„Rauchsäulen im Nahen Osten“

Mit Operation ‏עַמּוּד עָנָן (Amúd Anán/Wolkensäule) geht der israelisch-palästinensischen Konflikt in die gefühlte Runde 5000. Hamas muss intern beweisen, dass sie große behaarte Testikel haben, um die Fatah schlecht aussehen zu lassen und um zu zeigen, dass sie „was tun„. Also hat man, nachdem der Gazastreifen mit hunderten Millionen aus der Eurozone gerade frisch fertig renoviert wurde, wieder damit angefangen Raketen nach Israel zu schicken. Ist wohl gerade keine Selbstmordattentäter-Saison. Was die Israelis verständlicherweise nicht besonders witzig finden. Allein schon aus Gründen staatlicher Souveränität muss eine Antwort erfolgen, deren Aussage ganz klar lautet „Nicht mit uns, ihr Kamelhirten!„. Ein kleiner Blick Richtung Iran mag dabei durchaus auch dazu beigetragen haben.

Was nun folgt, ist so vorhersehbar wie ein (Dreh-)Buch, was man schon 100x gelesen hat. Die Hamas packt Waffen und Munition in mit EU-Geldern finanzierte Krankenhäuser und Schulen, um dann rumzuheulen, wie die armen Palästinenser abgeschlachtet werden. Die von ihren Landsleuten überhaupt erst in diese Situation gebracht/gezwungen wurden. Währenddessen darf sich Israel auf der ganzen Welt unbeliebt machen und man kann Wetten darauf abschließen, dass die IDF neben den unvermeidlichen Kollateralschäden auch garantiert noch einen richtigen Bock schießt[Link].

Nachdem sich dann der Staub gelegt hat, die Toten weggetragen wurden und irgendwo anders was los ist – im Kongo bringen sich bei den gerade angesagten Ruanda-Gedächtnis-Metzeleien wieder Hutu und Tutsi um, mal schauen wie weit das eskaliert, bisher interessiert es niemanden – wird man sich verbal noch etwas auf die Mütze geben und dann wird es Millionen aus der EU regnen, und der Gaza-Streifen wird mal wieder aufgebaut. Es gibt jede Menge neue Märtyrer und Rekruten für die nächste Runde, Israel sieht wie immer doof dabei aus, wenn sie mit militärischen Mitteln in urbaner Umgebung versuchen präzise Militärschläge gegen paramilitärische Gegner durchzuführen und international wird wieder gestritten, wer bei der Sache „die Bösen“ sind. Und bei beiden Seiten findet man genug durchgeknallte Irre, denen das Wohl der Bevölkerung vollkommen egal ist.

Eigentlich sollte einen sowas berühren, aber ich muss ganz ehrlich zugeben, es reicht mir einfach. Ich hab keinerlei Lust mehr mich mit diesem Thema weiter zu beschäftigen, die ganze Sache geht mir nur noch auf den Keks. Aber wahrscheinlich ist das antisemitisch [Link]. Womit Broder über Umwege in diesem Fall ausnahmsweise recht haben könnte, ohne es beabsichtigt zu haben, denn zu den Semiten gehören u.a. die Äthiopier, Araber, Hyksos, Malteser, Minäer, Sabäer, Ostsemiten, Akkader, Babylonier, Assyrer, Amoriter, Ammoniter, Aramäer, Hebräer, Kanaaniter, Moabiter, Nabatäer, Phönizier, Samaritaner und Syrer

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter imperiale Politik, verbale Diarrhoe abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu „Rauchsäulen im Nahen Osten“

  1. Da Prince of Carbonado schreibt:

    Danke, dass Du meine Gedanken so schön in Worte gefasst hast!
    Die fünfte Welt ist leider noch wahnsinniger als die sechste….
    Grüße aus München

  2. The Nightwatcher schreibt:

    Nun hab mal bitte etwas Mitgefühl – mit beiden Seiten! Wieso fragst Du? Ganz einfach, jetzt schicken wir denen auch noch unsere Außenministerin, als wenn die – eigentlich meinte ich Israelis und Hamas, aber eigentlich paßt es auch zur FDP – nicht schon genug Probleme hätten.
    Ich wüßte auch nicht, wie Westerwave da intervenieren will. Erstens kennt den so gut wie keiner, also eher politisches Leichtgewicht und zweitens spricht wohl keiner der Konfliktparteien die deutsche Sprache, weil mit der hat ers ja nicht so.
    Die einzige Befähigung, die ich sehe ist, dass er aus seinen eigenen Erfahrungen als Mitglied einer Splitterpartei, auf der alle herumhacken und von der scheinbar jeder wünscht, dass sie vernichtet wird, ein bisschen Empathie für den Konflikt aufbringen kann …

  3. sirdoom schreibt:

    Westerwave haben die sich selber zuzuschreiben! Obwohl das schon eine harte Strafe ist. Aber Spaß beiseite, da werden natürlich die zukünftigen Waffenstillstands- und Friedensgespräche vorbereitet. Nur weil man auf sich schießt, heißt das ja nicht, dass man nicht schon vorausplanen kann… so wie jedesmal…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s