„Wir wollen nicht nur euer Geld, wir wollen euch auch noch beleidigen!“

Vor einiger Zeit wurde Kino.to – Wikipedia-Link, man muss ja vorsichtig sein, was man heutzutage verlinkt, auch wenn höchstrichterlich im Heise-Urteil festgestellt wurde, dass Berichtsverbote aufgrund feuchter Fantasien von Rechteverwertern nicht haltbar sind – dichtgemacht. Die Rechtslage ist höflich formuliert umstritten, zumindest wenn es um Video-Streaming geht.

Aber die Rechteverwerter und die Abmahnmafia haben dies trotzdem wie den Endsieg gefeiert – der Vergleich ist vielleicht mal wieder unangebracht, aber höchst passend. So ausgiebig, dass man, wenn man nichtsahnend treu-doof eine DVD in die Videothek zurückbringt und dafür bezahlt plötzlich vor einem INTERESSENVERBAND DES VIDEO- UND MEDIENFACHHANDELS DEUTSCHLAND – Plakat (LINK, Warnung, Propaganda!) steht und sich fragt „WHAT THE FUCK?!

Der ehrliche Videothekennutzer, der Geld für die Ausleihe von physikalischen Datenträgern bezahlt, bekommt also erst mal gesagt, dass jetzt „Schluss mit lustig“ ist. Dann wird ein schickes – und haltloses – Angstszenario aufgebaut. Und man wird ultimativ aufgefordert zu zahlen, was man ja gerade schon gemacht hat.

1. Wenn ich mir die DVD ausleihe, warum zur Hölle sollte ich mir den Stream im Netz anschauen???

2. Es gibt bereits dutzende neue Streamingangebote, der „Erfolg“ war also keiner.

3. Ihr wollt mich veräppeln, oder? Oder beleidigen? Oder beides? Ich zahle gutes Geld und bewege mich zur Videothek. Und da wird mir dann gesagt „Zahl gefälligst, sonst Knast, du verdammter Raubkopierer„?

Wer denkt sich sowas aus? Sind die wirklich alle so gehirnamputiert? Aber vielleicht sind sie auch alle schmerzberfeit, weil Mitarbeiter dieser Industrie vom Ansehen her eh gerade noch auf Höhe eines GEZ-Mitarbeiters stehen. Und deren Status ist bekannt. Sie haben keinen und gelten als Abschaum der Menschheit. Danke, es hat mich nicht gefreut mit ihnen Geschäfte zu machen!

P.S.: Kaufen die Verleger sich nicht gerade ein sogenanntes Leistungsschutzrecht, bei dem auch das Zitieren der Überschriften schon eine Rechtsverletzung ist? Interessant, dass bei denen die eigenen Regeln nicht gelten, kennt man ja aber schon…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter imperiale Politik, Kunst&Kultur, verbale Diarrhoe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu „Wir wollen nicht nur euer Geld, wir wollen euch auch noch beleidigen!“

  1. Cunningham schreibt:

    ÜÜGÄÄÄHHH! <– Mehr fällt mir dazu beim besten Willen nicht ein. Halt, doch: Schrotflinte! Lynchmob! Vigilantenkommitee!

  2. Carl Frieder Kathe schreibt:

    Erinnert mich irgendwie an diese nervigen „Raubkopierer sind Verbrecher“-Werbespots, die man sich im Kino in den letzten Jahren so oft zwischen der ganzen anderen Kinowerbung vor dem eigentlichen Film (für den man in der Regel bezahlt hatte) ansehen mußte.

  3. sirdoom schreibt:

    Teilweise haben sie es ja gelernt und schreiben dann bei DVDs nur noch „Danke, das sie sich für das Original entschieden haben“ hin. Aber sie sind einfach nicht wirklich davon weg ihre Kunden zu verarschen und zu bedrohen…

  4. Sigismund Dijkstra schreibt:

    Jaha! Die kennen Dich, Dich und vor allem DICH! *wild mit dem Finger auf diverse Passanten zeig* … Ihr seid alles Kriminelle und wenn man Euch nicht permanent in Angst vor Strafe leben lassen würdet, dann wärt IHR ALLESAMT noch zu viel schlimmeren Dingen fähig!
    Denn wie lehrte schon Machivelli:
    „… denn mit einigen Strafgerichten, die Du verhängst, bist Du menschlicher, als wenn Du durch übertriebene Nachsicht Unordnung einreißen läßt, die zu Mord und Raub führen. Diese treffen ein ganzes Gemeinwesen, wogegen die Strafgerichte, die der Fürst verhängt, nur dem einzelnen Schaden.“
    (aus „Der Fürst“ – Von der Grausamkeit und der Milde und ob es besser sei, geliebt als gefürchtet zu werden)

  5. sirdoom schreibt:

    Wie wir alle wissen schrecken härtere Strafen ab und verhindern Verbrechen – nicht… Sonst würden ja nicht so viele Leute in den USA im Knast oder im Todestrakt sitzen.

    Aber wie hat ein berühmter Imperator – ich – neulich erst gesagt:
    Alle sind verdächtig, man muss nur lange genug suchen!

  6. Sigismund Dijkstra schreibt:

    Ha, warten? Wozu? Machs einfach, wie dieses Anwaltsdreckspack, die die Abmahnungn rausschicken. Die beweisen Dir nix, sie bezichtigen Dich nur, aber DU musst selbst beweisen, dass Du es nicht warst – so einem Freund von mir erst kürzlich passiert.

  7. eismann2060 schreibt:

    Ihr klingt alle irgendwie verdächtig. Ich werde es dem COMPUTER melden!

  8. Ben Teddy schreibt:

    IMAO: Soweit die IP-Adresse bekannt ist, müsste er schon beweisen, ob er es war oder nicht. Vgl.: http://dejure.org/gesetze/UrhG/101a.html
    Dein Freund hätte dabei auch ‚illegale Dateien zum Herunterladen bereithalten‘ müssen, Bei so einem Torrent-Anbieter läd man nicht nur Filme runter sondern auch hoch. [AdminEdit] Ein Bekannter lädt sich Filme aus dem Netz bei kostenpflichtigen Anbietern runter, wo er/sie selbst nichts hochladen muss, angeblich soll dies noch legal sein. Ich selbst lade natürlich keine Filme runter.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s