„Die armen Kinder“

Let’s have some fun, this beat is sick. I Wanna Take A Ride On Your Disco Stick

RTL2 hat eine neue Sendung, genant T@tort Internet. Worum geht es? Kriminelle Oberkinderschützer, die im Fernsehen zugeben sich Kindesmissbrauch auf Video oder auf Photos reinzuziehen, natürlich nur zu Informationszwecken, jagen On- und Offline Leute, die sich an Minderjährige ranmachen. Die Methode, die sie dafür nutzen, ist dass sie sich in Chatrooms mit Kindern selbst als Kind ausgeben und Gespräche über Sexanbahnung führen.  Fällt wem was auf?

Und dann werden natürlich harte Strafen für „Grooming“ gefordert, obwohl sexuelle Belästigung längst strafbar ist. Warum es keine Kinderpornographie sondern nur die Aufzeichnung von Missbrauch von Kindern gibt, sollte eigentlich jedem mit Gehirn klar sein, denn die Kinder machen ja nun nicht freiwillig mit und bekommen Geld und Werbeverträge dafür. Hindert diese Experten natürlich nicht. Auch nicht daran, lustig über die Vergewaltigung von Babys zu reden, dann plötzlich von 13-jährigen, um dann eine Opferzielgruppe von „9-17“ zu definieren, um dann wieder von den vergewaltigten Babys zu reden. Beharrlich wird dabei vom Internet als Ort des Verbrechens geredet, dann aber zwischendurch auch mal wieder vom Tatwerkzeug Internet.

Präsentiert wird der Tschaissdreck von der keuschen Verteidigungsministergattin Stephanie zu Guttenberg[hier zum Reihern bei Hahne samt Propagandakampagne], ihrem besorgten und inkompetenten Lobbyverein zum Schutz von Postenverteilung und Geld, aehm, Kindern und dem BKA, dem die Kinder tschaissegal sind und denen es um die Durchsetzung der Vorratsdatenspeicherung um jeden Preis geht, da man nicht immer so impotent aussehen will, wenn man mit den chinesischen Behörden zu tun hat. Das Thema ist viel zu ernst und schlimm, um es solchen Versagern und Opportunisten zu überlassen, aber jetzt ruft die Werbung.

Let’s have some fun!“ singt Lady Gaga…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter imperiale Politik, verbale Diarrhoe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Antworten zu „Die armen Kinder“

  1. Wallace schreibt:

    Ich weiß gar nicht was Du schon wieder hast. Ist doch alles Guttie. 😉

  2. sirdoom schreibt:

    Genau… *Messerschärf*

    Stefan Niggemeier hat zu dem Mist übrigens auch eine Kritik auf Heise.de geschrieben – LINK

  3. Nyx schreibt:

    Feine Kritik… vor allem der Nachsatz

    „[…] Aufgrund der kurzfristigen Programmänderung musste übrigens die Wiederholung der RTL-2-Reportage „Grenzenlos geil – Deutschlands Sexsüchtige packen aus“ gestern leider entfallen.“

    zeigt dann auch noch schön, wie es um die moralische Integrität dieser Geschmacksverbrecher bestellt ist.

    (Der Verzicht auf meinen Fernseher macht mich gerade wieder glücklich. :-))

  4. C. F. Kathe schreibt:

    Zu der – freundlich ausgedrückt – fragwürdigen „Kompetenz“ der „Experten“, die sich zu dem Thema im Fernsehen äußern möchte ich jetzt mal nix sagen. – Was allerdings das mit den „machen die Aufzeichnungen nicht freiwillig“ angeht: Da gab es vor einiger Zeit einen Fall in den USA, wo ein 12 oder 13jähriger wegen „Verbreitung von Kinderpornographie“ vor dem Jugendrichter landete und auch verurteilt wurde, weil er Bilder von sich selbst beim Onanieren in ein Forum hochgeladen hatte. (Was bei uns natürlich nicht passieren könnte, da man ja mindestens 14 – oder sogar 16? – sein muß, um vors Jugendgericht gestellt zu werden).

  5. Nyx schreibt:

    Auch auf Spiegel-Online wird das Format ziemlich gerupft… 🙂

    http://www.spiegel.de/kultur/tv/0,1518,721974,00.html

  6. sirdoom schreibt:

    Etwas älterer FAZ-Artikel, der das Gesamtkonzept von Stephanie v. Guttenberg(und den von der Leyens&co) gut beleuchtet: LINK

    Und hier mal was zum hölzernen Moderator Udo Nagel und dessen Kompetenz: Link

  7. 3-6 schreibt:

    Der Nannystate äußert sich eben auch in Bereichen, wo einem das unangenehm ist 😉

    Entweder man ist für einen freiheitlichen Staat, oder man ist für einen fürsorglichen Sozialstaat. Und der kümmert sich dann, ob man möchte oder eben nicht.

  8. Nyx schreibt:

    Wobei bei mir – selbst in der umfassendsten Variante – populistisches Panik- und Verdummungs-Privatfernsehen und Politikergattinnen nicht unter „(sozial)staatlich“ fallen… 😉

  9. 3-6 schreibt:

    Hat einfach etwas mit dem Menschenbild zutun:

    „Die können nicht allein“

  10. sirdoom schreibt:

    Ich bin für einen freiheitlichen Staat mit sozialem Gewissen und ausgewogener Interessenabwägung. 🙂 Es schließt sich ja nicht beides aus, dies wird nur gerne suggeriert. Stutenbissigkeit zwichen links und libertär…

    Ansonsten: Während RTL2 in „Tatort Internet“ vorgibt, etwas gegen Kindesmißbrauch zu unternehmen, läuft bei RTL Und ewig lockt Lolita, Deutschlands erstes Teeny-Bordell.

    Passt ja mal wieder wie Arsch auf Eimer…

  11. 3-6 schreibt:

    Das soziale Gewissen kann man bestimmt auch privat organisieren.

    Fernsehen abseits von PHOENIX habe ich mir abgewöhnt. Nur Schrott, was man auch einschaltet.

    Aber mit der Fernseh-Zwangsabgabe wird das bestimmt viel besser =)

  12. sirdoom schreibt:

    So wie in den USA? Billionenaus den Taschen der Bürger rauspressen und aus schlechtem Gewissen ein paar Millionen spenden? 😉

    Ach, auf ARTE laufen auch manchmal gute Sachen wie Scarface – uncut oder Blade Runner Director’s Cut.

    Davon ab, SO schlimm ists nun auch net, ich schau z.B. gerne Lie to me und Leverage auf VOX.

    Mal etwas Hintergrund zur RTL2-Produktion „Tatort Internet

  13. 3-6 schreibt:

    TP? Da schreibt das Klo über Scheisse …

    Scarface und Bladerunner hat man auf DVD 😉

    Ich wünsche ein schönes Wochenende!

  14. sirdoom schreibt:

    @TP: Wie du meinst, einige Hintergrundinfos fand ich aber schon ganz interessant…

    Ok, Bladerunner hab ich natürlich als Director’s Cut auch eh auch DVD, bloss Scarface nicht, weil ich da noch keine schöne, ungekürzte DVD-Ausgabe mit gutem, remasterten Bild gefunden hatte*grlm*.

    Wünsche selbiges^^ 🙂

  15. 3-6 schreibt:

    Anscheinend gibt es den ersten „Erfolg“. Ein Caritas-Leiter aus Würzburg wurde erkannt, gefeuert und wird nun vermisst.

  16. sirdoom schreibt:

    Na ja, entweder hat er sich mit dem komplette Kinderhilfsprojekt der Caritas nach Fernost abgesetzt, oder er hat Selbstmord begangen.

    Hätte man ja mit rechnen können, beim US-Vorbild ist die Sache ja auch nicht so ganz reibungslos abgelaufen…

  17. Pingback: “Tatort Real Life” « sirdoom’s bad company Weblog

  18. Pingback: „Gutten-Gate!“ « sirdoom’s bad company Weblog

  19. Pingback: „WTF – Welcher verdammte Zusammenhang?“ « sirdoom’s bad company Weblog

  20. Pingback: „Irgendwie fehlt da was…“ « sirdoom’s bad company Weblog

  21. Pingback: “Schlag-Zeilen – Porno für die Quote” |

  22. Pingback: “Begegnungen” |

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s