„In den erlauchten Kreisen der Werbemafia“

Mal im Ernst, ich habe nichts dagegen, wenn irgendwelche Werbefirmen mich anschreiben, damit ich zum Themengebiet des Blogs passenden Kram anspreche und dafür Zugang zu exklusivem Inhalt bekomme. Bedingung ist halt: Wenn ich es Scheiße finde, mach ich es nicht oder sag ganz direkt was ich davon halte. Aber wer virales Marketing und Werbung will, muss halt leidensfähig sein.

Dummdreist wird es allerdings, wenn man mir Mails schickt, wo über Deals geredet wird, wo es um Online-Poker, Blackjack und ominöse Onlinespiele geht, wo richtig Geld durch dunkelgraue Kanäle geschoben wird. Und wenn man dann schon Fake-Identitäten aufbaut, sollte man doch wissen, dass sowas nach 2mins rumgoogeln auffliegt. Die Person gibt es nicht, die Firma gibt es nicht, die Seiten um die es geht sind höflich gesprochen halbseiden, aber man soll auch bei Nichtinteresse antworten, wahrscheinlich um die Emailadresse zu validieren, damit man dichtgespammt wird, wenn es schon nichts mit der anderen Abzockerei wird. Nice try, Idiots…

Dieser Beitrag wurde unter imperiale Politik, verbale Diarrhoe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu „In den erlauchten Kreisen der Werbemafia“

  1. Netter Versuch der Werbemafia zu entkommen! Aber die Werbemafia macht jetzt eben auch Werbung. (Nicht zu ernst nehmen! Bin durch Zufall auf diesen Blog gestossen und mein Ein Mann Unternehmen habe ich Werbemafia benannt.)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.