„TAFTA – ACTA 2.0 – Volle Transparenz“

TAFTA, das anstehende Transatlantisches Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA und der große, demente und gefährliche Bruder von ACTA, geht wie er erwartet auch in Deutschland den üblichen Weg. Einer der großen Kritikpunkte bei ACTA waren ja die Geheimniskrämerei und die Deals in Hinterzimmern.

TAFTA - ACTA2-0 - LogoBei TAFTA sollte nun alles besser und transparenter werden. Das federführende Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie hat bereits eine erste Anhörung von betroffenen Wirtschaftskreisen und Kulturverbänden durchgeführt, um „dem breiten öffentlichen Interesse und dem Wunsch nach Transparenz auch von Seiten der Bundesregierung zu entsprechen.

Wer da wohl eingeladen ist, um die Zivilgesellschaft zu vertreten und für Transparenz zu sorgen? Ganz einfach, u.a.: Bund der Industrie, Deutscher Zigarettenverband, Deutsche Post AG, GEMA, Kulturrat, ver.di, Deutsche Telekom, Hubert Burda Medien, Spitzenorganisation der Filmwirtschaft, Börsenverein des deutschen Buchhandels, Bundesverband Musikindustrie, etc. [Quelle] Na dann kann ja nichts mehr schiefgehen! Wenn man alles genauso handhabt wie bei der Farce namens ACTA wird das sicherlich ein voller Erfolg für den Bürger…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter imperiale Politik, verbale Diarrhoe abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s