“Shadowrun 5 – Update Q3+/2014″

Nachdem 1. Quartal 2014 und dem 2. Quartal 2014 folgt natürlich auch das 3. Quartal+ 2014 und somit wird es Zeit für ein neues Shadowrun Quartals-Update mit lauter leckerem Material, schließlich steht die Spielwarenmesse in Essen vor der Tür.

Shadowrun - Update Q3-2014 - LogoEines der wichtigsten und gespannt erwarteten Bücher erscheint schon vor der Messe in nicht allzuweiter Ferne. Die deutsche Übersetzung von Run&Gun, Shadowrun KREUZFEUER, das Kernregelwerk-Knarrenbuch, wird voraussichtlich ab dem 15. September 2014 erhältlich sein. Zu einem erfreulichen “nice price” von nur 19,95€!

SR5 - Kreuzfeuer Cover 2D3D - fullAber Nichts ist umsonst! Waffen und Munition kosten Geld. Kampfkunsttraining kostet Zeit. Den Umgang mit Sprengstoff zu lernen, ohne sich selbst in die Luft zu jagen, kostet Konzentration. All dies wartet dort draußen auf Runner wie dich. All dies und noch viel mehr. Nur so kannst du noch tödlicher werden, noch schneller, noch gefährlicher und dem nächsten Feind einen Schritt voraus sein. Vielleicht den entscheidenden Schritt – denn wer nicht gewappnet ist, stirbt. Also werde gefährlicher. Und zahl den Preis dafür. Kreuzfeuer ist das vollfarbige Kampfregelbuch für Shadowrun 5, inklusive der neusten Errata und Regelklarstellungen. Es enthält mehr Waffen, mehr Panzerung, mehr Modifikationen und mehr optionale Regeln, darunter Kampfkunstfähigkeiten, Schussmanöver, Taktiken kleiner Einheiten und Sprengstoffe, die dieses Werk höchst explosiv machen.

SR5 - Gestohlene Seelen - Mockup Cover(^^5 mins mock-up Platzhalter Cover)

Aber natürlich ist das nicht alles! Direkt zur Spielwarenmesse in Essen 2014 gibt es gleich drei Neiheiten. Mit dem Quellenband Gestohlene Seelen erscheint die Übersetzung von Stolen Souls, welche natürlich ein fettes ADL Add On erhält, bei dem es ans Eingemachte  geht. Außerdem steht ein neuer Abenteuerband an. Im Fadenkreuz wird die Übersetzung von Firing Line. Und endlich erscheint die lang erwartet, gründlich überarbeitete und umgebaute, deutsche Fassung von Shadowrun 2050. Das limitierte Retro-Shadowrun-Buch für Shadowrun 5 umgesetzt (nicht spielbar ohne SR5 GRW!). Inklusive Beschreibungen von einigen Städten 2050. Darunter auch – als deutsches ADD-ON und in Zusammenarbeit mit Shadowrun Returns: Ein exklusives Berlin-Kapitel mit Personen aus dem Computerspiel für den Spieltischgebrauch und zwei erweiterten Grundrissplänen aus dem Computerspiel für Abenteuer im Rollenspiel! Eventuell(!) gibt es auch noch neue Würfelsets, aber da müsst ihr schon echt lieb sein! ;) Und PDFs gibt es natürlich auch noch: In den nächsten beiden Wochen kommt nämlich noch Kugeln & Bandagen, die Übersetzung von Bullets+Bandages.

Veröffentlicht unter RPG, Shadowrun | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

“Review – Guardians of the Galaxy”

GotG - Logo1988, nachdem Tod seiner Mutter, wird der junge Peter Quill von den Ravagers und ihrem Anführer Yondu Udonta (Michael Rooker), einer Bande Weltraumpiraten, von der Erde entführt. Sechsundzwanzig Jahre später ist aus dem jungen Peter Quill der Abenteurer und interstellare Dieb Star-Lord (Chris Pratt, u.a. Zero Dark Thirty) geworden, der sich regelmäßig in Schwierigkeiten bringt. Als Star-Lord auf dem zerstörten Planeten Morag ein Artefakt “birgt“, scheint plötzlich das ganze Universum hinter ihm her zu sein.

GotG - PrisonersAuf Xandar landet er nach einem kleinen Scharmützel mit Gamora (Zoe Saldana, u.a. Star Trek Into Darkness und Avatar – Aufbruch nach Pandora), dem Baumgewächs Groot (Vin Diesel, u.a. Riddick und Fast & Furious 6) und dem genmanipulierten Waschbären Rocket (Bradley Cooper, u.a. American Hustle und Ohne Limit) im Hochsicherheitsknast. Dort schließt sich ihnen nach etwas Überredungskunst noch Drax der Zerstörer (Dave Bautista, u.a. Riddick) an und einem Ausbruch steht nichts mehr im Weg. Denn Ronan der Ankläger (Lee Pace, u.a. Der Hobbit – Eine unerwartete Reise und Smaugs Einöde) setzt alle Mittel in Bewegung um an das Artefakt zu kommen, mit dem er vor hat ganze Planeten reihenweise zu vernichten. Und im Hintergrund lauern noch Bösewichter von ganz anderem Kaliber!

GotG - GroupMarvels Multimilliarden-Comic-Franchise tuckert wohlgenährt mit Iron Man, Captain America, Thor und den Avengers durch die Landschaft. Ein multimediales Perpetuum mobile. Jede Firma würde da normalerweise als Devise “Weiter so! Genauso wie bisher, keine Veränderungen! Nichts Unbekanntes! Kein Risiko!” ausgeben. Bei Marvel sieht man das glücklicherweise anders.

GotG - DraxDie greifen tief ins Archiv und holen mit Guardians of the Galaxy ein weniger bekanntes Team hervor, engagieren mit James Gunn jemanden, der sich bislang “nur” durch bissige Genre-Ware ausgezeichnet hat und beim Gedanken an übliche Blockbuster-Budgets eher Albträume bekommt und lässt ihn dann einen Science Fiction Film drehen, der die warme Atmosphäre der 70er und 80er austrahlt, mit einem Helden, der als Mischung aus Han Solo – der ZUERST geschossen hat – und dem jungen Indiana Jones auf dem Weg zum Superstar ist. Und die anderen Hauptrollen haben ein Ex-Wrestler, der erstaunlich überzeugend spielt, eine grüne Killerin, ein genetisch aufgebohrter, notorisch grummeliger Waschbär und ein Baum, der von Vin Diesel gesprochen wird.

GotG - RocketBei jedem anderen Produktionsstudio wäre der Verantwortliche dafür gehängt worden und der Film ein Desaster. Bei Marvel wird sowas begeistert vorangetrieben und der Film ein Megaerfolg. Gunn und seinem Team gelingt es ein rasantes, liebenswertes und spannendes Gefühl von Vertrautheit und Neuem zu schaffen, sprich alles was den Star Wars Prequels komplett abgeht. Dazu kommt eine wunderbare Detailverliebtheit und Kinetik der Szenen. Wenn der Held mit langen Schritten flüchtet, die Kamera aber trotzdem auf dem Gerangel vor Ort bleibt, man ihn im Hintergrund immer noch sehen kann, bis dann doch noch wer mit einem Betäubungsblaster hinterherschießt, dann macht das einfach unglaublich Laune.

GotG - Star-LordWenn man überhaupt Kritik anbringen kann, dann bei den Bösewichten, die im Vergleich zu der wundervollen Heldentruppe etwas blass bleiben. Auch der Soundtrack ist im Vergleich zu den herrlich eingearbeiteten 70er Jahre Poprock-Songs eher Stangenware. Aber mehr gibt es auch nicht zu meckern. Guardians of the Galaxy ist DER SciFi-Film, den man seit Jahren sehen wollte und wahrscheinlich der bislang beste Marvel-Film. Und wenn auf Metacritic schon mal UNIVERSAL ACCLAIM vorkommt, dann muss man eigentlich eh nichts weiter sagen, sondern schaut sich einfach den Film an und genießt! 5 von 5 grummeligen Weltraumwaschbären! :)

P.S.: Ich empfehle stark die englische Fassung. Auch wenn die deutsche Synchro jetzt nicht wirklich schrecklich ist, O-Ton lohnt sich alleine wegen Bradley Cooper/Rocket!

Veröffentlicht unter 100 Meisterwerke, Kunst&Kultur, Legende | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , | 8 Kommentare

“Steampunk – Voll Dampf – Rezis und die Afrika-Mission”

Voll Dampf - Natürliche Auslese - LogoNach Fieberglasträume habe ich mich kurzzeitig mal einem anderen Genre zugewandt. Bei Voll Dampf gibt es dann auch gleich die ganze Bandbreite an Steampunk. Mein Beitrag Natürliche Auslese handelt von der Schottischen Antarktis-Expedition, die in Zeiten des Aufruhrs in Lateinamerika mitten in eine Verschwörung platzt, von der die Zukunft des Empires und der Kolonien abhängen könnte. Voll Dampf ist ab sofort erhältlich im Amrûn – Verlag.

> Voll Dampf beim Amrun Verlag
> Voll Dampf E-Book bei Amazon
> Voll Dampf Taschenbuch bei Amazon

Mittlerweile sind auch genug Rezensionen erschienen, um mal drauf hinzuweisen, damit der noch unsichere, potentielle Käufer sich ein Bild machen kann.

Volldampf - Steampunk-Anthologie - Cover Jasmin Krieger schreibt auf Schwestern-Rezensionen: “Unterhaltsam sind die dampfenden Kurzgeschichten alle und jede zeichnet auf ihre eigene Art und Weise ein ganz bestimmtes Bild im Kopf des Lesers. Alles in allem absolut empfehlenswert für Leser, die einen Zugang zu dieser literarische Kunstrichtung gefunden haben. Allen anderen würde ich eher davon abraten.”

Uwe Taechl schreibt auf TVSC’s kleine Welt: “Neun unterschiedliche Geschichten, die ein breites Spektrum abdecken und alle auf ihre eigene Art glänzen können. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht, sie zu lesen und in die unterschiedlichen Szenarien einzutauchen, hinter denen Welten stecken, die es sich zu entdecken lohnt. [...] Ein Buch, das Lust auf mehr macht und hoffentlich viele Leser dazu anregt, mehr Steampunk zu lesen.”

Fabian Mauruschat schreibt auf  Fischpott – Dem Kulturblog ohne Gnade: “Natürliche Auslese von Peer Bieber kombiniert Kraken, Katholizismus und Kanonenbootpolitik mit einer schottischen Polarexpedition. Bei letzterem scheint sich ein ganzer ausgearbeiteter Dampfkosmos hinter den Kulissen zu verbergen und man hat das Gefühl, nur ein Kapitel eines größeren Werkes zu lesen.

Insbesondere “Kraken, Katholizismus und Kanonenbootpolitik” muss ich mir merken und es erinnert mich daran, dass immer noch ein paar unveröffentlichte Abenteuer aus der Schreibphase von Natürliche Auslese übrig sind. Nachdem man bereits einen Blick auf die Seitenabenteuer der Matrosen Wellington, Sterling, Bear Braddock und Oberbootsmann Incestershire werfen konnte – Neben dem explodierten Lagerhaus – geht es diesmal in einem etwas “steampulpigeren” Stil nach London und dann nach Afrika, genauer gesagt Ägypten, wo Captain Draper, seiner Majestät treuer Anführer eines Luftjägerkommandos, wieder mal den Ausputzer spielen darf. Am Ende des Artikels findet sich natürlich noch eine runterladbare PDF-Version!Voll Dampf - Natürliche Auslese - Die Afrika-Mission - LogoDer dichte Verkehr und das hektische Treiben in Whitehall unterschieden sich eigentlich recht wenig von anderen Tagen, abgesehen davon, dass eine dunkle Vorahnung über der Straße zu liegen schien, so als ob demnächst Dinge geschehen würden, die so ganz und gar nicht unter “business as usual” zu verbuchen wären.

EXTRABLATT, EXTRABLATT, lesen sie alles über den neuen Papst aus den Spanischen Kolonien in Amerika! Konflikte in Afrika weiten sich aus! Unruhe in den Britischen Kolonien über neue Steuern! Bombenattentat auf das Gouvernor’s House. Gouverneur Samuel Murray, 4ter Earl of Dunmore unverletzt! Reichskanzler von Bülow hält erneute Granitbeißer-Rede und kündigt Flottenausbau an!

Captain Francis Draper wunderten die Schlagzeilen, die der eifrige Zeitungsjunge lauthals anpries, nicht allzu sehr. So wie die globale Lage das “Empire” bedrohte, konnte man eigentlich davon ausgehen, dass es bald Ungemach hageln würde. Nur das Per ardua ad astra (“Durch Härte zu den Sternen“) über dem Eingang des Royal Air Corps Hauptquartiers, welches sich im neuen Whitehall Palace befand, strahlte eine gewisse Beruhigung aus. Denn niemand auf der Welt konnte es mit der RAC aufnehmen. Abgesehen von einem Haufen Transport-Dampfwagen, die es geschafft hatten, einen riesigen Stau direkt vor dem Eingang zu fabrizieren, während sich die Fahrer gegenseitig anschrien und sich für das Malheur verantwortlich machten. Zum Glück war er zu Fuß hier. Draper ordnete seine Uniform, seinen zeremoniellen Säbel und fuhr sich noch einmal durch sein braunschwarzes Haar, bevor er das Hauptgebäude betrat.

Vor nicht mal fünf Jahren noch waren die Wachen in Gardeuniform Teil der Tradition und des Ansehens von Whitehall. Heute waren sie eine bittere Notwendigkeit und sichtlich mehr auf Sicherheit als auf Pomp bedacht. Obwohl alle Draper kannten musste auch er seine Taschen leeren. Immerhin durfte er im Gegensatz zu zivilen Besuchern seinen Säbel und seinen Revolver behalten. Zivilisten war dies natürlich nicht mehr gestattet, obwohl bei einem Lord schon mal eine Ausnahme gemacht wurde. Nach einer nicht enden wollenden Anzahl an ehemaligen Befehlshaben und Würdenträgern des RAC, die in Büstenform einen langen Korridor schmückten gelangte Draper endlich in das Reich von Anita Hanjaab, der Sekretärin des Admirals und Herrin seines Terminplanes. Die kleine und flinke Frau gehörte zu den vielen aufstrebenden Mitgliedern der indischen Kolonien, die in Sprache und Bildung außerordentlich von der Gnade der Bildungsreformen seiner Majestät Eduard des VII., König von Großbritannien und Irland sowie Kaiser von Indien, profitiert hatten. Natürlich gab es immer noch Widerstand gegen die volle Einbindung der indischen Untertanen seiner Majestät, aber beim Militär reagierte man auf die hinter vorgehaltener Hand vorgetragenen “Affen“-Ausrufe ungehalten, da Kameraden nun mal Kameraden waren und es dazu im Mutterland schwieriger und schwieriger wurde die Menschen für eine Karriere im Dienste seiner Majestät zu begeistern. Die Sterblichkeitsquote war den meisten doch etwas zu hoch.

Guten Tag Miss Anita, ich hoffe ich bin rechtzeitig eingetroffen und bringe ihnen nichts durcheinander!” Draper wusste natürlich dank seiner ausgezeichneten Aircorps-Taschenuhr, dass er absolut im Rahmen war, aber er hielt sich an die ungeschriebene Etikette.

Captain Draper, ich will zumindest behaupten, dass ihr Eintreffen im akzeptablen Rahmen liegt. Gehen sie gleich zu ihm rein und seien sie vorsichtig, es ist wieder einer dieser Tage.” Draper waren die zahlreichen offenen Akten auf Anitas Schreibtisch schon aufgefallen und er fragte sich, welcher Kreis der Hölle davor stand sich aufzutun. “Zu Befehl, Miss Anita!” Draper schickte noch ein gewagtes Augenzwinkern hinterher und Anita Hanjaab konnte ein Lächeln nicht verbergen. Irgendwann würde er auch den Mut aufbringen, sie auf einen Tee einzuladen, aber wie so oft war das nicht heute und Draper schritt zügig in Admiral Taggarts Büro. Der Alte saß leicht angespannt hinter seinem riesigen Schreibtisch und hatte einen Fernhörer am Ohr und nickte angestrengt und mit stetig schneller pochender Halsschlagader, während er dem Gesprächspartner zuhörte, bis er tief durchatmete und antwortete. “Wenn Lord Cecil Hardboners Schergen mal wieder Drecksarbeit des Außenministeriums ohne offizielle Anfrage direkt an mich weiterreichen, ist es mir wie üblich eine Ehre, mich um den Haufen Scheiße zu kümmern. Ich hoffe wir hören nicht so bald wieder voneinander und sagen sie Cecil, er soll demnächst besser auf seinen Laden aufpassen, verstanden?!” Ohne auf die Antwort zu warten legte Admiral Taggart, von Freund und Feind liebevoll bis ängstlich “Onkel Bob” genannt, einfach auf ohne auf eine Antwort zu warten. Onkel Bob war nicht für allzu ausgeprägte Umgangsformen bekannt, aber da er seinen Job ansonsten anstandslos erledigte, neigten die oberen Zehntausend dazu, es ihm als exzentrischen Wesenszug durchgehen zu lassen. Draper war schlau genug darauf zu warten, dass sich Taggarts Halsschlagader etwas beruhigte und dieser ihn ansprach, was zum Glück nicht zu lange auf sich warten ließ.

Da sie den Abschluss des Gespräches mitbekommen haben Draper, fasse ich mich mal kurz. Den Pygmäen im Außenministerium ist ein Lord Unterhändler in Afrika abhanden gekommen. Laut Geheimdienst wollte er sich noch etwas vergnügen, bevor er sich in die Verhandlungen in Südafrika reinknien wollte. Leider hat er sich zum Abstürzen Kairo ausgesucht!

Draper zog gepflegt eine Augenbraue hoch. Ägypten war eigentlich ein Gemeinschaftsprojekt des Osmanischen Reiches mit der Krone. Aber die Ottomanen hatten sich letztes Jahr mit dem Deutschen Reich verbündet und seitdem war Ägypten ein Haufen Chaos. Bislang hatten sich die Deutschen und die Krone zurückgehalten und nur Truppen in Stellung gebracht, was dazu geführt hatte, dass in Ägypten ein Machtvakuum entstanden war und Anarchie Kairo in ein Tollhaus verwandelt hatte.

Genau Draper, ein Haufen Kamelscheiße, noch richtig schön warm. Die Lage ist instabil und wir können da nicht einfach Truppen hinschicken, um den Idioten rauszuholen. Weshalb sie und ihre Männer es wie mit einer Whitechappel-Nutte halten werden. Schnell rein, schnell raus und halten sie sie Abstand zu Jack, dem alten Schlitzer, verstanden?

Verstanden Sir! Ich nehme an ich soll trotzdem versuchen den Wonneproppen in einem Stück zurückzubringen?” Onkel Bob musterte ihn etwas genervt. “Wenn es sich nicht vermeiden lässt, Draper, dann ja. Miss Hanjaab hat die Einsatzbefehle schon fertig und lassen sie sich vor Ort nicht auf der Nase rumtanzen. Auch wenn dieser Job scheiße ist, so hat er doch eine gewisse Priorität. Also lassen sie sich nicht von einem der Hosenscheißer vor Ort aufhalten. Vize-Admiral Lord Kensington könnte sich da als störrisch erweisen. In zwei Monaten soll er nämlich in den Verteidigungsausschuss des Oberhauses einziehen und alles, was dies behindern könnte, also sowas wie ein kleiner Krieg, stört ihn ganz gewaltig. Wobei sich Kensington sogar halbwegs gut hält, vor seiner Nominierung war ich davon ausgegangen, dass er die Nerven verliert und einen Angriffskrieg gegen das Reich startet, weil ihm gemeldet wird, dass in Bremerhaven ein Marine-Ruderboot ausgelaufen ist, dass eventuell gen Mittelmeer unterwegs ist. Versauen sie das nicht, Draper!

Draper lächelte “Onkel Bob” an. “Ich werde mir größte Mühe geben Kairo so zurückzulassen, wie ich es vorgefunden habe, Sir!” Taggart und Draper schüttelten sich freundschaftlich die Hand. In diesem Moment detonierten die zehn Tonnen TNT in den Transport-Dampfwagen, die es so wunderbar zufällig geschafft hatten einen riesigen Stau direkt vor dem Hauptquartier der RAC zu produzieren. Draper und Taggart wurde von den Füßen gerissen, als ob sie gewichtslos wären und die Splitter der großen Panoramafenster flogen quer durch den Raum.

-

Alfred beobachtete die Explosionswolke vom Hafen aus. Schien alles so zu laufen, wie sein Chef, Außenminister Lord Cecil Hardboner, es gewollt hatte. Angestrengt humpelte er in die Geschäftsstelle der Telegraphengesellschaft und sandte den vereinbarten Code ab. Nun waren die Leute in Kairo dran.

-

Captain Francis Draper, seiner Majestät treuer Anführer eines Luftjägerkommandos wusste genau, wann er knietief in der Scheiße steckte. Ein Mitglied des imperialen Hochadels aus einer umkämpften Großstadt in Afrika zu evakuieren war an sich schon eine Aufgabe, die nicht allzu viel Platz für Romantik bot, auch wenn die Propagandaplakate des Personalbüros von Baron Darkmoore das natürlich anders darstellten . Dass die Deutschen sich ausgerechnet den jetzigen Zeitpunkt für eine neue Großoffensive ausgesucht hatte machte die Sache auch nicht besser. Großadmiral Gabriel von Stahl zu Zupcanow und sein verspiegeltes Reinhard Benn Monokel hatten schon immer ein bemerkenswertes Gefühl für den richtigen Zeitpunkt gehabt. Und sein Zielobjekt, Lord Hamish Cockwood machte seinem Namen alle Ehre. Cockwood lag weggetreten auf einem Haufen versiffter Kissen, die Opiumpfeife baumelte locker aus seinem Mund, während ihm ein Sklavenmädchen die Eier lutschte. Als die halbe Häuserfront des Bordells weggesprengt worden war, hatte er nicht mal gezuckt. “Sergeant Holland, machen sie seine Lordschaft reisefertig!” Der Sergeant salutierte, aber man ihm den zweifelnden Blick an. “Und Sergeant, wenden sie alle notwendigen Mittel an, alle! Das ist ein Befehl, verstanden?” Das “Yessir” klang schon wesentlich erfreuter. “Captain, wir sollten vielleicht in Deckung gehen!” brüllte Lieutenant Sir William Baldridge, der für seinen Adelstitel erstaunlich kompetent war, vom Ausguck. Draper rannte zum Ausguck. HMS Executioner, das Flagg-Luftschiff des Schlachtverbandes seiner Majestät hatte sich zu einem Frontalangriff auf die Feinde des Empires entschlossen und als Nebenprodukt presste sich eine Feuerwalze durch die Straßen des Slums. “DECKUNG!” war alles was Draper brüllte, als sich seine Einheit die Kellertreppe hinunterwarf.

>>> Download VOLL DAMPF – DIE AFRIKA-MISSION – PDF <<<

Veröffentlicht unter Bücher, Kunst&Kultur | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

“Shadowrun – Novapuls – 8/2076 – Die Lage ist ernst aber fast unter Kontrolle”

SR5 - Novapuls 2075 DeMeKo - LogoDer novapuls ist ein E-Newsfax, das kontinuierlich monatlich von Pegasus Spiele für Shadowrun herausgebracht wird. Mit Hilfe der deutschen Autoren und Redaktion werden über dieses Medium Metaplots, politische Vorgänge in der ADL, internationale Ereignisse und ähnliches noch stärker zum Leser gebracht, der so die Welt von Shadowrun direkt miterleben kann. Und dies bislang ausgesprochen regelmäßig und mit Vorlauf! Zu besonderen Anlässen gibt es auch den größeren extrapuls. Seit dem Erscheinen der 5. Edition von Shadowrun hat der novapuls einen Sprung ins Jahr 2075 gemacht und ist mittlerweile 2076 angekommen.

Konzerndossier - Innengrafik01Der aktuelle novapuls wirft einen Blick nach Hannover, wo man die Lage als ernst, aber unter Kontrolle einschätzt. Was zumindest diskutabel ist. Denn KFS, das Kognitive Fragmentierungssyndrom, wütet ungebremst weiter. Währenddessen überlegt die AG Chemie in Groß-Frankfurt eine Mitarbeiter-Extraktion…

>>> Download NOVAPULS 8/2076 <<<

Alle Ausgaben des novapuls  finden sich auf der novapuls-Seite von Shadowrun5.de von Pegasus Spiele! Anmerkung: Mit Shadowrun 5 ändert sich hier im Blog die Nummerierung für den novapuls und neue Ausgaben werden mit einfach Monat und Jahreszahl gekennzeichnet.

Veröffentlicht unter RPG, Shadowrun | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

“Review – The Expendables 3″

EX3 - LogoThe Expendables um Barney Ross (Sylvester Stallone, u.a. John Rambo) und Lee Christmas (Jason Statham, u.a. Killer Elite) füllen die etwas unterbesetzte Söldnertruppe mit Doctor Death (Wesley Snipes) auf, der dafür erstmal aus einem Hochsicherheitsgefängniszug befreit werden muss. Danach geht es nach Somalia, wo man einen Waffenhändler stoppen soll. Doch der stellt sich als Conrad Stonebanks (Mel Gibson) heraus, einer der Mitgründer der Expendables, der Barney und seinen Kollegen kräftig einheizt, bevor er locker entkommt.

EX3-03Barney feuert darauf sein Team und besorgt sich Nachwuchs-Expendables um Stonebanks endgültig auszuschalten. Was anfangs gut losgeht, endet in einem Desaster und Barney muss einsehen, dass die Expendables ALLE zusammenhalten müssen. Da trifft es sich gut, dass CIA-Manager Drummer (Harrison Ford, u.a. Cowboys & Aliens) und Trench Mauser (Arnold Schwarzenegger, u.a. The Last Stand) – Yin Yang (Jet Li) arbeitet mittlerweile für Trench, der zahlt besser – auch noch eine Rechnung mit Stonebanks offen haben. Am Ende nimmt Barney sogar den total loco Galgo (Antonio Banderas, u.a. Haywire) mit, um seine Jungspunde rauszuhauen und Stonebanks in den Hintern zu treten. In einem Ostblockstaat, den Stonebanks komplett unter Kontrolle hat, kommt es zum explosiven Showdown.

EX3-01Vorweg das Kontra: Man merkt ganz genau, wo die Schere für eine PG-13 Jugendfreigabe in den USA angesetzt wurde und Knack-Soundeffekte und digitale Blutspritzer ausgelassen wurden. In Deutschland wird das aber trotzdem mindesten eine FSK16-Einstufung geben (mittlerweile bestätigt). Die PG-13-Zensuren sind übrigens alle so gesetzt, dass sie für die garantiert kommende Unrated Version auf Bluray leicht rückgängig zu machen sind.

EX3-02Aber kommen wir mal lieber zum überwiegenden “pro”: The Expendables 3 ist bislang insgesamt trotzdem der beste aller drei Teile. Man sieht den größeren Produktionswert dank mehr Budget (wegen PG-13) an jeder Ecke und sogar die Story/das Drehbuch sind diesmal nicht ganz so löchrig. Mad Mel Gibson als Bösewicht ist echt richtig, richtig verdammt gut! Auch Wesley Snipes ist nach seinem kleinen IRS-gesponsorten Gefängnisaufenthalt fitter denn je und von den Nachwuchs-Expendables kann zumindest Ronda Rousey überzeugen. Und spätestens wenn Harrison Ford und Arnold Schwarzenegger zusammen im Heli unterwegs sind und Arnie dann “To tze Choppaaaa!” sagen darf, schaut man einfach nur mit einem fetten Grinsen zu. Wenn man selbstreferenzielle 80er “Rated M for Manly” – All-Star Cast – Actionfilme eh nicht leiden kann, hilft einem Expendables 3 natürlich auch nicht weiter. Für alle anderen hingegen gibt es 3,5 von 5 amüsant-sinnlosen Explosionen!

Veröffentlicht unter Kunst&Kultur | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

“Atheistische Verschwörung, katholischer Sozialismus und chinesische Staatsreligion”

Es ist mal wieder Zeit für etwas Überirdisch-Unterirdisches in Sachen Manifestation von Religion. Eine Atheistsche Lobbyorganisation (FFRF) verklagt die IRS (US-Steuerbehörde) endlich ihre eigenen Regeln durchzusetzen, die es verbieten, dass Pastoren von der Kanzel herab politische Kandidaten unterstützen, da dies eindeutig gegen die Klauseln für gemeinnützige Organisationen verstößt.

Atheistische Verschwörung - Logo Nachdem der zuständige Richter der IRS schon mal gesagt hat, dass die IRS das Gerichtsverfahren brutal verlieren wird, hat man sich außergerichtlich geeinigt und die IRS geht jetzt gegen als Geistliche verkleidete Politikerunterstützungsgruppen vor. So wie es schon IMMER in den Regeln stand! FÜR ALLE! Wie könnte die konservative, christliche Gemeinde in den USA diese Entwicklung wohl aufnehmen? Ganz einfach, in klassischer Form des Märtyrerkomplexes:

IRS greift Christen und Konservative nach Geheimpakt mit Atheisten an!” [Link]

Währenddessen schockiert Papst Franziskus weiterhin US-Christen mit uralter, katholischer Soziallehre, was für einige Verwirrung sorgt, da der Kapitalismus schließlich  doch die von Gott gewollte Gesellschaftsform ist. Da sind sicherlich die “schlechten Berater” des Papstes dran Schuld, wenn er Sätze von sich gibt wie z.B.: “Das weltweite Wirtschaftssystem unerträglich. Das Wirtschaftssystem sollte im Dienst des Menschen stehen. Aber wir haben das Geld in den Mittelpunkt gerückt, das Geld als Gott.” [Link]

