für jeden der Queen liebt, mag oder nur mal entfernt von gehört hat. 🙂 (Link Trailer)

XO Brian Edwards: „Did we just start a war?
Captain Joe Glass: „No, but we might’ve sailed into one.“

HUNTER KILLER kommt weder vom Drehbuch, den Schauspielern noch der musikalischen Untermalung an Jagd auf Roter Oktober oder Crimson Tide heran. Aber er kommt so nah ran, wie schon lange kein U-Boot – Film mehr. Jeder auf Entzug befindliche Kalter Krieg – Actionthriller – Fan kann und sollte da mal reinschauen. Fazit: 3,5 von 5 eiskalten Wasserbomben, engen Unterwassercanyons und wirbelnden Täuschkörpern. 🙂 (Link Trailer)

Barry Allen: „A Plane? What are your superpowers again?
Bruce Wayne: „I’m rich.“

JUSTICE LEAGUE ist ein merkwürdiger Twitter. Geplant als weiterer „grimdarker“ Eintrag im DC-Murderverse, musste Regisseur Zack Snyder aus familiären Gründen seinen Posten aufgeben (es halten sich immer noch Gerüchte, dass er glatt gefeuert wurde) und Joss Whedon, der Regisseur von zwei Marvel Avengers – Filmen, sprang ein. Dazu gab es noch erheblich Probleme bei der Postproduktion. Und all das sieht man leider stark. Für einen 300 Millionen US-Dollar teuren Superheldenfilm sind die Spezialeffekte erstaunlich schlecht und bieten erschreckend viel CGI-Matsch. Dazu gibt es tonale Schwankungen, dramaturgische Sackgassen und teils zusammengeschustert wirkende Dialoge. Trotzdem macht Justice League mir mehr Spaß als Batman v Superman, auch wenn man von Wonder Woman qualitativ und von Aquaman in Sachen Unterhaltung Welten entfernt ist. Fazit: 2,5 von 5 unentschlossenen Capes für einen Film, der mehr Spaß beim Ansehen macht, als man jetzt eigentlich für möglich halten könnte. 😉 (Link Trailer)


Weiterlesen

Veröffentlicht unter Film, Kunst und Kultur, Legende | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

„Bonmots: Die Sache mit dem Fürsten“

#Bonmot #Geschichte #Politik #DeutschesKaiserreich #Berlin

o.O Bedenke immer … 😉

bonmot - fürst - reichsball - logo

GEHE NICHT ZU EINEM FERSCHT,
 WENN DU NICHT GERUFEN WERSCHT.“
(Gehe nie zu deinem Fürst, wenn du nicht gerufen wirst.)
Berliner Tageblatt & Illustriertes Wochenblatt für Humor und Satire, 1898

Veröffentlicht unter imperiale Politik, Kunst und Kultur, Politik | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 2 Kommentare

„Review – Ein Gott zu Tulivar“

EIN GOTT ZU TULIVAR: Keine Ruhe für den Baron von Tulivar, obgleich er sich so sehr danach sehnt. Eine Götterstatue beginnt nach Bratensaft zu riechen: Der Mangel an Frömmigkeit vertreibt die ersten Götter aus dem Himmel und einer greift in seiner Not zu einer verzweifelten Tat. Die Manifestation eines echten Gottes ausgerechnet im abgelegenen Tulivar stellt den Baron vor größte Herausforderungen: Zu viel essen, weniger essen, Sport treiben, zum Erzfeind reisen, einen Dämon und einen Heiligen kontrollieren, einen Freund verlieren, zum Sexsymbol werden – und bei alledem die Ruhe bewahren. Es ist nicht leicht, ein Gott zu sein, und erst recht nicht, einen solchen zu ertragen.

ein gott zu tulivar - review - logo

Der Nachfolger von Ein Lord zu Tulivar und Ein Prinz zu Tulivar von Dirk van den Boom schraubt ein wenig den Comedy-Faktor und die beleidigenden Cameo-Auftritte zahlreicher boomscher Stammleser in die Höhe und vernachlässigt für meinen Geschmack ein wenig das Gemetzel. Dafür bekommt man eine launige Meditation über das Wesen von Göttern und die parasitäre, Co-abhängige Beziehung zwischen ihnen, Kirchen/Priestern und Gläubigen. Oder Autoren und Lesern. 😛 Und natürlich Diättipps, aber das ist wieder eine andere Geschichte. 😉 Außerdem möchte ich darauf hinweisen, dass „Der Bärtige Peer“ ein verdammter Held ist! 😀

Der bärtige Peer etwa, der durch seinen Gott erstmals in seinem Leben dazu geführt worden war, ein Buch zu lesen, war nicht nur sehr lautstark, er hatte sich auch eines wirkungsvollen Instrumentes zur Verbreitung seiner religiösen Überzeugung bemächtigt: eines Hammers.“

dav

Disclaimer: Ich habe kein Rezensionsexemplare bekommen, um eine Gefälligkeitsrezi zu schreiben, sondern das Buch selber gekauft. Wenn ihr das macht, müsst ihr das übrigens nicht unbedingt über Amazon tun, sondern legt beim Atlantis-Verlag zwei €uro drauf und bekommt dafür statt des Taschenbuchs ein richtig fettes Hardcover. Als ich übrigens unschuldig gefragt habe, ob vielleicht ein signiertes Exemplar rumliegt, wurde daraus eine wilde Buchrundreise an deren Ende mir ein „Pony-Dämon“ mitgeliefert wurde. 🙂 #GerneWieder

EIN GOTT ZU TULIVAR
> Hardcover im ATLANTIS Verlagsshop
> Taschenbuch und E-Book

Veröffentlicht unter Bücher, Kunst und Kultur | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

„Bildungsauftrag: Go West!“

bildungsauftrag - go west - logoUnter MANIFEST DESTINY versteht man eine US-amerikanische Doktrin, die besagt, dass die USA einen göttlichen Auftrag zur Expansion hätten, insbesondere über die Mitte des 19. Jahrhunderts bestehende westliche Grenze in Richtung Pazifik. Die Manifest Destiny vereinigt dabei Elemente des amerikanischen Exzeptionalismus, Nationalismus und Expansionismus in einem übergreifenden Sendungsbewusstsein. WIE WEIT WESTLICH hat sich dabei immer weiter verschoben. o.O Zur Illustration … 😉

lpbGm7U

[Artwork by Pomik108]

Veröffentlicht unter imperiale Politik, Politik | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen