“Saudi-Arabien: Auf zu den Waffen!”

Ende letzten Jahres warnte der Bundesnachrichtendienst sehr undiplomatisch vor der neuen Führung in Riad und seiner destabilisierenden Rolle in der arabischen Welt:  “Die bisherige vorsichtige diplomatische Haltung der älteren Führungsmitglieder der Königsfamilie wird durch eine impulsive Interventionspolitik ersetzt. Man wolle beweisen, dass man bereit ist, beispiellose militärische, finanzielle und politische Risiken einzugehen, um regionalpolitisch nicht ins Hintertreffen zu geraten.” [Quelle]

Die Saudis waren empört und das deutsche Außenministerium ruderte bald zurück. Aber der BND scheint da ganz richtig gelegen zu haben, denn unser Verbündeter, Freund und Partner in Sachen Menschenrechte, bei dem es schon länger nicht so recht läuft, lässt zumindest verlauten, dass man es ernst meint und kündigt saudische Bodentruppen in Syrien an. Was ja im Jemen schon so gut funktioniert hat… ;)

saudi-arabien-auf-zu-den-waffen-logo>“Das Königreich ist bereit, sich an jeder Bodenoperation der Koalition in Syrien zu beteiligen”, sagte der saudi-arabische Militärsprecher Ahmed Assiri dem Nachrichtenkanal al-Arabija. Denn Bombardierungen allein würden nicht ausreichen, um gegen den IS zu gewinnen. “Vielmehr muss es einen Mix von Luft- und Bodenoperationen geben”, führte der Brigadegeneral im Fernsehen weiter aus. Seit 2014 ist Saudi-Arabien Mitglied der von den USA angeführten Koalition und hat mehr als 190 Einsätze geflogen. In Washington wusste man von den saudi-arabischen Plänen nichts. “Ich möchte darüber nichts sagen, da ich noch keine Möglichkeit hatte, mir dies anzusehen”, sagte John Kirby, der Sprecher des amerikanischen Außenministeriums. << [Quelle]

Saudische Bodentruppen in Syrien wären allerdings ein kompletter Clusterfuck. o.O Denn wenn man gegen DAESH/das IS-Kalifat kämpft, kämpft man eigentlich gegen sich selbst, denn der Wahhabitismus ist ein wirklich enger Verwandter des Kalifats und was das in Saudi-Arabien auslösen würde, ist gar nicht abzusehen. Dazu ist die saudische Armee ja schon im Jemen vollkommen überfordert und verlässt mehr und mehr auf Söldner. Der Fleischwolf Syrien ist da eine Katastrophe mit Ankündigung. Und auch wenn man erstmal nur gegen DAESH/das Kalifat kämpfen will, die Assads, Russland und die Iraner stehen um die Ecke. Das schreit geradezu danach den großen, weißen Religionskriegselefanten im Raum zwischen Schia und Sunna endlich komplett ausbrechen zu lassen. Andererseits: Warten wir erstmal ab. Nur weil die Saudis sagen, sie wären dazu bereit, will das noch nicht wirklich was heißen… ;)

Veröffentlicht unter imperiale Politik, verbale Diarrhoe, Verkehrte Welt | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

“Triple Feature Review – James Bond 007: Spectre – The Transporter Refueled – Bridge of Spies”

Triple Feature - Spectre - Transporter RF - Bridge of Spies - LogoDie kriminelle Organisation SPECTRE ist dabei die Geheimdienste der Welt zu unterwandern und hat auch noch ein spezielles Hühnchen mit Bond direkt zu rupfen. Denn Spectre und Bonds Wege haben sich schon weitaus öfter und intensiver gekreuzt, als Bond zuerst denkt…

James Bond 007 Spectre - LogoDer 24. James Bond, die direkte Fortsetzung von Skyfall, versucht einen großen Bogen über die Daniel Craig – Bonds zu spannen und dazu noch ältere Elemente der Bond-Mythologie einzubauen. Manchmal klappt das gewohnt gut, manchmal hingegen gar nicht. Ist der Auftakt in Mexiko noch grandios, versaut umgehend einer der schwächsten Bond-Songs aller Zeiten die Stimmung. Dabei ist der restliche Soundtrack einer der besten seit Jahren. Dazu kommen wunderschön gefilmte Locations und eine tolle Bildkomposition. Allerdings sind die Actionszenen teilweise doch arg unauffällig. Und dann ist da das Hauptproblem: Die [Spoiler] Blofeld [/Spoiler] – Storyline um Christoph Waltz funktioniert einfach nicht richtig, auch weil vorher vehement abgestritten wurde, dass das so ist, wie bereits alle vermutet haben. Und beim Bond – Love Interest Léa Seydoux konnte man sich auch nicht entscheiden, ob Action-Girl-Partnerin oder heulende Göre. Craig spielt Bond hingegen wie immer souverän, während Christoph Waltz verzweifelt gegen das Star Trek Into Darkness – Syndrom anspielt. Fazit: Das hätte man jetzt auch besser anstellen können. Insgesamt 3 von 5 etwas halbgaren Martinis.

>>> James Bond 007: Spectre Trailer

The Transporter Refueled - LogoIn THE TRANSPORTER REFUELED muss Frank Martin mal wieder Dinge transportieren und stellt entgegen seinen Regeln wieder zu viele Fragen. Was ihn mit einem ganzen Verbrechenssyndikat aus seiner eigenen Vergangenheit in Konflikt bringt. TTR ist erstaunlicherweise gar nicht sooo unendlich schlecht. Es wird zwar etwas wenig transportiert und wegen des US-Marktes geht es zu züchtig zu und ja, es ist wieder ein überlanger Audi-Werbespot… Das Hauptproblem ist aber ganz eindeutig Ed Skrein als Jason Statham-Ersatz in der Role des Frank Martin, was rein von der Präsenz schon einfach nicht funktionieren will. Es hilft auch nicht, dass die Backstory von Franks Geheimdienst-Dad und die Rachepläne der Mädelsgang BEIDE unendlich viel interessanter erscheinen als Franks’ eigene Geschichte. Dazu gibt es dann noch ein paar typische Luc Besson Storyschwenker der Marke ‪#‎überflüssig. Immerhin hat Olivier Megaton mal NICHT Regie geführt ‪#‎shakycamkotz Camille Delamarre macht es zwar besser, aber im direkten Vergleich zu Pierre Morel (The Transporter, Taken/96 Hours) ist das immer noch eher ‪#‎meh Kann man sich mal ansehen, wenn der Film im Free-TV läuft und man etwas annehmbare Action will. Fazit: Insgesamt 2 von 5 glattpolierten AUDI-Werbungen, die auch schon mal besser waren…

>>> The Transporter Refueled Trailer

BoS - Logo1957, als der Kalte Krieg auf einem Höhepunkt ist, wird in den USA ein Top-Spion der Sowjetunion verhaftet und vor Gericht gestellt. Mit James Donovan (Tom Hanks) bekommt er einen skeptischen Pflichtverteidiger, der trotz persönlicher Anfeindungen auf einen fairen Prozess besteht. Als Dank wählt man ihn aus, einen hochriskanten Gefangenenaustausch in Ost-Berlin zu arrangieren, bevor der über der Sowjetunion abgeschossene U-2-Spionage- Pilot Francis Gary Powers anfängt zu reden. Es kommt zum Finale auf der BRIDGE OF SPIES!

BoS01Mit Bridge of Spies liefert Steven Spielberg (u.a. Lincoln) einen weiteren seiner geschichts- und sozialkundlichen Filme ab. Hochwertig, durchaus spannend, voll mit Ethik- und Moralfragen und einem wie immer routinierten Tom Hanks. Und routiniert ist gleichsam Qualitätssiegel als auch das Problem des Films. Es fühlt sich nämlich alles etwas sehr ausgelatscht und vorhersehbar an. Und vom Drehbuch der Coen-Brüder hätte ich jetzt doch etwas mehr erwartet. Fazit: Mehr als 3 von 5 eiskalten Gefangenaustauschen sind da leider nicht drin.

>>> Trailer Bridge of Spies – Der Unterhändler

Veröffentlicht unter Kunst und Kultur, Kunst&Kultur, Legende | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

“Broken Harbor”

Safe Harbor (“sicherer Hafen“) ist der Name einer Entscheidung (meist wird es Abkommen genannt, weil dieses Vorgehen mit den USA abgesprochen worden war) der Europäischen Kommission aus dem Jahr 2000, aufgrund deren es Unternehmen ermöglicht werden sollte, personenbezogene Daten in Übereinstimmung mit der europäischen Datenschutzrichtlinie aus einem Land der Europäischen Union in die USA zu übermitteln. Trotz fehlender Mindeststandards sind Daten die durch “Safe Harbor” – Teilnehmer in die USA abgeführt wurden, einfach trotzdem als “sicher” eingestuft worden, auch wenn es daran schon damals erhebliche Zweifel und keine Klagemöglichkeit für EU-Bürger gab. Nach den Snowden-Enthüllungen erhielt die Diskussion über Safe Harbor neuen Wind und am 6. Oktober 2015 erklärte der Europäische Gerichtshof (EuGH) das Safe Harbour – “Abkommen” für ungültig.

Broken Harbor - LogoDie Safe-Harbor-Regelung läuft ins Leere, da die US-amerikanischen Unternehmen, die sich ihr unterworfen haben, jederzeit und ohne Einschränkung verpflichtet sind, die Schutzregeln unangewendet zu lassen und personenbezogene Daten an die US-amerikanischen Sicherheitsbehörden herauszugeben, ohne dass es in den Vereinigten Staaten Regeln gibt, die dazu dienen, etwaige Eingriffe zu begrenzen, noch, dass es einen wirksamen gerichtlichen Rechtsschutz gegen solche Eingriffe gibt. Damit sieht das Gericht den Wesensgehalt der Grundrechte auf Achtung des Privatlebens und des wirksamen gerichtlichen Rechtsschutzes verletzt.” aus der EuGH-Entscheidung

Das hätte eigentlich das umgehende Ende für Safe Harbor bedeuten müssen, allerdings konnte den EU-Datenschutzbeauftragten eine Gnadenfrist entlockt werden, um Safe Harbor nachzuverhandeln. Seitdem ist absolut gar nichts passiert und die Gnadenfrist läuft nächste Woche endgültig ab. Die USA wollen weiter alle Daten abfischen und weigern sich EU-Bürgern irgendwelche Rechte zuzugestehen und die Firmen hoffen darauf mit Binding Corporate Rules (BCR) davonzukommen, welche aber das eigentliche Problem nicht lösen.

>> In einer Sondersitzung haben die Datenschutzbeauftragten aus Bund und Ländern am Mittwoch in Frankfurt am Main darüber beraten, wie sie mit dem “Safe Harbor”-Urteil nach dem Ablauf des Ultimatums weiter verfahren wollen. Ihr Fazit: Unternehmen, die weiterhin Daten auf Grundlage von “Safe Harbor” in die USA übertragen, müssen mit Sanktionen rechnen. << [Quelle: Tagesschau – Moratorium zu Daten-Abkommen läuft aus]

Und diese harten Sanktionen sind auch zwingend nötig, denn nur schwerster, wirtschaftlicher Druck, der von US-Konzernen dann über ihre Lobbyisten in Washington weitergereicht wird, kann da vielleicht irgendwas bewegen. Und genug Chancen auf Besserung gab es langsam wirklich. -_-

Veröffentlicht unter imperiale Politik, Netzwelt, Verkehrte Welt | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | 6 Kommentare

“Shadowrun – Novapuls – 1/2078 – Stattgespräch”

sr5-novapuls-2078-demeko-logo-altDer novapuls ist ein E-Newsfax, das kontinuierlich monatlich von Pegasus Spiele für Shadowrun herausgebracht wird. Mit Hilfe der deutschen Autoren und Redaktion werden über dieses Medium Metaplots, politische Vorgänge in der ADL, internationale Ereignisse und ähnliches noch stärker zum Leser gebracht, der so die Welt von Shadowrun direkt miterleben kann. Und dies bislang ausgesprochen regelmäßig und mit Vorlauf! Zu besonderen Anlässen gibt es auch den größeren extrapuls. Seit dem Erscheinen der 5. Edition von Shadowrun hat der novapuls einen Sprung ins Jahr 2075 gemacht und ist mittlerweile 2078 angekommen.

SR4 - Berliner Politiker by AASDer aktuelle novapuls wirft einen Blick auf die mit Spannung erwarteten, politischen Trideo-Talk “Stattgespräch” auf B1Live zur Berliner Lage. Auch sonst wird es politisch, schließlich steht die Bundestagswahl 2078 an. Und dazu gibt es noch etwas Drogen und Explosionen! :)

>>> Download NOVAPULS 1/2078 – Stattgespräch <<<

Alle Ausgaben des novapuls  finden sich auf der novapuls-Seite von Shadowrun5.de von Pegasus Spiele! Anmerkung: Mit Shadowrun 5 ändert sich hier im Blog die Nummerierung für den novapuls und neue Ausgaben werden mit einfach Monat und Jahreszahl gekennzeichnet.

Veröffentlicht unter RPG, Shadowrun | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | 14 Kommentare

“Review – Ein Lord zu Tulivar – Ein Prinz zu Tulivar von Dirk van den Boom”

Hauptmann Geradus Kathain war ein Held, der seinem Reich in einem schier endlosen Krieg treu gedient hat. Als er nach dem Sieg seinen verdienten Lohn erwartet, wird er ein Opfer jener Kräfte, die in dem berühmten Helden eine Bedrohung ihrer politischen Ziele sehen. Statt mit Reichtümern überhäuft zu werden, schiebt man den Hauptmann in die entfernteste, kleinste und ärmste Provinz ab, in der Hoffnung, dass er dort versauern möge. Doch als er antritt Ein Lord zu Tulivar zu werden, merkt er rasch, dass sein neues Amt seine ganz eigenen Herausforderungen bereit hält. Als dann nach zahlreichen Abenteuern endlich Ruhe einkehrt, schickt man die Probleme von außerhalb zu Kathain: Der Kaiser entsendet seinen unbotmäßigen Sohn und einzigen Erben nach Tulivar, um ihn von Palastintrigen fernzuhalten. Ein Prinz zu Tulivar fällt nicht nur allen auf den Nerven, es stellt sich rasch heraus, dass die Gegner des Kaisers vor seiner Familie auch in der Ferne nicht haltmachen. Dem unfreiwilligen Beschützer des jungen Mannes bleibt nichts anderes übrig, als erneut seine alten Knochen zu bewegen – auch wenn es ihm sichtlich schwerfällt und der Ausgang höchst ungewiss ist! :)

Boom - Lord und Prinz zu Tulivar - DoppelcoverDirk van den Boom liefert hier für den Atlantis Verlag eine herrlich grantelige, trockene, die Erwartungen unterlaufende Sword&Sorcery – Reihe ab, die einen mehrfach aufs Glatteis führt, vom ausgetretenen Pfad abweicht und dann doch mal den Blutbad-Hammer rausholt. :D Ohne langwierige Verzögerungstaktiken geht es hier zur Sache und die Seiten rascheln nur so unter den Händen durch, was dann auch den kleinen Kritikpunkt darstellt, dass etwas ausschweifenderer Hintergrund zum Rest der Handlungswelt durchaus noch wünschenswert wäre. Aber dafür bleiben ja noch hoffentlich viele weitere Bände! :)

Disclaimer: Ich habe keine Rezensionsexemplare bekommen, um eine Gefälligkeitsrezi zu schreiben, sondern beide Bücher selber gekauft. Mein einziger Antrieb ist, dass mehr Leute das kaufen, damit ICH einen dritten (und mehr) Band zu lesen bekomme! :P

Ein Lord zu Tulivar
> Hardcover
> Paperback
> eBook

Ein Prinz zu Tulivar
> Hardcover
> Paperback
> eBook

Veröffentlicht unter Bücher, Kunst und Kultur | Verschlagwortet mit , , , , , | 4 Kommentare

“Eine Zensur findet nicht statt!”

Eigentlich wäre es ja mal wieder Zeit für eine Tirade gegen faktische Zensur bei Filmen, Serien und Computerspielen im Namen eines vermeintlichen Jugendschutzes. Aber heute geht es um soziale Medien. Allerdings nicht um die puritanische Angst US-amerikanischer Konzerne vor Milchversorgungsvorrichtungen für Homo Sapiens – Nachwuchs, sondern die neue, outgesourcete Prüfstelle für deutsche Befindlichkeiten bei Facebook.

Eine Zensur findet nicht statt - LogoIm Zuge der Flüchtlingskrise ist die Anzahl von fremdenfeindlichen Hasskommentaren nämlich explodiert und die deutsche Politik dachte sich, anstatt das die leicht überarbeitete, deutsche Justiz regeln zu lassen, könnte man ja etwas Druck ausüben und Facebook zwingen für Deutschland “nachzufiltern“. Und nach einigem hin & her hat Facebook dann auch in Deutschland Mitarbeiter der Bertelsmann-Tochter Arvato angeheuert, die Sonderschichten in Sachen Inhaltskontrolle fahren.

Einerseits muss man natürlich sagen, dass viele der Inhalte um die es hier geht, wirklich eindeutige Hassrede und strafrechtlich relevant sind, aber darum müsste sich halt die deutsche Justiz kümmern. Wenn jetzt Bertelsmänner und -frauen im Hinterzimmer undurchsichtig Inhalte löschen, dann sind wir eindeutig bei Zensurund natürlich dem Chilling Effect und Overblocking – im Auftrag des  Bundesministers der Justiz und für Verbraucherschutz Heiko Maas angekommen. Und wenn sowas erst einmal auf dem kurzen Dienstweg klappt, dann geht das bei anderen Themen auch ganz schnell und dann haben wir den Salat…

If you give me six lines written by the hand of the most honest of men, I will find something in them which will hang him.
Kardinal Armand-Jean du Plessis, Premier Duc de Richelieu

Veröffentlicht unter imperiale Politik, Netzwelt | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | 5 Kommentare

“Review – The Big Short”

Truth is like poetry…
And most people fucking hate poetry… :P

TBS - Logo2005: Die Wall Street boomt und die als grundsolide geltenden Wohnungskredite und deren Weiterverwertung in Form von Finanzprodukten florieren. Aber der eigenwillige Hedgefonds-Manager Michael Burry (Christian Bale, u.a. Exodus: Götter und Könige oder The Dark Knight Rises) schaut sich die Datenlage genauer an und kommt zu dem Schluss, dass die Sicherheiten nichts wert sind und ein gigantischer Crash ansteht. Gegen den Widerstand seiner Investoren wettet er gegen die Banken. Davon bekommt der Deutsche-Bank-Makler Greg Lippman (Ryan Gosling, u.a. Drive und Only God Forgives) Wind und macht einen Deal mit dem Trader Steve Eisman (Steve Carell) und dessen Firma, um gegen das System zu wetten, mit Leerverkäufen von Aktien großer Investmentbanken.

TBS01Auch wenn Eisman die Lage zuerst gar nicht glauben kann und seine Leute vor Ort, in leeren Villengegenden ermitteln lässt, wo Alligatoren die Pools übernommen haben und die Kredite trotzdem noch als “Premium” bewertet werden, obwohl seit Monaten nicht gezahlt wurde. Und dann gibt es da noch die Jungbanker Charlie Geller (John Magaro) und Jamie Shipley (Finn Wittrock, u.a. Noah), die durch Zufall über die Geschichte stolpern und zusammen mit dem eigentlich im Ruhestand befindlichen Ex-Banker Ben Rickert (Brad Pitt, u.a. World War Z und Herz aus Stahl) versuchen, in die Sache einzusteigen. Aber das Ausmaß an Gier, Inkompetenz und Arroganz ist viel zu groß, um noch irgendwas zu retten. Die Außenseiter können sich nur entscheiden, ob sie an der Katastrophe noch verdienen, während sie zusehen müssen, wie die ganze Situation trotz aller Warnungen gegen die Wand fährt.

TBS02Während Margin Call – Der Große Crash sich eher in fiesen, internen Konzernintrigen übt und The Wolf of Wall Street ohne Hemmungen als kokaingetränkte Groteske auf den Putz haut, handelt es sich bei THE BIG SHORT um eine klassische, bissige Satire, die gerade dadurch, dass sie gar nicht besonders übertreibt, so brutale Treffer landet. Getragen wird das von einem All-Star Cast, aus dem Steve Carell, den man wohl langsam öfter für ernstere Rollen in Betracht zieht, noch besonders hervorsticht. Dazu verklickert der Film die absichtlich kompliziert gehaltenen Vorgänge höchst verständlich und unterhaltsam, ob Margot Robbie (Harley Quinn in Suicide Squad) im Schaumbad über Subprimes doziert oder Selena Gomez am Roulette-Tisch die Gefahr von Seitenwetten erklärt, die irgendwann nichts mehr mit dem ursprünglichen Thema zu tun haben. Fazit: The Big Short greift 4 von 5 bösartigen AAA-Ratings ab und ist ein echter Kinotipp! :)

TBS03>>> The Big Short Trailer

Veröffentlicht unter imperiale Politik, Kunst und Kultur | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen