„Review – Ein Lord zu Tulivar – Ein Prinz zu Tulivar von Dirk van den Boom“

Hauptmann Geradus Kathain war ein Held, der seinem Reich in einem schier endlosen Krieg treu gedient hat. Als er nach dem Sieg seinen verdienten Lohn erwartet, wird er ein Opfer jener Kräfte, die in dem berühmten Helden eine Bedrohung ihrer politischen Ziele sehen. Statt mit Reichtümern überhäuft zu werden, schiebt man den Hauptmann in die entfernteste, kleinste und ärmste Provinz ab, in der Hoffnung, dass er dort versauern möge. Doch als er antritt Ein Lord zu Tulivar zu werden, merkt er rasch, dass sein neues Amt seine ganz eigenen Herausforderungen bereit hält. Als dann nach zahlreichen Abenteuern endlich Ruhe einkehrt, schickt man die Probleme von außerhalb zu Kathain: Der Kaiser entsendet seinen unbotmäßigen Sohn und einzigen Erben nach Tulivar, um ihn von Palastintrigen fernzuhalten. Ein Prinz zu Tulivar fällt nicht nur allen auf den Nerven, es stellt sich rasch heraus, dass die Gegner des Kaisers vor seiner Familie auch in der Ferne nicht haltmachen. Dem unfreiwilligen Beschützer des jungen Mannes bleibt nichts anderes übrig, als erneut seine alten Knochen zu bewegen – auch wenn es ihm sichtlich schwerfällt und der Ausgang höchst ungewiss ist!🙂

Boom - Lord und Prinz zu Tulivar - DoppelcoverDirk van den Boom liefert hier für den Atlantis Verlag eine herrlich grantelige, trockene, die Erwartungen unterlaufende Sword&Sorcery – Reihe ab, die einen mehrfach aufs Glatteis führt, vom ausgetretenen Pfad abweicht und dann doch mal den Blutbad-Hammer rausholt.😀 Ohne langwierige Verzögerungstaktiken geht es hier zur Sache und die Seiten rascheln nur so unter den Händen durch, was dann auch den kleinen Kritikpunkt darstellt, dass etwas ausschweifenderer Hintergrund zum Rest der Handlungswelt durchaus noch wünschenswert wäre. Aber dafür bleiben ja noch hoffentlich viele weitere Bände!🙂

Disclaimer: Ich habe keine Rezensionsexemplare bekommen, um eine Gefälligkeitsrezi zu schreiben, sondern beide Bücher selber gekauft. Mein einziger Antrieb ist, dass mehr Leute das kaufen, damit ICH einen dritten (und mehr) Band zu lesen bekomme!😛

Ein Lord zu Tulivar
> Hardcover
> Paperback
> eBook

Ein Prinz zu Tulivar
> Hardcover
> Paperback
> eBook

Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Kunst und Kultur abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu „Review – Ein Lord zu Tulivar – Ein Prinz zu Tulivar von Dirk van den Boom“

  1. Cunningham schreibt:

    Die Leseproben sind ganz vielversprechend. Das werde ich mal ausprobieren. Danke für den Tip.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s