Aber vielleicht ist das auch nur eine Bewerbung als Franchise-Partner in China? Denn China hat festgestellt, dass sie die Religion nicht loswerden. Weswegen China eine christlich-sozialistische Staatsreligion mit Plantheologie entwerfen will. Da geht was! [Link]

Veröffentlicht unter imperiale Politik, Kunst&Kultur, verbale Diarrhoe | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

“Double Feature Review – 21 & 22 Jump Street”

21-22 Jump Street - LogoJenko (Channing Tatum, u.a. White House Down und Haywire) und Schmidt (Jonah Hill, u.a. Django Unchained und The Wolf of Wall Street) kennen sich noch aus der High-School, wo sich beide nicht besonders riechen konnten. Auf der Polizeischule müssen sie nun zusammenhalten, um die Prüfungen zu bestehen. Denn Jenko ist nicht der Hellste und Schmidt nicht besonders sportlich, aber zusammen schaffen sie es Polizisten zu werden. Nach einem ersten gemeinsamen, vermasselten Einsatz als Fahrradpolizisten, werden sie zur 21 Jump Street abkommandiert, die dringend jugendlich aussehende Officer für Undercover-Arbeit an Schulen sucht.

21 Jump Street01Unter dem Kommando des cholerischen Captain Dickson (Ice Cube) machen die beiden sich flugs daran einen High-School-Drogenring auszuheben. Aber die High-School hat sich verändert, seitdem Jenko und Schmidt selber Schüler waren und so landet ausgerechnet Jenko bei den Nerds und Schmidt bei den hippen Kids, etwas womit beide nicht besonders gut umgehen können. Während sie mit ihren Rollen kämpfen, müssen sie das Vertrauen des schleimig-paranoiden Eric Molson (David Franco) gewinnen, der sie zur Quelle der Drogen führen könnte.

21 Jump Street02Bis auf die eigentlich debile Prämisse und einem sehr glorreichen Cameo-Auftritt, hat die Kino-Fassung von 21 Jump Street zum Glück nicht viel mit der TV-Serie zu tun. Stattdessen gibt es eine actionreiche Komödie und flotte Bromance-Geschichte. Das ist jetzt nichts für die Ewigkeit, aber ganz unterhaltsam und spaßig. 3,5 von 5 nicht ganz so hellen High-School-Cops. Der überraschende Erfolg von 21 Jump Street sorgte dann auch gleich für eine schnelle Fortsetzung.

Nachdem Jenko und Schmidt ihren ersten Fall erfolgreich lösen konnten, sollen sie erneut als verdeckte Ermittler arbeiten, wenn auch mit weitaus mehr Budget. So ist die Sondereinheit in die 22 Jump Street umgezogen. Es soll auch keine High-School infiltriert werden, sondern das örtliche College. Ansonsten soll aber ALLES GENAUSO LAUFEN WIE BEIM ERSTEN MAL!

22 Jump Street01Aber da jeder Fall anders ist, führen die Ermittlungen ins Leere und schnell verlieren sich Jenko und Schmidt in zahlreichen College-Aktivitäten und lernen neue Leute kennen, was ihrer Partnerschaft nicht besonders gut tut. Erst als beide über ihren Schatten springen, zusammenarbeiten und neue Wege gehen, haben sie die Chance den Fall doch noch zu lösen.

22 Jump Street02Und hier ist dann mal ein richtiger Volltreffer gelungen. 22 Jump Street ist eine Fortsetzung die besser ist als der Vorgänger und sich ständig über die Regeln für Fortsetzungen lustig macht und sie bricht. Die Gagdichte ist höher als im ersten Teil und wenn da mal was nicht zündet, macht das auch nix, der nächste Gag kommt umgehend. Dazu funktionieren Tatum und Hill ganz wunderbar als gegensätzliche Kumpels, zeigen dabei sogar echte Charakterentwicklung und man hat auf ein erstaunliches Ausmaß an Details geachtet. Und dann gibt es noch einen wirklich brillanten Abspann. 4 von 5 saulustigen Undercovercops. Wer mit dem Genre (Action-/High-School-/College-Komödie/Bromance) eh nichts anfangen kann, der darf jeweils 2 Sterne abziehen und schaut es sich einfach nicht an.

Veröffentlicht unter Kunst&Kultur | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar