„Linker Öko-Angriff auf die Wirtschaft – Auslandsreportage mit Knut Hansen“

Während für die FRONTEX – siehe auch Interview – die große Stunde dank Tunesischer Flüchtlingswelle gekommen ist[Link] und schon ernsthaft über den Einkauf von schweren Kreuzern nachgedacht wird, zeigt sich wieder einmal die chaotische und rechtsbrecherische Clique der Bananenrepubliken von ihrer hässlichen Seite. Obwohl bis zum Anschlag mit Bestechungsgeldern gemästet, kriegen sie den Hals einfach nicht voll und wollen Chevron vernichten.

Nur weil es zu 1-2 kleineren Verschmutzungen gekommen ist, soll plötzlich der freiheitliche-demokratische Konzern Chevron schuldig sein an [Link Story] der Inkompetenz der lokalen Einwohner, die immerhin umziehen hätten können. Stattdessen schlägt sich das – in diesem Fall leider nicht bestechliche – Gericht auf die Seite von unterentwickelten Indios und verhängt eine Milliardenstrafe, bei der man Angst bekommt, wie Chevron dieses Jahr die verdienten Boni an seine Mitarbeiter zahlen soll. Zum Glück gibt Chevron nicht einfach auf, wissen sie doch internationale, wesentlich Firmenbegeistertere Gerichte und das US-Militär auf ihrer Seite. Recht so!

Nur mit Druck und mit Unnachgiebigkeit kann der freiheitliche Kapitalismus gegen linke Ökospinner bestehen!

Knut Hansen berichtet live aus der Chevron-Suite des All-Teenage-Mexican-Slave-Girls-you-can-fuck 5-Sterne Hotels in San Ramon

Dieser Beitrag wurde unter imperiale Politik, verbale Diarrhoe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..